Rocky Mtn NP - Herbsttour zum "The Loch"


Publiziert von Tasaio , 27. August 2012 um 23:46.

Region: Welt » United States » Colorado
Tour Datum:29 Oktober 2011
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT1 - Leichte Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: USA 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 350 m
Abstieg: 350 m
Strecke:Parking --> The Loch --> Mills Lake --> Parking

Eine Woche beruflich in Boulder, Colorado....da gibt es eigentlich nicht viel nachzudenken... das Wochenende muss auf jeden Fall dran. Und was liegt da näher als eine schöne Tour in den nicht zu weit entfernten Rocky Mountains National Park.

Während es im Oktober 'unten' in Boulder (immer noch 1600m über NN gelegen) noch schön grün war, lag in den Bergen schon der Schnee und es war wirklich bitterkalt...gottseidank hatte ich mich vorher in diversen lokalen Outdoorläden (Boulder ist voll davon) gut ausgestattet. Ich parkte mein Auto am Glacier Greek Parking, etwas unterhalb des Bear Lakes. Eigentlich hatte ich vor bis zum Sky Pond auf etwa 3200m hinauf zu laufen aber als mir beim Aussteigen schon der eisige Wind ins Gesicht peitschte, war mir klar das das Vorhaben an diesem Tag sehr ambitioniert sein würde.

Vom Parkplatz marschiert man zunächst entlang der Glacier Gorge durch den Wald immer dem Fluss entlang bis zu den beeindruckenden Alberta Falls. Diese waren schon komplett gefroren, das machte sie aber nur noch schöner. Von dort aus führte der Weg steiler in mehreren Serpentinen durch den Wald bis in die Nähe des Mills Lake auf etwa 3000m Höhe. Es war etwas befremdlich festzustellen, das ich auf 3000 Meter Höhe noch mitten in einem dichten Wald aus haushohen Nadelbäumen stand. Hier ist die Baumgrenze wirklich deutlich höher.

Von hier aus wählte ich den weiteren Weg Richtung Sky Pond. Der nächste Stop sollte "The Loch" sein. Der Weg führte steil an einer Bergflanke aufwärts. Hier gab es deutlich weniger Bäume und dementsprechend stärkerer Wind schlug mir ins Gesicht. Auch der Weg war nicht mehr der Beste...hier kamen anscheinend nicht so viele Leute vorbei. Da ich ohne Schneeschuhe unterwegs war (Im Gegensatz zu fast allen anderen Wanderern an diesem Tag) wurde das Vorwärtskommen stetig mühsamer. 

Irgendwann kam ich dann aber doch am Loch an und ich weiss nicht mehr was mich zuerst umgehauen hat...die fantastische Aussicht oder die eiskalte Windfaust, welche einen Volltreffer nach dem anderen landete. Nachdem schon das Fotografieren zur Qual wurde entschied ich mich schweren Herzens hier umzudrehen und nicht zum Sky Pond weiter zu gehen. Dafür machte ich auf dem Rückweg noch einen Abstecher zum Mills Lake bevor es zurück zum Auto ging.

Auch wenn ich mein Ziel an diesem Tag nicht erreicht hatte, war es doch einige geniale Tour, insbesondere bei diesen winterlichen Verhältnissen. 

Tourengänger: Tasaio

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»