Hohsaas - Kreuzboden - Almagelleralp - Furggstalden


Publiziert von chamuotsch , 25. August 2012 um 11:50. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:23 August 2012
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 350 m
Abstieg: 1200 m
Strecke:12 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Gondelbahn Kreuzboden-Hohsass
Kartennummer:1329 Saas

Wir fuhren mit der Gondelbahn nach Kreuzboden und weiter nach Hohsaas.

Dort wanderten wir, nachdem wir alle 4000er gewürdigt hatten, hinunter Richtung Kreuzboden. Kurz unterhalb der Bergstation Hohsaas trafen wir auf den ersten Steinbock, gleich neben dem Weg. Wir marschierten weiter über den gemächlichen Weg, vorbei an den Weissmieshütten des SAC und hinunter zum hübschen Seeli beim Kreuzboden.

Nach einer kurzen Pause wollten wir eigentlich den Höhenweg zur Almagelleralp begehen. Wir nahmen aber die falsche Abzweigung und fanden uns auf der Trotti-Downhill-Strecke nach der Triftalp wieder. Nun ja, war ja nicht schlimm. Bei Pt. 2174 stiegen wir über den Blumenlehrpfad im Zick-Zack an, bis wir wieder im Höhenweg auf 2500 m einbogen.

Was uns dann erwartete war einfach Spitze! Edelweisse so weit das Auge reichte!!! Wie Margrittli wuchsen sie beidseits des Weges, sogar auf dem Weg! Nebenbei mussten wir die schwarzen Wolken im Auge behalten, die von Norden her aufzogen. Wir wanderten zügig weiter, bis ein lauter Pfiff uns erschreckte. Jetzt stand da, nur ungefähr 8 m vor uns auf dem Weg, ein Steinbock. Nach einer kurzen Musterung leckte er weiter am Boden. Wir konnten noch ca. auf 5 m an ihn ran, was ihn nicht sonderlich störte. Ein tolles Erlebnis einen Giachen so nah beobachten zu können! Als wir vorbei wollten, ging er sehr widerwillig von seinem vermutlich uufeinen Leckplatz weg und setzte sich für uns neben dem Weg in Pose. Sofort nachdem wir vorbei waren setzte er seinen genüsslichen Snack fort. Wir machten in einigen Metern Abstand eine kurze Rast und konnten ihm so noch einwenig zusehen. Es war einfach magisch!

Weiter folgten wir dem schönen Wegli hinunter zur Almagelleralp. Dort folgten wir dem Almagellerbach bis zur Abzweigung bei Pt. 2053, Chüelbrunnji. Ab hier folgten wir dem Almageller Erlebnispfad. Drei Hängebrücken, etliche Eisentritte, weite Tiefblicke und spannende Abschnitte unterhielten uns bis hinab nach Furggstalden. Der ganze Weg war tiptop abgesichert und sehr speziell.

Nach einem Bier und Ice Tea fuhren wir mit dem Sessellift hinunter nach Saas Almagell.

Tourengänger: chamuotsch, VR101

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

KlaasP hat gesagt:
Gesendet am 25. August 2012 um 14:52
Kleiner Tippfehler: das Bergstation heisst Hohsaas.
Schöne Wanderung hast Du gemacht! Kenne ich, da wir dieses Jahr auch im Saastal waren :-)
Grüsse aus Belgien,
Klaas

chamuotsch hat gesagt: RE:
Gesendet am 25. August 2012 um 15:28
Chau Klaas
Danke für den Tip...
Salüds chamuotsch


Kommentar hinzufügen»