und zweitens kommt es anders als man denkt


Publiziert von chaeppi Pro , 16. Juli 2012 um 18:51.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:16 Juli 2012
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-SG 
Zeitbedarf: 7:15
Aufstieg: 1575 m
Abstieg: 1575 m
Strecke:14.4km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PW Wildhaus
Zufahrt zum Ankunftspunkt:PW Wildhaus
Unterkunftmöglichkeiten:Wildhaus / Zwinglipasshütte
Kartennummer:Swiss Map 25

Da Meteo Schweiz für heute eine markante Wetterverbesserung voraussagte, plante ich eine Gipfeltour im Alpstein. Auf dem Programm hatte ich Moor - Jöchli - Nädliger und Altmann. Leider hing das schlechte Wetter etwas länger in der Gegend rum als ich es mir vorstellte. Meine Gipfelambitionen habe ich dann ziemlich schnell begraben.

Bei Nieselregen bin ich in Wildhaus durchs Flürentobel losmarschiert, in der Hoffnung dass es dann wohl schon bald aufklaren würde. Auf dem Wildhuser Schafboden dann eine erste Pause im dichten Nebel für einen Schwatz mit dem Älpler. Er hatte gerade noch 7°C in seiner Hütte. Er hat mich dann auch darauf aufmerksam gemacht, dass es am Vortag weit hinunter geschneit hätte.

Weiter dann entlang dem immer gut markierten Wanderweg. Bald bin ich dann an die Schneegrenze gestossen. Bei absolut katastrophler Sicht habe ich mich von Markierung zu Markierung hochgekämpft. Unangenehm wurde der Neuschnee vor allem auf den Altschneefeldern. Da der Altschnee gefroren war, lag der Neuschnee als eine etwa 5cm dicke schmierige Schicht auf, die extrem rutschig war. Da ich überhaupt keinen Schnee erwartet hatte, war natürlich meine ganze Eisausrüstung zu Hause.

Den Moor und das Jöchli habe ich gar nie gesehen. Plötzlich stand ich aber kurz unterhalb des Nädliger mit seinen markanten Steinmannen. So gabs dann doch noch einen kleinen Gipfelerfolg. Vom Nädliger führen dann gute Wegspuren zum Altmannsattel. Den Altmann habe ich auch noch kurz gesehen, aber eine Besteigung kam für mich bei diesen Bedingungen nicht in Frage. Mein Ziel war nur noch das Berggasthaus Rotsteinpass um mich aufzuwärmen.

Nach längerer Aufwärmpause dann einfacher Abstieg auf dem  Wanderweg nach Gamplüt. Dort gabs noch einmal einen kurzen Boxenstop auf der Sonnenterasse. Der Abstieg nach Wildhaus entlang der Bahn ist dann noch ein Sache von 20 Minuten.

Die Wanderung auf den Nädliger wäre eigentlich eine einfache T4 Angelegenheit. Heute musste ich wieder einmal erfahren, wie aus einer vermeintlich einfachen Wanderung, wetterbedingt eine durchaus sehr fordernde, zeitintensive und anspruchsvolle Tour werden kann.

Tourengänger: chaeppi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (17)


Kommentar hinzufügen

bidi35 hat gesagt:
Gesendet am 16. Juli 2012 um 19:06
du hast ja langsam Erfahrung im Umherirren bei schlechten Bedingungen...da hilft nur die "Pangsionierung";-)))

nein, im Ernst...tolle Leistung...

LG Bidi

chaeppi Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 16. Juli 2012 um 19:14
ich überlege mir das mit der Pangsionierung noch einmal. Wäre ja eigentlich auch langsam Zeit;-))

Ivo66 Pro hat gesagt: Spannender Bericht
Gesendet am 16. Juli 2012 um 20:17
Hallo Chaeppi

Bei dem Bericht und der tollen Bilddokumentation habe ich richtig mitgefiebert. Wenigstens wissen wir nun, warum die Nädligerroute derart üppig markiert ist ;-).

Die Mulde zwischen Schafboden und Jöchli ist ein wahres Schneeloch.

Beste Grüsse, Ivo

chaeppi Pro hat gesagt: RE:Spannender Bericht
Gesendet am 17. Juli 2012 um 06:46
Hoi Ivo

Danke für den Kommentar. Bei diesen Sichtverhältnissen war ich wirklich um fast jede Markierung froh. Dass dies ein Schneeloch ist, wurde mir dann leider etwas spät auch bewusst. Momentan würde ich eine Wiederhohlung nicht empfehlen. Einzelne Schneefelder könnten schon noch einige heisse Tage ertragen.

VG, chäppi

CarpeDiem hat gesagt: Spannender Bericht...
Gesendet am 16. Juli 2012 um 20:56
...und ungemein anmachende Sommerbilder ;-)

chaeppi Pro hat gesagt: RE:Spannender Bericht...
Gesendet am 17. Juli 2012 um 09:40
die Winterausrüstung müssen wir bei diesem Sommerwetter eigentlich gar nicht mehr verstauen;-))

heluka hat gesagt: Interessanter Bericht
Gesendet am 16. Juli 2012 um 22:12
Ich hatte die Tour im letzten November gemacht - damals bei idealen Verhältnissen. Es hätte eher Schnee haben sollen als jetzt im Juli;-)
Gruss Heini

silberhorn Pro hat gesagt: RE:Interessanter Bericht
Gesendet am 16. Juli 2012 um 23:40

Heute gelesen: In der erste Sommerhälfte fehlen im Durchschnitt 18 Tage mit Sonneneinstrahlung = nur 60-75 % der üblichen Sonnenstunden. Die Temperatur rund 2° über dem Durchschnitt.

chaeppi Pro hat gesagt: RE:Interessanter Bericht
Gesendet am 17. Juli 2012 um 06:50
bei idealen Verhältnissen sicher eine sehr schöne T4 Wanderung. Mit so viel Alt und Neuschnee mitte Juli habe ich aber wirklich nicht gerechnet.

Gruess, chäppi

silberhorn Pro hat gesagt:
Gesendet am 16. Juli 2012 um 23:45

Chaeppi, kannst Du mir sagen warum der Wegpunkt Schafboden 1729 heisst und nicht wie auf der Karte Flis-Schafboden?

chaeppi Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. Juli 2012 um 07:22
im Aufstieg bin ich beim Wildhuser Schafboden vorbeigekommen, und im Abstieg bei Flis-Schafboden. Dort hat es übrigens eine Alpbeiz.......

silberhorn Pro hat gesagt: RE: Schafboden
Gesendet am 17. Juli 2012 um 13:40
Deiner Tour bin ich auf der Karte "nachgewandert".

Die zwei Schafböden sind mir schon ab und zu begegnet. Vielleicht kann eine Hikr Alpstein Liebhaberin oder ein Alpstein Liebhaber meine Frage beantworten

Ich fände WS 1678m (27) + F-S 1729m (31) präzieser und für Hiker die den Alpstein nicht aus dem ff kennen einfacher.

silberhorn Pro hat gesagt: RE: Schafboden
Gesendet am 17. Juli 2012 um 17:29
chaeppi

ganz lieben Dank für die Alpbeiz Info!

Habe den Flis-Schafboden seit einiger Zeit ins Auge gefasst. Vorhin führte ich ihn mir im Net zu Gemüte. Die Alp- und Beizbesitzer und all die Schönheiten treiben mir schon von den Bilder her das Wasser in die Augen. Eine Alp wie ich sie von ganzem Herzen liebe.

Gruess

maria

chaeppi Pro hat gesagt: RE: Schafboden
Gesendet am 17. Juli 2012 um 19:01
habe erst jetzt gesehen dass die Alp Flis eine Homepage hat. Bin leider ohne Pause daran vorbeimarschiert;-))

Gruess, chäppi

silberhorn Pro hat gesagt: RE: Schafboden
Gesendet am 17. Juli 2012 um 19:45

Gäll schöne Fotos!!! Die Tierhaltung :-)))

Dank Deinem Alpbeiz Hinweis hat sich meine Frage Schafboden/Flis-Schafboden beantwortet. Merci!!!

G, maria


chaeppi Pro hat gesagt: RE: Schafboden
Gesendet am 18. Juli 2012 um 13:49
Als ich da vorbei marschierte, hat ständig ein Güggel gekräht. Der hatte vermutlich seine Uhr falsch eingestellt;-))

silberhorn Pro hat gesagt: RE: Schafboden
Gesendet am 18. Juli 2012 um 21:02

Schlafende Güggel soll man nicht wecken :-))


Kommentar hinzufügen»