Platthorn (3345m) und Mettelhorn (3406m)


Publiziert von Schneemann , 13. Juli 2012 um 12:44.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:12 Juli 2012
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 9:00
Aufstieg: 2000 m
Abstieg: 2000 m
Strecke:ca 20.5 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo zermatt
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo zermatt

Motivation:
Unter den englisch-sprachigen Gästen heisst die Tour manchmal auch "most beautiful hiking trip of the Alps". Das mag ein wenig dick aufgetragen sein, aber die Eindrücke der Zermatter Hochgebirgswelt sind in der Tat bemerkenswert. Das Mettelhorn ist zudem einer der höchsten Wander-3000er der Alpen mit entsprechender Aussicht. Da dieser Donnerstag ein kleines Schönwetterfenster mit Föhn-Bedingungen versprach, nahm ich spontan den ersten Zug nach Zermatt. Die Tour erfolgt auf der rechten Talseite, was den Vorteil hat dass hier nur wenig Bausünden und keine Skipisten vorzufinden sind...dafür hats allerdings auch keine Aufstiegshilfen.

Zermatt - Hotel Du Trift:
In Zermatt läuft man am besten der Bahnhofstrasse entlang und biegt bei der Bar "Gram Pi's" nach rechts und folgt dann den Schildern zur Trift. Alternativ, wenn man nicht von Japanern fotografiert werden will, kann man auch schon in der Nähe des Bahnhofs auf einen Wanderweg einsteigen, der aber eher schwer zu finden ist. Der Aufstieg ist zuerst steil bis zum Hotel Edelweiss wird dann aber angenehm und sehr idyllisch, immer dem Trift-Bach entlang. Man erreicht schliesslich das Hotel Du Trift welches sich für eine Rast anbietet...der Eistee war spitze ;)

Hotel Du Trift - Furggji:
Vom Hotel folgt man dem perfekt ausgeschildertem Weg in Richtung Mettelhorn. Es geht nun über baumfreie grüne Wiesen stetig bergan. Das Panorama wird dabei mit jedem Meter noch schöner, insbesondere das Matterhorn taucht stückweise hinter einem Bergrücken empor - das motiviert  schnell weiterzusteigen ;) Im oberen Bereich wird der Weg immer steiniger und kreuzt schliesslich (zumindest zu dieser Jahreszeit) einige grössere aber unschwierige Schneefelder bis man den Furggji-Sattel erreicht.

Furggji - Platthorn:
Vom Sattel bin ich erst dem Wegweiser zum Platthorn gefolgt (blau weiss). Es hat einen Wegpfad, wenn auch nicht immer sehr deutlich, und man kommt ganz ohne Gletscherberührung aus. Die angegeben 30min sind dabei realistisch, wobei der Aufstieg steil und mühsam ist. Der Gipfel ist wegen des dort angebrachten Funkmastes nur mässig schön, bot aber einen guten Windschutz gegen den stürmischen Föhn.

Furggji - Mettelhorn:
Zurück zum Sattel und weiter zum Mettelhorn (blau weiss). Die angegeben 35min halte ich dabei aber eher für optimistisch. Zuerst muss der Gletscher gequert werden, was je nach Jahreszeit Steigeisen erfordert. Wie gross die Spaltengefahr auf dem Gletscher ist muss wohl jeder selbst einschätzen. Ich halte sie für sehr gering, da die Passage nur ca. 15min dauert, der Gletscher spaltenarm ist und es eine klare und vielbegangene Spur gibt. Nach dem Gletscher gehts dann im Zick-Zack zum Mettelhorn-Gipfel. Allerdings war im unteren Bereich noch ein recht steiles Schneefeld zu durchsteigen, wo Steigeisen durchaus hilfreich waren. Der Gipfel ist eng und ausgesetzt und hat ein einzigartiges Rundum-Panorama mit 4000ern wohin man blickt und tollen Tiefblicken ins Mattertal...am besten man hält dort oben die Zeit an.

Abstieg nach Zermatt:
Der Abstieg erfolgt entweder auf der Aufstiegsroute oder man folgt dem Weigweisser Richtung Zermatt/Spiss. Ich machte letzteres, wobei man später nochmal die Gelegenheit hat zurück zum Hotel Du Trift entlang steiler Wiesen und Wände zu queren. Ich entschied mich für einen zweiten Eistee ;)

Fazit:
Die Tour ist sicherlich in meinen persönlichen Top10. Der Gesamtaufstieg von ca. 2000m (ohne Platthorn ists etwas weniger) tönt allerdings schlimmer als es ist, da die Wege angenehm zu gehen sind und eine gleichmässige Steigung haben. Mehr 4000er und Einblicke in die Gletscherwelt des Wallis sieht man wohl von kaum einer anderen Wander-Tour. Durch und durch empfehlenswert.

Tourengänger: Schneemann


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Gelöschter Kommentar

Schneemann hat gesagt: RE:Toller Bericht...
Gesendet am 13. Juli 2012 um 20:25
Merci vielmals! Es freut mich wenn der Bericht motiviert und animiert. Ich würde da am liebsten morgen nochmal rauf gehen, zumindest wenn der Muskelkater dann weg ist ;)


Kommentar hinzufügen»