Lagginhorn Westgrat (Teil 2)


Publiziert von tricky Pro , 24. Juli 2012 um 20:09.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:24 Juli 2012
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 10:00
Aufstieg: 2571 m
Abstieg: 993 m
Strecke:Saas-Grund - Triftalp - Kreuzboden - Weissmieshütte - Pt.2903 - Westgrat - Lagginhorn - Pt.3447 - Lagginhorngletscher - Pt.3123 - Hohsaas

Ich wolle schon lange mal auf das Lagginhorn oberhalb Saas-Grund. Martin hat mich auf diese Tour gebracht. Die Planung habe ich schon seit längerem. Auch das Unglück am Berg vor 3Wochen hält mich nicht ab. Habe mich mit dem Unglück auseinandergesetzt und meine Planung ist immer sehr intensiv und genau. Ziel ist es von Saas-Grund in einem-zug auf den Gipfel zu gehen. Die Verhältnisse dafür sind momentan hervorragend. Nach dem verabschieden von Marcel beim Bahnhof Stalden zwängte ich mich in den überfüllten Bus neben eine junge Dame. Was die sich wohl dachte wegen meinen verschwitzen Kleidung? Immer wieder Lustig so eine Busfahrt :-). Ich genoss den Tag in Saas-Grund mit Essen, Trinken, Lesen und Wandern auf die St. Joseph Kapelle. Nach dem Ausgiebigem Nachtessen legte ich mich unter die Hohsaas Bahn und döste 3h lang bis 00:30 Uhr. Danach hoch ohne halt bis zur SAC Weissmieshütte wo ich um 03:00 Uhr ankam. Der Weg ist auch in der Dunkelheit gut zu finden. Alle schliefen noch, 10min später erblickte ich die Hüttenwirtin die mir einen Kaffee anbot. Danach ging es Blitzschnell und die Frühstückstische waren gefüllt von den Gästen. Zeit für mich aufzubrechen. Noch ist alles in tiefster Dunkelheit. Der Westgrat ist aber sehr gut gekennzeichnet mit Steinmänner, was auch im schwachen  Licht meiner Stirnlampe gut zu finden ist. Somit ist der gesamte GPS-Track sehr genau. Hinter mir und auf dem Normalweg sah ich viele Lichter die auch zum Lagginhorn wollten. Ich war zügig unterwegs da ich mich ja schon Akklimatisiert habe von der Tour am Sonntag. Der Weg über die grossen Blöcke alles dem Grat entlang hat mir viel Freude bereitet. Nie schwieriger als T5 ll. Im oberen Teil zog ich dann doch die Steigeisen an, da mir das Sicherer erschien und die Schneetritte in sehr guter Qualität sind. Gerade oben angekommen lichtete sich der Nebel. Ein herrliches Schauspiel. Beim Abstieg via Normalweg nach Hohsaas kamen mir sicher 20 Berggänger entgegen. Ich habe für die Strecke von Saas-Grund bis zum Gipfel via Westgrat gerade mal 6h gebraucht.
Ein kurzer Stopp im Resti Hohsaas und die Ausflügler beobachtet. Danach mit der Bahn runter und nach Hause.
Das Lagginhorn ist sicher ein einfacher 4000er. Der auch gut machbar ist im Alleingang. Man sollte aber beachten das obwohl WS es immer noch eine Hochtour ist. Also, viel Hoch und viel runter. Das zu unterschätzen wäre fatal. Die Stelle zwischen Lagginhorngletscher und Hohlaubgletscher ist mit einem Drahtseil gesichert. Wer da schon Probleme hat sollte den Gipfel besser sein lassen. Ausgesetzte Stellen bei denen man abstürzen und den sicheren Tot findet gibt es viele. Dennoch kann ich die Tour für Fit- und geübte Berggänger empfehlen. Steigeisen und Pickel sind erforderlich. Und natürlich auch den richtigen Umgang damit :-). Bei manchen war ich mir nicht sicher was die da machten.

Teil 1 unter. *Nicht ganz nach Plan, aber: Kl. & Gr. Bigerhorn (Teil 1)

Fazit: 2570hm in 6h auf 4010m. Ja ich bin stolz. Die Tour mit Marcel nur verschoben. Merke aber das mir das Hochtouren nicht so zusagt. Die vielen Berggänger die sich auf den Gipfel zwängen und kämpfen ist mir zu viel. Ich schätze lieber die unbekannten Technisch schwierige Gipfel in meinem Gebiet.

Tourengänger: tricky


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 12019.gpx Lagginhorn Westgrat von Saas-Grund aus

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3 ZS 3
WS I
18 Aug 14
Lagginhorn - (k)ein Spaziergang? · MunggaLoch
WS II
WS- I
WS- II
7 Jul 10
Lagginhorn · xaendi

Kommentar hinzufügen»