Becs de Bosson


Publiziert von shuber Pro , 11. September 2012 um 23:30.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum: 5 September 2012
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Strecke:13.7 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:zu Fuss von unserem Hotel Moiry in Grimentz.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:do.
Unterkunftmöglichkeiten:div. Hotels

Der 5. Tag unserer Bergferien im Wallis. Heute waren die Becs de Bosson auf dem Tourenplan. Diese markanten Felszähne hatten schon lange mein Interesse geweckt. Mit der Seilbahn nach Bendolla verkürzten wir uns den Aufstieg. Durch's Skigebiet von Grimentz, zuerst einem Förderband entlang, wanderten wir dem Torrent du Marais entlang bis zum Seeli / geschlossenem Restaurant ( nur Winter ) bei La Tsarva Pkt. 2585. Ab hier durch steiniges Pistengelände, nicht unbedingt beschaulich, dafür in angenehmer Steigung bis zur höchsten Skiliftstation auf 2874m Höhe. Hier beginnt der etwas steile Aufstieg zum Col des Becs de Bosson auf 2962m. Nach kurzer Pause steigen wir direkt auf der Wegspur zum Becs de Bosson. Vorerst passieren wir ein Gas-Depot für die Lawinenauslösung im Winter und nun beginnt der felsige Teil des Schlussaufstieges. Es muss über ein Felsband geklettert werden, ein Fixseil erleichtert dies enorm ( das Fixseil ist aber nicht mehr in bester Ordnung, etwas mitgenommener Zustand ). Dann um einige Bollwerke herum teils recht ausgesetzt geht es zu den speziellen Grattürmen, die aus anderem Gestein bestehen als ihr Untergrund. Den ersten Gratturm umgeht man südlich, bis man vor einem Felsenfenster steht. Durch Dieses hindurch und dann gerade links wieder etwas abklettern. So gelangt man auf ein weiteres Weglein, das zum hinteren Gratturm führt. Dieser kann von hinten oder vorne erklettert werden (I). Den Abstieg machen wir auf der Aufstiegsroute bis zum Col des Becs de Bosson, da das Gestein mehr als brüchig ist und wir auch keine Experimente mehr machen wollten. Nun queren wir zur Cab. des Becs de Bosson, wo wir uns eine feine Suppe genehmigten. Unser Weiterweg folgte kurz dem Bergweg Richtung Pas de Lona, dann durchs freie Gelände zur Erhebung Pkt. 2803 und weiter zur Hütte von Lona Pkt. 2669. Wir folgen nun dem offiziellen Bergweg über Les Crets nach Bendolla und geniessen wiederum edelweissbestückte Wiesen unterwegs.
Es war eine spannende Besteigung der Becs de Bosson. Der ganze Gipfelaufbau ist stark am Zerfallen und eine latente Steinschlaggefahr ist nicht auszuschliessen. 

Tourengänger: shuber


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

CarpeDiem hat gesagt: Danke...
Gesendet am 12. September 2012 um 21:42
...für diesen interessanten Bericht. Die Would-like Liste wurde gerade wieder verlängert ;-)

shuber Pro hat gesagt: RE:Danke...
Gesendet am 13. September 2012 um 07:56
Kann dir diesen Berg nur empfehlen. Etwas Abenteuer und ein super Aussicht. Aber nur bei guten Verhältnissen begehen. Viel Spass in den Bergen.
LG Stefan


Kommentar hinzufügen»