Laggintal: Walk on the wild side


Published by Zaza , 14 February 2008, 09h59.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:13 February 2008
Snowshoe grading: WT5 - Alpine snowshoe hike
Ski grading: AD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 7:00
Height gain: 1650 m 5412 ft.
Height loss: 1650 m 5412 ft.
Accommodation:ev. Laggin-Biwak
Maps:1309, 1329

 
Das Laggintal liegt südlich des Alpenhauptkammes und es weist typische Eigenschaften eines Tessiner Seitentales auf: Ein flacher Talboden, sehr steile Seitenlehnen und oben wiederum leicht geneigte Hänge. Speziell ist aber, dass das Laggintal von drei (Fast-)Viertausendern umgeben ist: Weissmies, Lagginhorn und Fletschhorn.
 
Für winterliche Touren in diesem Tal sollte man auf absolut sichere Verhältnisse warten, denn alle Routen führen über sehr steile Hänge. Tendenziell handelt es sich eher um Frühlingstouren. Die Beliebtheit dieser Routen ist gering, somit muss man damit rechnen, selber eine Spur legen zu dürfen.
 
Seit Tagen herrscht schönes Wetter, die Lawinengefahr ist fast überall auf Stufe 1 (gering) und mit dem Lötschberg-Basistunnel ist das Laggintal nun auch tauglich für Tagestouren. Also starte ich kurz nach 8 in Gabi und marschiere auf der Fahrstrasse ins Laggintal hinein. Bis zu den Hütten von Laggin hat es einige Schneeschuhspuren, danach gilt es alles selber zu spuren. Am Ende des Talbodens wird die Sache steil: Ungefähr dem Sommerweg entlang stapfe ich mit diversen Schlaufen bis Bidemji. Der Hang legt nochmals einen Zacken zu und wird nun sausteil. Zuoberst muss ich die Schneeschuhe kurz demontieren und über eine apere Rippe hinaufkraxeln.
 
Nun stehe ich erstmals in der Sonne. Aber die Schneelage ist hier oben nicht überzeugend: Der Wind hat gewirkt und das ursprüngliche Ziel, das Tossenhorn, kann ich gleich vergessen. Der Tälligletscher ist viel zu schlecht eingeschneit. Also geht es halt zum Balmahorn, das via Balmalücke recht schnell erreicht ist. Dieser Gipfel bietet einen hübschen Blick in die angrenzenden Italienischen Berge. Nun geht es zurück und in die Grauhorulicke. Ein kurzer Grat mit einigen Kraxelstellen führt zum Grauhorn, das aus dem Talboden des Laggintals recht wild aussieht.
 
Zurück in der Grauhorulicke beginnt der schöne Abstieg über ideale Skihänge. In Kürze ist Obre Stafel erreicht. Von hier steige ich ungefähr dem Sommerweg entlang nach Pästa und erreiche bei Laggin wieder die Aufstiegsroute (mit Ski könnte man wohl gut das steile Couloir befahren, das von Obre Stafel nach Pästa hinunter zieht).
 
„Nach der Tour ist vor der Tour“...während ich in der Beiz in Simplon Dorf auf den Rufbus warte, werden bereits neue Pläne geschmiedet. Nebst dem Tossenhorn finden sich mindestens zwei weitere vielversprechende Routenkombinationen in der winterlichen Stille des Laggintals.

Hike partners: Zaza

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

AD+
9 Feb 13
Balmahorn 2870 m · skiboy1969
WT5 AD
15 Jan 11
Balmahorn via Nordcouloir · Zaza
T4
T5
15 Aug 14
Zwischen Berg und Tal · Polder
T4+ F I

Comments (5)


Post a comment

Bertrand Pro says: Bravo !
Sent 14 February 2008, 10h06
J'avais passé plusieurs jours dans ce coin avec un bivouac au lac 2600m, sans voir personne même un 1er aout...j'imagine bien la solitude en hiver ! Inversement l'horrible pierrier sous la Grauenlicka (je m'y étais cassé un doigt en tombant) doit être plus agréable avec la neige...

Zaza says: RE:Bravo !
Sent 14 February 2008, 11h03
Salut,

effectivement, en été c'est très pierreux, donc c'était assez agréable hier! Tu nous accompagnes la prochaine fois?

A+, zaza

Bertrand Pro says:
Sent 14 February 2008, 11h28
Avec joie ! Si la vie n'avait pas autant de contraintes, on vous accompagnerait bien plus souvent...pour se consoler, on vous accompagne au moins en pensée en lisant les CR sur hikr !

eugen says: Laggin
Sent 9 August 2009, 11h32
Obwohl man es eigentlich vorher tun sollte, habe ich jetzt nach meiner Tour aufs Balmahorn nochmals Deinen Bericht gelesen. Interessant, was andere erleben. Ich war im Winter auch schon auf dem Tossenhorn - einmalige Gegend. Eindrücklich im Winter.
Gruss aus dem VS
Eugen

Zaza says: RE:Laggin
Sent 9 August 2009, 16h46
Salut Eugen,

das winterliche Tossenhorn haben omega3 und ich auf unserer Wunschliste für die kommende Saison. Vielleicht magst du dann ja mitkommen; eine Spurmaschine ist immer willkommen ;-)

Gruess ins VS

Zaza


Post a comment»