Brüggelekopf im Schneesturm bei Nacht


Publiziert von Jackthepot , 8. Juli 2012 um 23:25.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Bregenzerwald-Gebirge
Tour Datum:17 Dezember 2011
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 2:30
Kartennummer:Kompass Nr. 2 Bregenzer Wald / Westallgäu

Vorweihnachtliche Hektik - den ganzen Samstag (bei schönstem Wetter) mit Einkaufen verbracht  :(
Es war bereits spät als ich in Alberschwende eintraf - aber die Brüggelekopf-Runde war 'locker' in 2h zu schaffen. Der angekündigte Tiefausläufer war inzwischen auch schon da ... aber schließlich kennt sich  
Jackthepot am Brüggelekopf ja aus. Ist schließlich der 2. Hausberg (gleich nach dem Hirschberg).

Üblicherweise gehe ich einen Rundweg. Ausgehend vom Parkplatz bei der Talstation des Brüggelekopf Liftes in Alberschwende nach links Richtung Ost (Nordost) in die Nordwest-Flanke des Brüggelkopfes hinein. Zuerst wenig steil weglos über Wiesen bergan, einen eingeschnittenen Bachlauf querend (immer der undeutlich erkennbaren Querpiste folgend), jetzt steiler bergauf in die oberste östlichste Ecke der Almwiese, dort auf einer Pistentrasse durch den Waldzipfel hindurch und weiter bis zur Bergstation des Schleppliftes (Dresslerberglift). Dann um ein weiteres Waldeck herum, nun geht's in den Wald hinein, auf ein winziges Steiglein, das recht steil die bewaldete Flanke erklimmt und schließlich am Nordostrücken des Brüggelekopfes endet. (Weiter oben gibt es noch so einen Steig, der die NW Flanke quert und am NO-Rücken mündet; dessen Einstieg habe ich allerdings noch nicht gefunden). Dem Bergrücken folgt man nun nach Südwesten wenig steil bis zum Gipfel. Der Pfad verläuft immer im Wald nahe an dem felsigen Flyrsch-Riegel der den Brüggelkopf nach NW begrenzt. Seit einer halben Stunde fegte ein eiskalter Sturm den Schnee von den Bäumen. Ca. 10min vor dem Gipfel fing es an waagrecht zu schneien. Der Aufenthalt am Gipfelkreuz war entsprechend kurz - die ganze Sache wurde ziemlich schnell unangenehm - nix wie runter von dem Berg, denn sturmfeste Winterbekleidung hatte ich natürlich nicht angezogen (eine Vlies-Jacke, dünne Handschuhe ... noch nicht mal eine Mütze war dabei).
Kurz unterhalb des Brüggelekopfgipfels befindet sich der Alpengasthof Brüggele - das warme Licht aus der Gaststube ließ ich auf meiner Flucht links liegen. Doch wo ist der Weg, wo ist die Piste, der ich ins Tal folgen wollte??
Ich beschloss Richtung Süden zu gehen, keine 20min weiter ist die Imbissstube Berchtoldshöhe, von dort würde ich der Fahrstrasse folgen. Peitschende Schnee- und Graupelschauer begleiteten mich zur anderen Hütte hinüber und teileweise hüfttiefe Schneewehen durften wir queren.
Bei der Hütte angekommen, wie schon zuvor Null Sicht - White Out - meilenweit kein Fahrweg zu sehen, geschweige denn zu erahnen. In der weiteren halben Stunde verließ ich mich im Wesentlichen auf mein Gefühl ("wird schon der richtige Weg/die richtige Richtung sein!?") und meine beiden treuen Begleiter Shadow und Finnley. Shadow war schon fast nicht mehr zu erkennen, links komplett schneeweiß vom Schneesturm / rechts immer noch schwarz - er ging tapfer voraus und wies den Weg. Finnley hatte es bald schon satt und dackelte mit hängenden Ohren rechts hinter mir im Windschatten her.

Der Abstieg zurück ins Tal folgt im wesentlichen dem Fahrweg. Man kann auch alternativ dem tw. steilen Pistenverlauf folgen (ungünstiger) - d.h., wenn man die Piste gesehen hätte. Etwas weiter unten, kam man aus dem Schneegestöber heraus und die Lichter von Alberschwende waren plötzlich sichtbar - uff überstanden
In einer spitzen Links-Kehre (Schild/kleines Holzferienhaus) verlässt man den Fahrweg in der Kehre geradeaus (ostwärts/Richtung Berg) und geht zum Wald ca. 150m, dann links Richtung Tal (Piste Bühlerbergabfahrt) direkt hinab zur Talstation (Parkplatz).

Tourengänger: Jackthepot


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»