Pizol (2844 m) - Hochwart (2670 m)


Publiziert von NiklSchr , 9. Februar 2008 um 19:52.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum: 9 Februar 2008
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT4 - Schneeschuhtour
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 2100 m
Strecke:siehe Beschreibung
Zufahrt zum Ausgangspunkt:AB-Ausfahrt Ragaz
Zufahrt zum Ankunftspunkt:AB-Ausfahrt Ragaz

Von Ragaz mit der Bahn nach Laufböden. (Überflüssig zu erwähnen, dass es total daneben ist, dass man als Bahnbenutzer für das Parkieren 5 Fr. blechen muss. Tja, wo viele Leute sind, sind auch die Gauner.) Via Wildseeluggen zum Pizolpass und über den Grat in zum Teil leichter Kletterei zum Gipfel, den nur ein kleiner Prozentsatz der Tourengänger bestieg.
Östlich der Lavtinahörner unter den Felsen in einer grossen Traverse zum Lavtinasattel und von da aus auf den Hochwart. Man kann durch das Traversieren die meisten Höhenmeter konservieren. Der Hochwart wird im Winter nur selten besucht. Ich war die vierte Person, die sich 2008 ins Gipfelbuch eingetragen hat. Auch waren noch keine Spuren vorhanden. Der Gipfelkopf war ziemlich schneefrei.
Auf direktem Weg über den Wildsee zur Wildseeluggen zurück und durch den zwischen 2300 und 2000 m unberührten Talboden des Val Plonas. Via Obersäss - Mittelsäss - Unterboden nach Valens. Von dort mit dem Poschti zurück zum Auto.
Das Val Plona kann ich nur bedingt empfehlen. Hatte es im oberen Teil herrlichen Pulverschnee, so stellte sich der Bereich zwischen 2000 m und 1700 m als sehr mühsam für Schneeschuhgänger heraus. Möglicherweise sind die Verhältnisse aber super, wenn man zwei Stunden früher absteigt.
Valens hat mehrere Bushaltestellen. Aufpassen! Nicht alle haben gleich viele Verbindungen!

Tourengänger: NiklSchr

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»