Das Val Frisal, urtümlich und faszinierend


Publiziert von HITSCHKO , 8. Februar 2008 um 20:36.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Surselva
Tour Datum:13 Oktober 2006
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 4:00
Strecke:Brigels - Val Frisal - Brigels
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Ueber Tavanasa nach Brigels mit OeV oder PW
Unterkunftmöglichkeiten:diverse in Brgels, in div. Preisklassen
Kartennummer:1193 Tödi, 1213 Trun

Ausgangspunkt ist Brigels 1287 m

Von der Haltstelle des Postautos geht der Weg durch Brigels zum Ortsteil Cuort. Dem Flembach nach steigt der gut markierte Weg an. Bald ist dem Flembach nahe und laut rauschend, bald leiser und tiefer zwischen dichten Tannen versteckt. Ohne Mühe ist die erste Stufe, die Alp da Stiarls erreicht. Das Tal weitet sich. Der Weg führt durch Alpweiden,durch Wald, in Stufen bis zur Paliu da Rubi. Von hier, auf ca. 1680 m ü.M. steigt der Weg steiler an. Der Flem rauscht jetzt links durch eine enger werdende Schlucht in Wasserfällen über Stufen. Bald st das Val Frisal. 1898 m, erreicht. Das urtümliche Hochtal, von hohen Hängen des Piz Dado und Piz Dadens und den Flanken des Bifertenstockes eingekesselt, wird durch den meandernden Flem durchflossen. Ein einmaliger Anblick.

Ich steige weiter auf über 2000 m über den Grap Gavigliaun. Von da durch die Alp Nova mehr oder weniger der Höhenkurve nach, später ansteigend zum Grap Fronsch. Jetzt wird es einwenig enger, steiler, ausgesetzter. Aber nur kurz. Bald ist der Pt 205.9  erreicht und der Blick schweift frei über das Tujetsch. Der Abstieg über die Alp Tschegn Dado, je nach Belieben steiler, dafür kürzer oder etwas länger, dafür bequemer nach Brigels zurück zum Ausgangspunkt.

 

Tourengänger: HITSCHKO

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»