Der Pizol und seine Seen


Publiziert von Reike_Fipu , 11. August 2012 um 23:57.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:11 August 2012
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 1600 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bus vom Bahnhof Sargans nach Wangs Pizolbahn
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Von Wangs Pizolbahn nach Sargans

Nach einer Übernachtung in einem gemütlichen Hotel in Bad Ragaz um zwecks schnellen Starts schon mal in der Gegend zu sein, ging es mit Zug und Bus zur Pizolbahn nach Wangs. Mit Seilbahn und Sesselliften kamen wir bequem zur Pizolhütte auf 2223m. Darauf folgte das Einreihen in die lange Schlange auf der Wanderautobahn Richtung Wildseeluggen. Beeindruckender Ausblick dort über den türkisblauen See bis zum Pizol. Wendet man sich hier nach links, statt der Masse zu folgen, wirds ruhiger... Den blauweissen Schildern folgend erreichten wir fast den Fuss des Pizolgletschers. Wegen des hier auch schon oft beschriebenen Steinschlags von oben auf dem Gletscher wurde erst vor kurzem ein neuer Weg angelegt. Dieser peilt vom Fuss des Gletschers kommend erst P2712 an, dann führt er immer oberhalb des Gletschers im Bogen zum Pizolsattel. Bestens markiert und an manchen Stellen mit Seilen gesichert. Vom Sattel zum Gipfel ebenfalls viele Seilsicherungen, an ein paar Stellen kann man sich praktisch einfach hochziehen. Als wir oben ankamen, musste der Gipfel fast wegen Überfüllung geschlossen werden... Nach kurzer Rast auf gleichem Weg zurück zum Wildseeluggen. Es pressierte etwas, da wir die letzte Bahn von Gaffia erwischen wollen... Von daher irritierte uns zwischendurch ein Schild mit falscher Zeitangabe auch etwas. Vorbei ging es an etlichen schnaufenden Mitwanderern, die entweder die Nacht in einer der vielen Gasthäuser verbrachten oder auch angestrengt die 16:30 anpeilten. 
Wunderschöne Seen gabs noch zu sehen und vor allem sehr entspannte Murmeltiere. Eines putzte sich sogar in aller Ruhe neben dem Weg, an dem eben noch ein Dutzend Leute vorbeiliefen. Die Kühe waren ebenfalls sehr zutraulich. Eine erspähte Reikes grellgrünen Rucksack und kam sich das ganze mal vom Nahen ansehen :)

P.S.: Der Ausflug Wildseeluggen-->Pizol und zurück hat uns 3h gekostet, die 5-Seen-Runde 3:30 anstelle der angegebenen 4:20.

Fazit: Keine Wanderung für den, der Einsamkeit sucht, aber eine wunderschöne Szenerie mit genügend Eindrücken. Wir hatten einen guten Tag! 

Tourengänger: Reike_Fipu

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

amelie hat gesagt:
Gesendet am 12. August 2012 um 16:12
Hallo Reike_Fipu

ich wollte seit letzten Saison auf dem Pizol besteigen. Letztes Jahr ist wegen Steigeisen nicht geklappt. Das Jahr Respekt von Steinschlag. Wie Du hier beschreibst, kann man "ohne" Gefahr auf Pizol. Dein Bericht hat mir die kleine Hoffnung geschenkt! Danke!! Habt ihr noch spezielle Ausrüstungen dabei gehabt? LG a

Reike_Fipu hat gesagt: RE:
Gesendet am 13. August 2012 um 20:43
Hallo amelie,
ausser den ganz normalen Wandersachen haben wir nichts benötigt, die Steigeisen haben wir zuhause gelassen, nachdem wir von der neuen Route gelesen haben.
Viele Grüsse,
Reike & Fipu


Kommentar hinzufügen»