Clariden 3267m


Publiziert von Freeman , 19. Juli 2012 um 23:08.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:18 Juli 2012
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   CH-UR   Claridengruppe   Ortstockgruppe 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1390 m
Abstieg: 1390 m
Strecke:Klausenpass - Iswändli - Chammlijoch - Clariden
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Klausen Passhöhe
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Klausen Passhöhe
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel Klausenpasshöhe
Kartennummer:1:25'000 Blatt 1193 Tödi

Der Clariden ist im Sommer wie auch im Winter ein beliebter und viel bestiegener Berg. Der Name soll von 'clarus' kommen, bedeutet in Lateinisch 'hell, glänzend'.

Unter ambitionierten Bergsteigern ist sicher die Norwand ein Leckerbissen. Momentan begnüge ich mich mit dem Normalaufstieg vom Klausenpass da die Saison bereits fortgeschritten ist.

Man startet von der Kapelle auf der Klausenpasshöhe und peilt erst einmal das grosse Kreuz an. Die Wegweiser sind hier keine Hilfe. Beim Kreuz wird der Pfad sichtbar. Man folgt diesem und sieht sich plötzlich auf einer Alpweide... ist dies noch der Weg oder bloss Spuren von Kühen? Egal... der Weg findet man wieder da das erste Felsband ganz links (östlich) angegangen wird. Der weitere Verlauf ist einfach.

Kurz vor dem Eiswändli werden die Steigeisen angezogen und der steile Anstieg angegangen. Ich gehe ganz rechts, zwar steil doch eher spaltenlos.

Der Vorgipfel ist einfach zu meistern. Der Abstieg bis ins Joch eigentlich einfach jedoch wesentlich schmaler als der Aufstieg. Ich lasse die Steigeisen an und klettere hoch auf den Hauptgipfel. Der Aufstieg ist durchgehend mit Ketten versehen. Etwas viel Metall obwohl die Kletterei nicht besonders anspruchsvoll ist! Die Kette ist im Aufstieg eher hinderlich als hilfsreich.

Die Bergsicht rundherum ist voll genial!

Auf dem Clariden hat es kein Gipfelbuch mehr, der Kasten ist leer!

Nordwand:
Kurz unter dem Gipfel treffe ich auf einen Alpinisten der gerade die Norwand durchstiegen hat.
Er berichtet, dass der unterste Teil beim Einstieg im weichen Schnee sehr mühsam zu begehen war.
Die Schlüsselstelle, die Traversierung habe kein Schnee, sie sei nicht besonders schwierig.
Der weitere Aufstieg sei gut machbar, noch ohne Blankeis.


Tourengänger: Freeman


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS II
T4- WS II
T3 WS+ II
16 Sep 12
Clariden 3267 · sniks
T3 WS II
21 Jul 13
Clariden · Stoerti
T3 WS II
6 Jul 11
Clariden via Iswändli · Kieffi

Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

platonismo hat gesagt: Danke...
Gesendet am 3. August 2012 um 01:44
...für den Bericht! Plane den Clariden nächste Woche und nehme in dem Fall ein Gipfelbuch mit ;)
Geht gut im Alleingang, oder?
Gruess
Jürg

Freeman hat gesagt: RE: Alleingang
Gesendet am 3. August 2012 um 09:10
Hallo Jürg

Alleingang ja oder nein?
Von der Schwierigkeit beurteilt ist der Clariden auf dem Normalweg vom Klausenpass nicht schwierig.
Wenn ich im Alleingang einen Gletscher betrete, dann bin ich mir der allfälligen Konsequenzen voll und ganz bewusst.

Ich kann dir diesbezüglich kein Ratschlag geben. Du musst einfach wissen, es hat tatsächlich Gletscherspalten.

Frag doch hier auf Hikr, es kommt bestimmt jemand mit. ;o)

Herzliche Grüsse und schöne Touren wünsche ich dir.
Freeman


platonismo hat gesagt: RE: Alleingang
Gesendet am 3. August 2012 um 10:01
Vielen Dank für die Antwort. Wenn der Gletscher sehr spaltig ist, gehe ich nicht allein. Bei gewissen ist es halt gut möglich, zb der Ruchenfirn. Hier, am Iswändli, war ich mir nicht sicher wie gut man die Spalten umgehen kann. Deshalb meine Frage.
Auch Dir viele Grüsse und schöne Touren!
Jürg

Freeman hat gesagt: RE: Alleingang
Gesendet am 3. August 2012 um 10:28

platonismo hat gesagt: RE: Alleingang
Gesendet am 3. August 2012 um 11:20
cool, ich danke Dir!


Kommentar hinzufügen»