Piz Umbrail und Lai da Rims


Publiziert von xaendi , 15. Juli 2012 um 08:02.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Val Müstair
Tour Datum:10 Juli 2012
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Münstertaler Berge   CH-GR   I 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 600 m
Abstieg: 1650 m
Strecke:Umbrailpass - Piz Umbrail - Lai da Rims - Val Vau - Valchava
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Umbrail, Schweizer Zoll
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Valchava, posta

Wanderung am östlichsten Zipfel der Schweiz

Will man einen aussichtsreichen Dreitausender ohne viel Aufwand besteigen, eignet sich der Piz Umbrail hervorragend. Die Passstrasse (mit Postautoverbindung) führt bis auf 2500 Meter hoch. Von dort sind es gerade noch 500 Höhenmeter bis zum Gipfel.

Irgendwie spuckt uns der Online-Fahrplan der SBB eine merkwürdige Verbindung aus. Deshalb besteigen wir bereits um 7.15 das Postauto in Zernez, das uns über den Ofenpass nach Müstair bringt. Dort müssen wir mehr als eine Stunde warten, bis das Postauto kommt, das uns auf den Umbrailpass bringt. Natürlich könnte man in Zernez auch erst eine Stunde später starten und dann in Sta. Maria umsteigen - doch diese Verbindung wird im Internet-Fahrplan (aus welchen Gründen auch immer) nicht angezeigt.

Die Wartezeit in Müstair verbringen wir im Café. Dass es bereits am frühen Morgen regnet, stimmt uns nicht gerade zuversichtlich. Auch als wir nach der Postautofahrt auf dem Umbrailpass ankommen, ist alles grau in grau. Beim Aufstieg zum Piz Umbrail - vorbei an Schweizer Grenzanlagen aus dem ersten Weltkrieg - lichtet sich der Nebel und wir erblicken blauen Himmel. Der Aufstieg ist landschaftlich interessant. Zuerst wandert man über Alpweiden, später über bröselige Kalkstein-Geröllhalden. Nach einer Stunde sind wir bereits auf dem Gipfel. Die Sicht zum mächtigen Ortler ist beeindruckend.

Weiter geht es über die teilweise mondähnliche Landschaft hinunter zum Lai da Rims. Wir sind auch heute beinahe alleine unterwegs und geniessen die Bergeinsamkeit beim Zmittag am blauen Bergsee - welche Idylle! Vom See führt ein steiler Weg hinunter ins Val Vau. Die Aua da Rims stürzt sich daneben über einen Wasserfall in die Tiefe. Die Wanderung vom Val Vau bis Valchava verläuft grösstenteils über Kiesstrassen.

Tourengänger: xaendi


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»