Chemispitz (1814), Zweienchopf (1858m) und Stelli (2052m)


Publiziert von Alpin_Rise Pro , 2. Februar 2008 um 22:42.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Calanda
Tour Datum:13 Januar 2008
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: Calanda   CH-GR   CH-SG 
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 1700 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo St. Margretenberg Furggels, Skilift Einzelfahrt 6.-
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Busse nach Chur und Landquart ab Untervaz

Nördlich der hohen Calandagipfel gegen Bad Ragaz hängen dem Gebirgsstock 5 kleine Gipfelchen  an.  Im Sommer gemütliche Wanderungen,  sind sie für den Skitourenfahrer bei guter Schneelage Skitouren mit langen Abfahrten bis in den Talboden. Schöne Aussichten und 1700hm Abfahrt bei wenig Aufstieg sind die Trümpfe der beschriebenen Tour.

Hochwinterliche Ski-Überschreitung zwischen Rhein- und Taminatal in unverspurter, frisch verschneiter Märchenwelt.

Mit ÖV ins schöne Hochtal von St. Margretenberg. Mit dem Skilift die ersten 250hm bequem zum Golerberg. Von dort alles der Krete folgend bis auf den Chemispitz, auch Chimmispitz genannt. Zauberhafte Winterlandschaft auf dem meist breiten, flachen Grat - zu unserem Erstaunen ist noch nicht gespurt, also dürfen wir schwitzen. Kurze Abfahrt in viel Triebschnee ins Pässchen bei Bärfallen.
Dort treffen wir auf eine guter Spur zum Zweienchopf. Mehr querend als abfahrend bis zur Alp Vallis.
Nochmals anfellen bzw. Schneeschuhe montieren und zu guter Letzt noch auf die lawinenverbaute Stelli. Abfahrt nach Untervaz, oben pulvrig aber mehrheitlich mit Winddeckel, unten Bruchharsch. Ab Pradadura einem Fahrsträsschen folgend mit einer Tragepassage bis 50hm über Talgrund abgefahren.

Tourengänger: Alpin_Rise

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»