Klettergarten Seeweg Isleten - Anfänger dürfen aufatmen


Publiziert von kleopatra , 12. August 2012 um 19:22.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum: 9 August 2012
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Klettern Schwierigkeit: V+ (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem PKW nach Isleten. Dort gebührenpflichtiger Parkplatz (1.- CHF/Stunde).

Immer wieder kommen Leute auf mich zu, dass sie gerne mal draussen klettern wollten und entweder noch nie in Kletterschuhe standen oder frisch aus der Halle kommen. Dann ist es immer schwierig, einen geeigneten Klettergarten für erste Gehversuche zu finden und mit diesem wohl hauptsächlich unter locals bekanntem Gärtchen kommen endlich mal Anfänger auf ihre Rechnung.

Man parkt am besten auf dem Schotterparkplatz in Isleten gleich bei der Auffahrt Richtung Isenthal. Dann überquert man die Strasse und geht den Uferweg des Urnersees Richtung Süden bis man durch einen kleinen Tunnel kommt. Nach diesem Tunnel noch 60 Meter weiter und man befindet sich am Ende des Klettergartens, d.h. bei der letzten Route (5 Minuten vom Parkplatz). Die dort befindliche Platte gehört sicher zu den schwierigsten Routen des Klettergartens, lässt sich aber nach bezwingen einer der Routen sehr einfach Toprope einhängen. Folgt man dem Seeweg weiter nach Süden, kommen immer wieder  4-5 Routen am Stück. Die meisten Routen sind mit blauen Tafeln angeschrieben und sind in manchen Fällen bis zu 40 Meter lang, d.h. man kann dort auch abseilen üben. Einige Routen befinden sich über dem Steinschlagnetz, d.h. man muss zuerst durch ein Loch im Steinschlagnetz hindurchklettern und befindet sich dann am Einstieg etlicher Routen (dies haben wir noch nicht erforscht). Vom Charakter her handelt es sich um horizontal geschichteten Fels oder Platten.

Die meisten Routen bewegen sich im 3ten und 4ten Schwierigkeitsgrad und sind nach Plaisir-Führer gut+ abgesichert. Das Bohrmaterial ist in den von uns besuchten Routen in akzeptablem Zustand, wenn auch manche Haken sicher schon ins Alter gekommen sind.

Hier die Übersicht an Routen, die wir uns zumindest von unten angesehen haben (die über dem Steinschlagnetz fehlen noch).

Route 1: ?
Route 2: III-IV
Route 3-10: ? da über dem Steinnetz
Route 11: III
Route 12: II-IV
Route 13: I (wenig glaubwürdig)
Route 14: III
Route 15: ?
Route 16: V+
Route 17: VI
Route 18: IV

Material: 10 Express, 60m Einfachseil


Tourengänger: kleopatra

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

urner hat gesagt: gleiche Herausforderung
Gesendet am 13. August 2012 um 09:16
Hoi kleopatra,

Ich stehe oftmals vor der gleichen Herausforderung bzw. Fragestellung. Beim Schotterparkplatz hat es übrigens auch noch Routen. Allerdings zum Teil richtig schwer.

Hast du eigentlich schonmal Topos gesehen zur Isleten? Ich leider nicht :-( Das wäre doch mal eine Idee ? :-)

kleopatra hat gesagt: RE:gleiche Herausforderung
Gesendet am 13. August 2012 um 09:59
ja richtig, den Klettergarten beim Parkplatz habe ich zumindest geografisch auf hikr erfasst. Topos kenne ich leider keine, nicht mal topo db listet diese. Für den Fels am Seeweg ist ein Topo denke ich nicht wirklich notwendig, da die meisten angeschrieben sind, bzw. die die übrig bleiben von oben eingehängt werden können.

Für den am Parkplatz würde ich gerne ein Topo machen, allerdings kann ich dazu niemand so recht begeistern, da dies 'Arbeit' bedeutet und man ws. öfter dorthin muss bzw. einige Routen unbezwingbar sind. Wenn Du auf diese Projekt Lust hast können wir uns gerne zusammenschliessen.

lg kleo

urner hat gesagt: RE:gleiche Herausforderung
Gesendet am 17. September 2012 um 21:21
Hallo Kleo,

Sorry dass ich erst jetzt antworte, hatte einige Projekte :-)

Folgendes, ich habe inzwischen im SAC Führer Urner Alpen 3 gesehen, dass dort drin die Isleten mit TOPO beschrieben sind. Somit hätte sich das erledigt ?

Und zur Info, hinten am Parkplatz hat es Routen die im 8 Grad bewerten sind - das erklärt mir einiges :-)))

gruss

urner

P.S: Wenn du am Hannibal mal "alleine" klettern willst: Im Frühjahr, wenn er Pass geräumt - aber noch nicht offen ist, lässt sich der Hannibal gut mit Schneeschuhen oder Ski erreichen. Und dann ist dort keine Seilschaft weit und breit. So war es bei mir im Mai dieses Jahres mind.

Bombo hat gesagt: Schwierigkeiten
Gesendet am 21. April 2014 um 13:38
Ergänzung zu den Schwierigkeiten:

Wir waren am 20. April 2014 ebenfalls vor Ort und haben die Routen 14 bis 16 geklettert. Gemäss Schilder sollten diese folgende Schwierigkeiten aufweisen:

Route 14: III
Route 15: nicht mehr lesbar
Route 16: III

Meine persönliche Einschätzung:

Route 14: III
Route 15: IV
Route 16: IV (evtl. IV+)

Für mich als "Novize" schwierig zu beurteilen, aber die III für Route 16 finde ich gemäss offizieller Beschilderung def. untertrieben.


Grüsse
Bombo


Kommentar hinzufügen»