Klettersteig Jegihorn


Publiziert von bulbiferum Pro , 26. August 2012 um 18:42.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum: 8 August 2012
Klettersteig Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 

 
 
Vor einigen Jahren haben wir den Jegi Klettersteig schon einmal gemacht und wir haben schöne Erinnerungen an diese Tour. So gehen wir heute noch einmal auf diese Tour.
Aufgefallen ist uns bald einmal, dass heute viel mehr Leute auf diesem Steig unterwegs sind als das letzte Mal. Die meisten Leute haben es offenbar auch ziemlich eilig. Zum Glück gibt viele Stellen, wo man  diese gut vorbei lassen kann. Wir geniessen die Szenerie, machen viele Fotopausen und sind so gemütlich langsam unterwegs.
 
Hinweise zum Klettersteige gibt es nur zwei. Der erste ist  bei der Station Kreuzboden und der Zweite bei der Verzweigung zum Jegihorn. Wenn man dem in Gehrichtung linken Skilift folgt kommt es gut. Gleich zu Beginn beim Einstieg dann die Information, dass die Seilbrücke zerstört wurde und nur der ältere Teil der Route zum Gipfel zur Verfügung stand. Uns störte  das allerdings nicht. Wir sind keine grossen Freunde von Seilbrücken, überhängenden Strickleitern und dergleichen.
 
Bald nach Beginn erwartet uns eine Stelle die ich irgendwie nicht mag. Es handelt sich um den fast senkrechten Kamin. Aufpassen muss man hier wegen nachfolgenden Personen, weil hier immer wieder loses Material herumliegt.  Die Stelle ist nicht viel schwieriger als der restliche Teil , trotzdem bin ich froh, als ich sie hinter mir habe.
 
Nun  geht es in solidem griffigen Fels hinauf. Der Stein ist warm, Tritte und Griffe hat es viele. An den wenigen griffarmen Stellen hilf das Drahtseil.
 
Unterhalb der Leiter, nach der es zur Scharte hinunter geht, machen wir ausgiebig Pause. Zeit haben wir genug und das Wetter ist gut. Der Aufstieg von der Scharte hinauf zum Gipfel ist dann viel einfacher, als es aussieht.
 
Wir bleiben ziemlich lange auf dem gut besuchten Gipfel sitzen. Irgendwann ist es aber doch Zeit wieder aufzubrechen. Im oberen Teil führt der Weg durch ein Trümmerfeld von grossen Blöcken. Solche Abschnitte mag ich gut im Gegensatz zu steilen sandigen Pfaden wie sie ab ca. 2800m dann folgen. Bei der Verzweigung bei Punkt 2730 treffen wir wieder auf den Wanderweg.
 
Auf Kreuzboden bleiben wir nicht lange. Wir ziehen es vor zurück zur Ferienwohnung zu fahren. Schliesslich haben wir dort eine wunderschöne Gartenterrasse, die auch benutzt werden will. Einzig bei einer Bäckerei machen wir Halt, um uns mit diversen Köstlichkeiten einzudecken.

Link zum Panoramafoto auf dem Jegihorn www.alpen-panoramen.de/panorama.php?pid=21062

Tourengänger: bulbiferum

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4 ZS+
ZS-
21 Jun 06
Klettersteig Jegihorn · chamuotsch
T4+ ZS+
7 Sep 15
Klettersteig Jegihorn · Fraroe
ZS
T4 ZS+
23 Jul 12
Klettersteig Jegihorn 3206m · KlaasP

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 26. August 2012 um 19:58
> Die meisten Leute haben es offenbar auch ziemlich eilig.

das fällt mir/uns auch auf, überall in den bergen. anstatt sich vom alltagsstress zu erholen, wird tempo-gebolzt.

schnell rauf, schnell runter, schnell wieder nach hause ... ;-)

Henrik hat gesagt: RE:
Gesendet am 26. August 2012 um 20:26
...du hast was vergessen, lieber kopfsalat ...immer häufiger telegrafische Berichterstattung.. in der Montagsangst, was zu verpassen...

Apropos Helen, dein Steigen sieht so leicht aus...da ich dies nicht kann, favorisiere ich gemeinsames TuTen, gäll.

Ciao

silberquäki


Kommentar hinzufügen»