Bad Reuthe - Hoher Ifen


Publiziert von goppa , 23. Juli 2012 um 00:05.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum:18 Juli 2012
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D   A 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1551 m
Abstieg: 1366 m
Strecke:Schönenbach, Gerachsattel, Ifersguntalpe, Hoher Ifen, Hahnenköpfle, Tiefenifer, Ifenschinder, Schönenbach
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bad Reuthe - Bizau - Mautstraße € 3,-- nach Schönenbach (Parkplatz)
Kartennummer:f&b WK364 Bregenzerwald, SLK Hoher Freschen

Mittwoch Nachmittag - das schöne Wetter verführt zur Tour auf den Hohen Ifen, einem formschönen Gipfel an der Landesgrenze mit dem geologisch interessanten Gottesackerplateau. Mit dem Motorroller über Bizau nach Schönenbach (Mautstrasse € 3,00). Die geplante Überschreitung ist eine lange Tour mit cirka 13km Länge und 1500 Höhenmeter. Laut Wegweiser immerhin fünfeinhalb Stunden Anstieg und gut vier Stunden Abstieg. Wie ich feststellen konnte, sind die Zeitangaben großzügig bemessen, die Wanderung sollte also bei forciertem Tempo bis zum Abend zu schaffen sein.

12:30 Uhr - Vom Parkplatz auf der Schotterstrasse durch die Schönenbach Vorsäß 1025m und zur nahgelegenen Haldenalpe 1050m. Hier zweigt der geschotterte Güterweg Richtung Gerachsattel und Hoher Ifen ab. In angenehmer Steigung geht es oberhalb der Subersach südwärts Richtung Fellifluh. Hier zieht der Steig steil hinauf zum Hochmoor Hochgerach. Nachdem dieses umrundet ist, erreiche ich den Gerachsattel 1752m. Nicht weit entfernt liegt etwas tiefer auch die bewirtete Schwarzwasserhütte. Der Wanderweg führt hinüber zur Ifgersguntalpe, über den Eugen Köhler Weg (alpiner Steig) zur begrünten Gipfelrampe und über diese zum Hohen Ifen 2230m.

15:50 Uhr - Es bietet sich ein wunderbares Panorama und im Norden ein beeindruckender Blick auf den Gottesacker. Abstieg auf die Nordseite, ein Altschneefeld ist zu queren, vorbei beim Ifenbahn-Sessellift (außer Betrieb) und Aufstieg zum Hahnenköpfle 2158m. Über die grünen Grasberge mit ihren steilen Südabstürzen führt der schlecht markierte Wanderweg durch die Almwiesen. Vor der Kalbele Güntle Alm steige ich deshalb tiefer auf die Tiefenifer-Almböden. Entlang eines Güterwegs talaus und über Iferschinder zur Iferwies und zurück zum Schönenbach-Parkplatz wo ich nach 6 Std 15 Min ankomme.

weitere Bregenzerwald-Touren Hangspitze

Tourengänger: goppa


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»