Rinderhorn, ein weiterer "Zürcher Hausberg"


Publiziert von Nobis , 20. Juli 2012 um 11:09.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum:23 September 2011
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS   CH-BE 
Zeitbedarf: 7:30
Aufstieg: 1605 m
Strecke:Sunnbüel – Spittelmatte – Starkenbach – Daubensee/Seestutz 2229m – Rindersattel – Rinderhorn – Sunnbüel
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Kandersteg - Sunnbüel-Bahn

Das 3448m hohe Rinderhorn ist ein Berg im Wallis, etwas mehr als 2 km von der Grenze zu Bern entfernt - da wir via Kandersteg und Sunnbüel anreisten, erlauben wir uns hier den kleinen Fehler und führen diese Fotos unter "Berner Alpen" an. Wir haben das Rinderhorn als Tagestour ab Zürich begangen, deshalb der ganz leicht überhebliche Titel.

Bei guten Verhältnissen liegt das Rinderhorn über seine Normalroute via Daubensee und Rindersattel im Bereich einer langen Eintagestour: Sowohl von Nordosten wie auch von Süden erleichtern Bergbahnen den Anstieg und reduzieren im Falle von Sunnbüel die Höhenmeter auf 1600.

Ein Wanderweg führt in rund 2 Stunden zum Nordende des Daubensees, wo Wegspuren gegen Osten in ein grosses Schutttal bis zum Rindersattel führen. Froh ist, der den Aufstieg bis dort - gegen oben steil und auf feinem Schutt rutschig, aber mit T3 technisch einfach - im Schatten hinter sich bringen kann!

Nun folgt man dem Grat gegen Süden, wobei bald eine problemlose kurze Felsstufe zu traversieren ist. Auf einer Höhe von rund 3200m gelangt man auf eine Schulter. Ein Schuttgrat trennte dort 2011 die Firnfelder der Rinderhorn-Nordflanke und der Nordostflanke. Hier ist ein geeigneter Zeitpunkt, Steigeisen anzuziehen und den Pickel hervorzuholen.

Die Nordwestfirnflanke wird über ein Felsband mit abschüssigen Platten erreicht. Nun folgt man dem Trittschnee oder Blankeis bis zum rund 20m langen Gipfelgrat, und die Inschrift auf dem Gipfelkreuz verrät, ob man auch wirklich auf dem richtigen Gipfel steht...

Schwierigkeit WS-, weil der Firnhang recht steil und mit seiner Gletscherzunge in der Senkrechten endet. Fühlte sich aber eher wie L an.

Tourengänger: Nobis


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4+ WS
16 Aug 13
Rinderhorn 3448m ü.M. · amphibol
T4 L
16 Jul 11
Rinderhorn · komsomolez
WS-
WS
T3 WS
14 Okt 17
Einsam auf dem Rinderhorn 3'448m · markus1968

Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

MaeNi hat gesagt:
Gesendet am 20. Juli 2012 um 11:41
Auch wir haben das Rinderhorn den Bernern zugewiesen..;-)

Aber Simmental? U.E. doch eher Kandertal oder eben Frutigland.

Gruss

Nobis hat gesagt: RE:
Gesendet am 20. Juli 2012 um 11:55
Ja, ich wusste auch nicht, wo das nach Hikr hingehört, deshalb habe ich die Website entscheiden lassen (für Standort Sunnbüel).

Grüess

MaeNi hat gesagt: RE:
Gesendet am 20. Juli 2012 um 12:01
Spannende Technik...das Simmental ist ja definitiv erst ein Tal weiter..:-)

Willem hat gesagt: RE: Auswählmenü Regionen
Gesendet am 20. Juli 2012 um 12:32
Im Zweifelsfall benutze ich immer das Auswählmenü "Regionen" auf der Hikr-Hauptseite. Danach auf "Schweiz" und "Bern" klicken, dann erscheint diese Karte. Ich würde die Tour also dem Frutigland zuweisen.

Wie auch immer, schöne Tour und prächtige Bilder!

Gruss, Willem

Nobis hat gesagt: RE: Auswählmenü Regionen
Gesendet am 20. Juli 2012 um 13:15
Sehr gut, genau eine solche Regionen-Übersichtkarte hatte ich vermisst. Danke für den Hinweis!

Grüess


Kommentar hinzufügen»