Vorder Leistchamm


Publiziert von carpintero Pro , 21. Juli 2012 um 17:47.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:16 Juli 2012
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG   Speer-Mattstock   Churfirsten 
Zeitbedarf: 7:15
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1100 m
Strecke:Arvenbüel - Looch - Tritt - Vorder Leistchamm - P. 1911 - Flügespitz - Looch - Arvenbüel
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PW bis Arvenbüel (Parkplatz Café Leistkamm)
Kartennummer:1134 (Walensee)

Vom Parkplatz in Arvenbüel erreichen wir auf dem Toggenburger Höhenweg die Mulde des Schafbergs. Kurz nach der mit Tritt beschrifteten weissen Tafel (die Zweite) verlassen wir den markierten Bergweg und folgen dem Grasband an der Westflanke des Hinter Leistchamms Richtung Süden. Bald entdecken wir alte Markierungen (weiss-rot-weiss) und folgen ihnen. Die Markierungen sind durch die Witterung z. T. nur noch sehr schlecht sichtbar. Wir queren die Mulde des Schafbergs durch Fels und Gras. An der Kante des Vorder Leistchamms entdecken wir einige Tiere, die wir für Gämsen halten. Wir entscheiden erst mal den Markierung zu folgen und gelangen so in die Ostflanke des Vorder Leistchamms (unterhalb des Glattchamms). Der weitere Aufstieg führt durch dichtes, nasses Kraut was unseren Bergschuhen zu schaffen macht. Zwei auffällige Steine merken wir uns als Wegweiser für den Abstieg. Oben angekommen lassen wir die Rucksäcke in der Senke nördlich vom Gipfel des Vorder Leistchamms zurück und erkundigen die Gegend. Wir besuchen den Steinmann auf dem Grätchen gegen Süden und geniessen die eindrückliche Aus- und Tiefsicht. Für weitere Touren studieren wir mögliche Routen auf den Hinter- und Mittler Leistchamm sowie auf den Nägeliberg.
 
Durch den Feldstecher erkennen wir, dass die Tiere keine Gämsen, sondern Steinböcke sind. Die Geissen mit den Kitzen sind auf der Ostseite des Mittler Leistchamms geblieben, während die Böcke sich zur Gocht hinunter zurückgezogen haben. Sie ruhen einige Meter neben dem Bergweg (weiss-blau-weiss).
 
Um dem nassen Krauthang auszuweichen, beschliessen wir in der Runse zwischen Mittler- und Vorder Leistchamm abzusteigen. Wir steigen auf dem Grasband ab, um dann direkt unterhalb des Mittler Leistchamm zur Ostflanke des Hinter Leistchamms zu queren. Wir folgen dem Grasband und steigen schliesslich auf zwei Schneefelder ab. Die Schneefelder rutschen wir hinunter und bald stossen wir wieder auf alte Markierungen. Bevor der Toggenburger Höhenweg ausgebaut wurde, führte der Weg über den Rücken des Hinter Leistchamms. Wir beschliessen dem alten Weg zu folgen und erreichen ohne Probleme den Rücken des Hinter Leistchamms. Die Markierungen sind hier mit weisser Farbe übermalt worden und ein gelber Wegweiser gibt deutlich die neue Richtung vor.
 
Auf dem Flügespitz geniessen wir nochmals die Aussicht, bevor wir dann wieder zum Parkplatz in Arvenbüel zurückkehren.

Anmerkung: Der GPS-Track ist unvollständig, das Stück vom Flügespitz zum Parkplatz in Arvenbüel fehlt.

Tourengänger: carpintero


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»