Hochblasse 1989 m Murmeltierbabys und Orchideen am schönsten Berg der Welt


Publiziert von Winterbaer Pro , 10. Juli 2012 um 01:46.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Ammergauer Alpen
Tour Datum: 8 Juli 2012
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   D 
Aufstieg: 913 m
Abstieg: 913 m
Strecke:13,6 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Ammerwaldhotel kostenlose Parkbuchten an der Straße
Unterkunftmöglichkeiten:Ammerwaldhotel
Kartennummer:BY 6 Ammergebirge West Hochplatte, Kreuzspitze 1.25000 Landesamt f. Vermessung und Geoinformation Bayern /DAV

Schönes Wetter gibt es zur Zeit nur halbe Tage weise. Da wir auch mal schlafen müssen und nicht immer zum Sonnenaufgang auf die Berge können, wollen wir heute mal nur zu den Murmeltieren und auf ein Weißbier auf die Alpe Jägerhütte schauen. Wir kommen nicht ganz so früh los, weil es ja auch ca. 1 1/2 Stunden dauert, bis wir am Ammerwaldhotel sind. Heute sind für das instabile Wetter überraschend viele Leute unterwegs. Der Scheinberg- und Kreuzspitzparkplatz überfüllt, die Parkbuchten am Ammerwaldhotel um 8°° auch schon alle belegt.
Die folgende Tour ist z.B. hier www.hikr.org/tour/post51646.html beschrieben.

Wir starten bei schönstem Sonnenschein über unseren heißgeliebten Schützensteig und treffen heute auf ganz viele Menschen. Sie ziehen früher oder später bei unseren langen Fotostopps an uns vorbei. Es gibt so viele neu aufgeblühte Orchideen, an denen die meisten laut schwätzend vorbeirennen.
Die Sonne ist im Tal der Jägerhütten schon wieder hinter dunklen Wolken verschwunden, was uns aber nichts macht, denn wir müssen heute nicht unbedingt auf den Gipfel.
Am Ochsenängerle vorbei steigen wir über die endlich wunderschön bunt blühenden Bergwiesen hoch ins Murmeltierrevier. Unterwegs treffen wir noch den Flori, den Älpler der Jägeralpe, der von seiner "Kuh-Inspektionstour" zurückkommt. Wenn die Kühe auf den Weiden ganz oben sind, geht er 2x am Tag unsere ganze Tour Hochblasse mit Krähe, Niederstraußbergsattel und auch noch zu den Almwiesen am Ochsenälpeleskopf. Der ist fit, Respekt!

Bei den Murmeltieren angekommen, sitzen wir mitten im dicken Nebel und es wird richtig kalt. Dass es so schnell "schlecht" geworden ist, war schon überraschend. Der Wetterbericht sagte Regen am Nachmittag. Die vielen Leute, die noch zur Hochplatte hochgestiegen sind, werden ihre "Freude" daran haben, im Nebel zu laufen, denken wir.
Wir bleiben bei den Murmeltieren und hoffen, dass man sie im dicken, kalten Nebel überhaupt noch sehen wird. Nach einem Kaffee gibt es plötzlich erste blaue Flecken im dicken Grau und von einer Sekunde auf die andere bläst der kalte Wind die Wolken weg. Ist das schön!
Wir beobachten die heute uns "wohl gesonnenen Murmeltiere" . Manchmal sieht man nämlich auch gar nichts von ihnen, vor allem, wenn es sehr heiß ist.  Da die Murmeltiere nicht schwitzen können und sich nur mal in die Sonne legen, um die vielen störenden Parasiten im Fell abzutöten, bleiben sie bei Hitze meistens in den Bauen. Heute entdecken wir sogar zwei ganz kleine Babys an der Schlafhöhle.
Die Schlafhöhle ist eine Höhle, in der die Murmeltiere zusammen den Winterschlaf verbringen und dazu vorher Heu machen als Polster. Im Frühjahr, wenn sie wieder aufwachen, kehren sie das Heu nach draußen..
Wir  beschließen, bei dem inzwischen so schönen blauen Himmel doch noch auf die Hochblasse zu gehen. Es wird auf einmal wieder richtig heiß. Es ist wunderschön, denn die vielen Leute, die wir noch am Morgen gesehen hatten, sind wohl alle schnell abgestiegen und schon auf dem Weg nach Hause. Ganz allein sitzen wir schließlich auf unserer Hochblasse, unserem schönsten Berg der Welt. Die weiten Gipfelwiesen sind übersäht mit dem schwarzen Kohlröserl und vielen anderen bunten Blumen. Wo kann es denn schöner sein auf der Welt, als auf diesem Berg mit dieser schönen Rundumsicht, den Murmeltieren unten im Tal und der Vorfreude auf ein Weißbier mit Wurstsalat im Abstieg auf der Alpe Jägerhütte bei Corinna und Flori und den Einheimischen aus Schwangau!?

Die Wolken ziehen umeinander, Richtung Allgäu wird`s auch recht dunkel und wir machen uns wieder an den Abstieg. Nochmal bei den Murmels vorbeigeschaut, zeigen sie sich uns heute schöner denn je. Vielleicht stand der Wind günstig oder es war einfach unser Glückstag...

Auf der Jägerhütte noch Wurstsalat mit Weißbier getankt sind wir so richtig  rundum glücklich und zufrieden. Bis............ wir von dem Projekt "Nationalpark Ammergebirge" lesen und was das wirklich bedeuten würde. Unvorstellbar, wenn die Almwirtschaft hier untersagt werden würde und ebenso ein Betretungsverbot für die Hochblasse ausgesprochen werden würde! Auch wir hatten doch gedacht, ein "Nationalpark" kann nur positiv sein????????? Anscheinend nicht immer und die Älpler auf der Jägerhütte wären ihrer Existenz im Sommer auch beraubt. Den Sinn so eines Nationalparks mit solchen Beschränkugen, wo das ganze Gebiet doch schon jetzt Naturschutzgebiet ist, können wir wie die Älpler auch nicht verstehen. Es wäre eine einzige Katastrophe, wenn wir unser Lieblingsgebiet nicht mehr betreten dürften. Kann das überhaupt möglich sein? Angeblich soll das gesamte Ammergebirge mit einbezogen werden... darf man dann nur noch mit Führer auf wenige, total überfüllte Tourismus-Berge mit laut johlenden Menschen, die kein Gefühl für die Schönheiten der Natur haben? Angeblich käme es darauf an, was als "Kerngebiet" ausgewiesen werden würde. 
Schutz von Natur und Tieren natürlich selbstverständlich, immer! Aber nicht zu begrenzt für die Wanderer und Älpler. Hoffentlich werden die Initiatoren dieses Projekts in dieser Art und Weise niemals mit ihrer Klage durchkommen! Ein Gebiet, das absolut geschützt ist gegen weitere Bauvorhaben, Naturzerstörung in welcher Art auch immer, dagegen haben wir natürlich gar nichts. Aber ein Leben ohne Hochblasse und Jägerhütte...wäre sehr schlimm, für uns eigentlich unvorstellbar!

Tourengänger: Winterbaer


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (20)


Kommentar hinzufügen

alpstein Pro hat gesagt: Toll!
Gesendet am 10. Juli 2012 um 06:40
Hallo Uschi,

fast jedes Foto hätte einen Favoriten verdient und ein schöner Bericht dazu. Richtige Genießer sind da unterwegs gewesen.

Viele Grüße
Hanspeter

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:Toll!
Gesendet am 10. Juli 2012 um 08:48
Dankeschön!
Ja Genießer und nur das waren und sind mit uns immer unterwegs. Es hatte diesmal auch seinen Vorteil so lange zum Fotografieren zu brauchen. Der Wettergott hat uns belohnt, das hat uns sehr gefreut!

Viele Grüße
Uschi

algi hat gesagt:
Gesendet am 10. Juli 2012 um 06:58
Dem kann ich mich nur anschließen.

Viele Grüße vom
"Fels- und Schotterspringer"
aus Schnaittach

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 10. Juli 2012 um 09:18
Danke Albert!
Wenn wir immer wieder unten am Auto sind und die 1 1/2 Stunden aus dem Ammerwald wieder heimgurken müssen mit offenem Fenster, weil wir sonst einschlafen...denke ich auch immer an Dich:-) Du solltest wirklich näher an den Bergen wohnen, dann würden wir uns vielleicht auch mal treffen...so beim Weißbier vielleicht:-)
Wenn man näher da wohnen würde, könnte man auch mal schnell noch am Nachmittag/Abend eine Tour machen oder wenigstens die schönen Blumenwiesen öfter sehen.

Viele Grüße
Uschi

algi hat gesagt: Weißbier-Treffen
Gesendet am 10. Juli 2012 um 12:03
Für das gemeinsame Weißbier müssen wir wohl mal einen speziellen Termin vereinbaren, sonst wird das bestimmt nie was.
Mit deinen 90 Minuten Heimgurkerei wäre ich schon überglücklich. Manchmal kostet mich der Stau vor und nach München ( momentan gibt es dort eine 9 km lange Baustelle ) bereits 1 1/2 Stunden :-(.
Da müßte man halt ein 83_stefan sein, der läßt sich nur "umfallen", dann ist er schon daheim :-)

Viele Grüße
Albert

83_Stefan hat gesagt: RE:Weißbier-Treffen
Gesendet am 10. Juli 2012 um 12:44
Dafür muss ich jeden Tag 65 Kilometer hin- und herpendeln ;-) . Macht 650 Kilometer pro Woche...
Aber du hast recht - für den Rückweg von einer Bergtour ist's schon praktisch!

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:Weißbier-Treffen
Gesendet am 10. Juli 2012 um 13:08
Echt?! Dann fährst Du auch jeden Tag in DIE Stadt?
Dann bin ich Dir schon nicht mehr ganz so neidisch...aber immer noch ein bisschen. Denn der Blick aus Deinem Fenster daheim ist sicher nicht ganz so flach:-)

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:Weißbier-Treffen
Gesendet am 10. Juli 2012 um 12:45
Ja wer in den Bergen wohnen und arbeiten kann ist wirklich ein Glückspilz. Vielleicht wär ich ja dann auch noch "daheim" in den Winterbaerbergen. Aber von Oberammergau aus jeden Tag nach München zu fahren ist schon übel, ich hab das mal eine Zeitlang gemacht.
Mit dem Zug eine Weltreise! Mit dem Auto auch kein Vergnügen.

Du darfst aber auch gerne mal im "Durchflug" in LL vorbeikommen, Weißbier gibt`s bei uns auch immer, wenn auch nicht die narkotisierende Allgäuer Marke von der Alpe Jägerhütte! Wenn`s Dich in die Bärenhöhle rein traust....das ist es schon ein bisschen gefährlicher als auf Deinen extremen Klettereien:-))))

Viele Grüße zurück
Uschi

steindaube Pro hat gesagt: Nationalpark
Gesendet am 10. Juli 2012 um 07:27
Zuerst mal: Tolle Fotos, vielen Dank!

Ich bin aber ehrlich gesagt etwas skeptisch ob die Umsetzung eines Nationalparks so schlimm wäre wie Du es in Deinem Bericht darstellst. Ich selbst komme aus Berchtesgaden wo wir bekanntermaße schon geraume Zeit einen Nationalpark haben. Sicher gibt es da mal die eine oder andere Reiberei, insgesamt sehe ich persönlich den Nationalpark aber positiv. Die Restriktionen an Almwirtschaft und so weiter halten sich übrigens sehr in Grenzen und Betretungsverbote gibt es eigentlich nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das bei euch komplett anders wäre. Ein paar Infos findest Du in der Nationalparkverordnung. Ohne Nationalpark gäbe es in Berchtesgaden wahrscheinlich heute eine Seilbahn auf den Watzmann... für mich eine schlimme Vorstellung. Es lohnt sich aber sicher wachsam zu sein und genau zu beobachten was geplant ist.

steindaube.

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:Nationalpark
Gesendet am 10. Juli 2012 um 09:07
Hallo Steindaube!
Vielen Dank für Deinen Kommentar. Wir haben uns auch überlegt, dass es ja den NP Berchtesgaden gibt, wo wir früher öfter unterwegs waren, weil der Heinz da in der Nähe gewohnt hat. Auch in Österreich gibt es ja einige (Hohe Tauern). Dann unseren Bayerischen Wald. Nirgendwo hab ich gehört, dass einen der Parkranger verhaftet, wenn man da herum läuft.
Die Älpler auf der Jägerhütte sagen dazu, es käme darauf an, was sie als "Kerngebiet" ausweisen. Seilbahnen auf den Watzmann oder eine Autobahn durch den Ammerwald, wie es schon mal "geplant" war (die Autobahn war wirklich knapp davor!) sind natürlich furchtbar. Ich bin gegen jedes Fitzelchen Dreck, was in der Natur liegen bleibt, gegen zu viele dicke, fette Forststraßen oder dass zu viele "Berechtigte" im Naturschutzgebiet mit ihren stinkenden Karren auf bestimmte Hütten fahren dürfen. Es soll am besten einfach alles "natürlich" belassen sein werden, so weit es geht. Ganz egoistisch werde ich aber bei der Alpe Jägerhütte, die schon ewig da steht. Wenn die geschlossen werden müsste und eben, wenn ich nicht mehr in unser Lieblingsgebiet rein dürfte, das wäre wirklich schlimm.
Wie das genehmigt werden soll, wenn ein paar Kilometer weiter die Leute vom Tegelberg mit Seilbahn rüber kommen, unzählige Menschen im Ammergau ihren Urlaub buchen, weil König Ludwig seine Schlösser einst da gebaut hat, weiß ich auch nicht.
Von mir aus einen Nationalpark mit ganz, ganz strengen Auflagen gegen Umweltverschmutzer und -zerstörer, aber das Kuhglockengebimmel im Sommer möchte ich schon gerne noch da oben hören...die Murmeltiere beobachten und ein Weißbier trinken dürfen. Die Leute sind eh so "naturverbunden" auf der Alpe Jägerhütte ohne Stromanschluss, Handynetz, Heizung und Warmwasserversorgung.

Warten wir`s ab.
Viele Grüße
Uschi

bidi35 hat gesagt: Tolle Fotos wie immer...
Gesendet am 10. Juli 2012 um 10:42
..und sehenswerte Videos...gratuliere Uschi.

Der Nationalpark ist ja noch nicht Tatsache, da wird noch viel viel Zeit vergehen, und vielleicht ist es ja dann nicht so schlimm, wie du befürchtest.

Naturpärke sind halt im Trend...auch bei uns...

Liebi Grüess
Bidi

Winterbaer Pro hat gesagt: RE: Tolle Fotos wie immer...
Gesendet am 10. Juli 2012 um 11:12
Danke Bidi! Mit den vielen Murmel-Videos könnte man einen Murmel-Video-Abend machen:-)
Wie gesagt, hab ich absolut nichts gegen den Schutz von Natur und Tieren. Es wäre sogar ganz in meinem Sinne! Aber eben nicht mit einem Alpwirtschafts- und Betretungsverbot "unserer Lieblingsberge". Wegempfehlungen mit "Meidgebieten" gibt es ja schon und ich bin der Meinung, dass man sich unbedingt daran halten sollte. Aber schon das wüste Herumschreien in der Natur stört am meisten die Tiere und verjagt sie alle.
Man sollte den Kindern mitsamt ihrer Eltern in den Schulen vor allen Dingen mal beibringen, dass man da am Berg und in der Natur überhaupt nicht so laut quatschen und herumjohlen soll. Das wäre für mich mal ein sinnvoller Anfang von Naturschutz! Dass man seinen Müll nicht hinter den Steinen versteckt oder seine Papiertaschentücher mit braunem Inhalt nicht direkt neben dem Weg liegen lassen muss, sollte eigentlich jeder schon mal im Gefühl haben! Viele haben aber gar kein Gefühl für Natur. Vielleicht denken sie, da kommt dann der Ranger und räumt es weg????????
Wenn man aber die Erwachsenen immer so sieht und hört, was kann man da von den Kindern in Zukunft erwarten?


VG Uschi

heluka hat gesagt: Interessanter Bericht
Gesendet am 10. Juli 2012 um 19:11
mit schönen Bildern und Videos!
Gruss Heini

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:Interessanter Bericht
Gesendet am 10. Juli 2012 um 19:26
Danke! Hast es geschafft, alles anzuschauen? Und der Abend ist vorbei:-)
Sorry dafür:-)

VG Uschi

CarpeDiem hat gesagt:
Gesendet am 12. Juli 2012 um 10:37
Ich staune immer wieder was für schöne Bilder zu hier reinstellst!!!!!!!
Eigentlich könntest du dich jetzt Sommerbär nennen ;-))

lg, Anne-Catherine

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. Juli 2012 um 12:58
Danke, das ist ja ein großes Kompliment!? Aber die "schönen Bilder" sind nur auf dem Speicherchip festgehalten...sie stehen 1:1 so draußen herum:-)

Ja und der "Sommerbaer"...den gibt`s in meiner Sammlung ja wirklich www.hikr.org/gallery/photo831713.html?user_login=Winterbaer und [www.hikr.org/gallery/photo831712.html?user_login=Winterbaer#...]. Der Henrik hatte ja genau das auch schon "bemängelt". Aber soll ich mein Pseudonym jetzt immer im Herbst und Frühjahr ändern? Ich glaube, die Admins hier werden wahnsinnig:-)

Ganz viele liebe Grüße
Uschi

CarpeDiem hat gesagt: RE: sie stehen 1:1 so draußen herum
Gesendet am 17. Juli 2012 um 18:19
Ja sicher. Aber damit man sie so wie Du auf dem Speicherchip festhalten kann, braucht es sehr viel Können...

Liebe Grüsse, Anne-Catherine

Winterbaer Pro hat gesagt: RE: sie stehen 1:1 so draußen herum
Gesendet am 17. Juli 2012 um 19:17
Ausprobieren, löschen, neues Ziel, neuer Versuch, wieder löschen...irgendwann bleibt dann mal ein Foto von 50....das kann aber auch jeder:-) Man muss nur Geduld und Durchhaltevermögen haben...das hab ich....deshalb gibt`s bei uns ja keine Aufstiegszeiten und wir sind oft von Sonnenauf- bis -untergang auch auf unseren Bamperltouren unterwegs:-)) Zeit braucht man halt...

BaumannEdu hat gesagt:
Gesendet am 19. Juli 2012 um 10:25
PHANTASTISCHE BLUMENNAHAUFNAHMEN und MURMELTIERE in Bild und Video: ich habe JEDE Minute genossen. Danke! Super!

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. Juli 2012 um 10:51
Oh, vielen Dank!
Da bist Du ja auch "einige Minuten" dran gesessen, gell? Danke für`s Anschauen!

Viele Grüße

Uschi


Kommentar hinzufügen»