Ochsenchopf


Publiziert von joe , 13. August 2012 um 22:21.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:10 August 2012
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   CH-SZ   Oberseegruppe 
Zeitbedarf: 3:45
Aufstieg: 1150 m
Abstieg: 1150 m
Kartennummer:LK 1153 KLÖNTAL

Diese Gipfeltour war schon lange geplant. Einmal habe ich erfolglos den Zustieg gesucht. Aus heutiger Sicht bestätigt sich meine damalige Vermutung, bei Nässe die Besteigung nicht zu unternehmen. Heute konzentrieren wir uns darauf den Einstieg zum erwähnten Bänderweg zu finden.


Aufstiegsroute:

Wir beginnen unsere anspruchsvolle Wanderung bei Sonnenschein an der Postbushaltestelle bei Schwändeli. Es bietet sich auch Parkfläche für wenige PW's. Technisch leicht, aber stetig ansteigend, erreichen wir bald P.1179. Hier biegen wir bei der Alp nach links ab. Immer steiler führt der Weg durch das Ochsenfeld hinauf zu Ober Stafel. Hier wird es erstmals wieder flacher. Daher gönnen wir uns eine kurze Pause. Der Weiterweg ist nicht gut zu erkennen, aber manchmal sind die alten Wegmarkierungen zu sehen. So erreichen wir P.1781. Ich hab mir ein Foto vom Zustieg in den "Bänderweg" kopiert. Dieser ist sehr hilfreich um den Einstieg schnell zu finden.

Ein steiler Weg führt uns zu der mit einem Stahlseil gesicherten Anstieg. Wer dieser kurzen Herausvorderung nicht gewachsen ist, hat hier die einzige und gute Möglichkeit die Tour zu beenden.

Es folgt ein weiterer steiler und sehr ausgesetzter Zustieg in den deutlichen "Bänderweg". In leichter Kletterei überwinden wir diese Hürde. Wenn Du Zeit für die Schönheit der Natur findest, so kannst Du einige Edelweis direkt neben den Tritten und Griffen sehen. Über steile Wiesenhänge erreichen wir nach etwa 4 Stunden Gehzeit das neue Gipfelkreuz des Ochsenchopf.


Abstieg:

Wir steigen entlang der Aufstiegsroute ab. Der Abstieg durch den "Bänderweg" ist leichter als zuerst gedacht. Einzig der obere Einstieg ist etwas "speckig", aber es gibt in dem Fels gute Möglichkeiten sich zu halten.


Fazit und Hinweise:

Eine Tour für Freunde der leichten Kletterei und anspruchsvollen Wanderung.

Die Tour sollte nur bei trockenen Verhältnissen unternommen werden.

Den Bericht von Hikr alpstein fand ich für die Tourvorbereitung sehr hilfreich.

Ein Kurzseil kann gute Hilfe leisten.

Diese Region bietet sich für tolle Herbsttouren idealerweise an.

Die angehängte GPS-Datei sollte ein gute Hilfe zur Suche nach dem Einstieg erleichtern.

Tourengänger: joe

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

alpstein Pro hat gesagt:
Gesendet am 14. August 2012 um 06:44
Freut mich, dass der Bericht vom letzten Jahr hilfreich war. Eine Tour, die uns auch sehr gut gefallen hat.

Gruß
alpstein


Kommentar hinzufügen»