Ruchen 1123m, Belchenflue 1098,8m, Ankenballen 1022,6m, Schällenberg 1063m, Lauchflue 1041,8m und..


Publiziert von Sputnik Pro , 25. März 2006 um 07:15.

Region: Welt » Schweiz » Basel Land
Tour Datum: 8 Januar 2006
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BL   CH-SO 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 1100 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Langenbruck ist mit Bus ab Waldenburg oder Balsthal gut erreichbar. Nach Waldenburg fährt das "Waldenburgerli" von Liestal.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Oberdorf liegt an der Strecke des "Waldenburgerli", so kann man schnell zurück nach Liestal fahren.
Unterkunftmöglichkeiten:Hotels in Liestal, Langenbruck oder Oberdorf.

DIE GROSSE BASELBIETER TOUR.

Meine BL-Gipfel Nummer 7 bis 12 und meine SO-Gipfel Nummer 5 und 6.

Angetroffene Verhältnisse:   Schöne Wanderung über bekannte und unbekannte Hügel im Oberbaselbiet. Die Tour ist auch für Schneeschuhe geeignet - wenn es genug  hätte... leider habe ich sie aber nur auf dem Rucksack mitgetragen. Ab etwa 1000m hatte es aber an Nordhängen immerhin 15-20cm von der weissen Pracht.

Die Gipfel:

Ruchen (BL/SO; 1123m):   Prächtiger Sonnenaufgang über dem Nebelmeer des Mittellandes vom Richengipfel! Auf dem relativ selten besuchten, ziemlich steilen Gipfel hat es überraschenderweise ein Gipfelbuch :-) Auf dem Westgrat stehen zudem zwei kleine Privathüttlein. Der Ruchen ist der wildester Gipfel von BL.

Belchenflue (BL/SO; 1098,8m):   Die Belchenflue ist der schönste und bekannteste Gipfel im BL, denn er ist felsig und keine Bäume stören die Aussicht. Im Sommer ist er ein sehr beliebtes Wanderziel, denn jeder Baselbieter muss mal da oben gewesen sein! Nur der Wind störte bei meinem Besuch die schöne Aussicht zu den Alpen: interessant war wie Nebel vom Mittelland über niedrigere Hügel zog.

Ankenballen (BL; 1022,6m):   Kecker Gipfel über einer mindestens 60m hohen senkrechten Südwand. Über den Ostgrat ist er leicht über Pfadspuren zu erreichen :-) Zu meiner Überraschung gibts auf dem Ankenballen, wie schon auf dem Ruchen, ebenfalls ein Gipfelbuch! Die Aussicht in die nähere Umgebung ist absolut empfehlenswert, guter Grillplatz!

Schällenberg (BL; 1063m):   Bewaldeter unspektakulärer Gipfel mit mässiger Aussicht nach Osten. Den höchsten Pukt erreicht man weglos. Vom Schällenberg erreicht man in fünf Minuten die aussichtsreichere Lauchflue.

Lauchflue (BL; 1041,8m):   Von der verschneiten Lauchflue hat man eine schöne Aussicht nach Norden zu den niedrigeren schneefreien Hügeln und ins untere BL. Die Lauchflue ist kein eigentlicher Gipfel, da der benachbare Schällenberg (1163m) etwas höher ist. Auf dem Gipfel steht eine militärische Abwehranlage die aber nicht mehr benutzt wird.

Dielenberg (BL; 804m):   Langweiliger Hügel im Wald ohne jegliche Aussicht (ausser man klettert auf den Sendemast auf dem W-Grat im Abstieg). Der Dielenberg ist der Hausberg vom baselbieter Oberdorf und das Gebiet wird oft von Spaziergängern bevölkert.

Genaue Route:   Langenbruck - Dürstel - P.1006m - Ruchen - P.1055m - Belchenflue - P.1055m - Chilchzimmersattel - P.1001m - Schattenbergpass (P.943m) - Ankenballen - Schattenbergpass - Geissflue - Schällenberg - Lauchflue - Rehhag - Sennhöchi - P.654m - Dielenberg - Z'Trotten - Oberdorf.

Tour im Alleingang.

Anmerkung Ruchen: Am 8.10.2006 habe ich den Gipfel mit meinem 5-jährigen "Göttibub" Silas das zweite Mal besucht. Wir wanderten von Langenbruck auf den Gipfel und zurück. Es war sein erster Berg und stolz konnte er sich ins Gipfelbuch eintragen. Seine Lust Berge zu besteigen, habe ich nun voll in ihm geweckt :-)

Link zur Karte Projekt-BL: http://www.hikr.org/files/101345.jpg 
Link zur Karte Projekt-SO: http://www.hikr.org/files/101552.jpg


Tourengänger: Sputnik, Elbrus

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»