Monte Rosa Hochtour


Published by zaissmo , 5 August 2012, 12h06.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:29 July 2012
Mountaineering grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Time: 5 days
Maps:3, ALP Monte Rosa 1:35000

Sehr schöne Hochtour über 5 Tage mit Start und Ziel in Zermatt.

Tag 1: 9:30 Uhr mit der Seilbahn "Kleinmatterhorn" ab Zermatt auf ca 3800m. Bei bestem Wetter einfach den vielen anderen Seilschaften folgend auf das Breithorn (4164m). Abstieg bei sehr "sulzigem" Schnee und weiter Richtung Rifugio Val d'Ayas (3394m).

Tag 2: 6:15 Uhr Abmarsch bei sehr guten Bedingungen. In 2.5h Aufstieg zum Castor (4223m) und über den Ausgesetzten Grat in 1.5h Abstieg über das Felikhorn (4087m) zur Quinitino Sella Hütte (3585m). Ankunft ca. 10:00 Uhr.

Tag 3: 6:15 Uhr Abmarsch bei wieder mal sehr guten Bedingungen. Aufstieg wie Abstieg am 2. Tag dann aber Richtung Passo del Naso. Hatten beim Zustieg zum Passo del Naso bereits drei Seilschaften gesehen die auf dem Weg zum Gipfel waren, alle drei mit sehr unterschiedlicher Routenwahl. Da die gesammte mittlere Westflanke ziemlich vereist war, und die Seilschaft, die sich bereits darin befand kaum vorwärtskam, hatten wir bzw unsere Bergführer beschlossen den direktesten Aufstieg am linken Rand der Flanke mit einfacher Kletterei über kurze Felspassagen zu nehmen. Anschliessend waren ca 100m bei 40-45° Steigung auf teilweise blankem Eis zu überwinden. Dies war für mich die Schlüsselstelle dieser Tour. Weiter über die schöne Gletscherlandschaft Richtung Balmenhorn und Aufstieg zur Vincentpyramide (4215m). Abstieg mit vielen wieteren Seilschaften zum Rifugio Gnifetti (3611m), Ankunft  ca. 12:00 Uhr. Lage, Unterkunft, Essen und Personal war auf dieser Hütte super!

Tag 4: 6:15 Uhr Abmarsch, auch heute unter besten Bedingungen. Aufstieg wie Abstieg am 3. Tag dann aber Richtung Balmenhorn (4167m). Das Balmenhorn ist eine sehr kleine felsige Erhebung die man im vorbeilaufen Richtung Schwarzhorn (4321m) mit 10min extra Zeitaufwand locker als nächsten 4000er mitnehmen kann. Das Schwarzhorn hat eine kurzen sehr steilen Aufstieg mit anschliessener kurzer, aber sehr ausgesetzter Kletterrei über Fels. Abstieg wie Aufstieg. Weiter über die Ludwigshöhe (4341m) zur überschreitung der Parrotspitze mit sehr schönem, ausgesetztem längerem Grat und perfektem windgeschützem Rastplatz beim Abstieg (s. Photo). Anschliessend langer, mühsamer Zustieg zum Col de Gnifetti (4454m) zwischen Zumsteinspitze und Signalkuppe. Aufstieg zur Zumsteinspitze (4563m) über kurzen steilen Grat und einfacher Kletterei über kurzes Stück Fels zum Gipfel. Abstieg wie Aufstieg zum Col de Gnifetti und Gegenanstieg auf die Signalkuppe (4554m). Ankunft 12:30 Uhr. Die Tour war so geplant dass man in dem Rifugio Regina Margherita (4559m) übernachtet und am nächsten tag über den Grenzgletscher in ca. 3h zur Monte Rosa Hütte (2795m) absteigt. Wir entschlossen uns dann aber um 16:00 Uhr wegen körperlicher Probleme mit der Höhe das Wagnis einzugehen mit Bergführer am selben Tag zur Monte Rosa Hütte abzusteigen. Der Abstieg war anstrengend und wegen der sehr vielen Spalten auch sehr nervenaufreibend da die meisten Schneebrücken schon sehr instabil waren. Ankunft auf der Monte Rosa Hütte gegen 19:00 Uhr. Alles in allem war dies jedoch eine sehr gute Entscheidung, da die anfänglichen Symptome der Höhenkrankheit komplett verschwunden waren und uns die Unterkunft/Verpflegung viel besser gefallen hat. Als kleines extra gabs am Abend noch Feuerwerk zum 1. August Feiertag in der Schweiz!

Tag 5: Auschlafen. lecker Frühstücken und Abmarsch über Grenz- und Gornergletscher mit anschliessendem Aufstieg zur Haltestelle Rotenboden (2815m) der Gornergratbahn in 3h. Dann mit der Bahn zurück nach Zermatt (1616m).

Hike partners: zaissmo, sake


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»