Leutascher Dreitorspitze (2682 m)


Publiziert von ATP , 8. Juli 2012 um 11:23.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Wetterstein-Gebirge und Mieminger Kette
Tour Datum:25 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   D 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1800 m
Abstieg: 1800 m

Die Leutascher Dreitorspitze ist der höchste Gipfel des östlichen Bereichs des Wettersteins. Sie steht im Schatten der deutlich häufiger bestiegenen Gipfel wie Partenkirchener Dreistorspitze oder Musterstein. Die Aussicht ist prächtig, der Weg dorthin mühsam und einsam. Der Normalweg folgt einer Rinne. Mit Schneeauflage lässt sie sich gut gehen - ohne Schnee wird es eine brüchige, steinschlaggefährdete Angelegenheit. Sollten weitere Aspiranten in der Rinne unterwegs sein, sollte man keinesfalls in die Rinne einsteigen!

Aufstieg durch das Bergleintal zur Meilerhütte. Von dort folgt man dem Hermann-von-Barth-Weg in Richtung der Partenkirchner Dreitorspitze (teilweise Versicherungen). Wo dieser in einer Serpentine sich nach rechts wendet, folgt man den schlechter werdenen Steigspuren weiter in Richtung Leutascher Dreitorspitze bis zu einem Geröllkegel unterhalb der Rinne. Diesen Kegel mühsam empor zum Beginn der Rinne. Die Rinne ist nicht sonderlich schwierig zu durchsteigen (Einstieg II, ansonsten Gehgelände und I), aber insbesondere im oberen Teil extrem brüchig - Steinschlaggefahr durch Vorausgehende. Nach dem Ausstieg hat man einen prima Blick in Richtung Oberreintal. Nun auf Steigspuren zum bereits sichtbaren Gipfelkreuz (Stellen I). Das Gipfelbuch zeugt von den wenigen Besuchern pro Jahr.

Abstieg wie Aufstieg. Dabei kann man unterhalb der Partenkirchener Dreitorspitze direkt zum Aufstiegsweg queren und erspart sich so den Gegenanstieg zur Meilerhütte - wobei ein erfrischendes Kaltgetränke nun auch nicht zu verachten wäre ...

****-Tour auf einen großartigen Aussichtsberg.

Schwierigkeiten:
Anstieg durchs Bergleintal zur Meilerhütte: T2
Querung auf dem Platt: T3
Gipfelanstieg Leutascher Dreitorspitze: T5, I-II
Abstieg durchs Bergleintal: T2

Tourengänger: ATP


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

steindaube Pro hat gesagt: Schöne Tour
Gesendet am 8. Juli 2012 um 14:14
Danke für die Beschreibung. Genau da wollte ich am Samstag eigentlich rauf. Die Wettervorhersage hat mich dann aber davon abgebracht und statt dessen in die Loferer Steinberge befördert, wo ich leider auch nur Nebel zu Gesicht gekriegt habe... Matthias.

83_Stefan hat gesagt: Musterstein
Gesendet am 8. Juli 2012 um 14:18
Seawas! Der Musterstein wird deutlich seltener bestiegen als die Leutascher Dreitorspitze - siehe mein Bericht hierzu.

ATP hat gesagt: RE:Musterstein
Gesendet am 8. Juli 2012 um 15:31
Echt? Das habe ich anders eingeschätzt, allein aufgrund des bekannten Westgrats und der Touren durch die Südwand.

83_Stefan hat gesagt: RE:Musterstein
Gesendet am 8. Juli 2012 um 15:34
Das liegt wohl daran, dass der Westgrat für viele aufgrund der Schwierigkeit ausscheidet und anscheinend die meisten Südwand-Kletterer nicht bis zum Gipfel ansteigen. Hat mich auch gewundert, als ich ins Gipfelbuch geschaut habe.


Kommentar hinzufügen»