Sustenhorn (3503m) und Gwächtenhorn Westgrat (3420m)


Publiziert von roger_h Pro , 13. August 2012 um 22:12.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Oberhasli
Tour Datum: 3 Juli 2012
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS+
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE   CH-UR 
Zeitbedarf: 2 Tage
Strecke:Parkplatz Umpol - Tierberglihütte - Sustenlimi- Sustenhorn - Tierberglihütte - Tierberglimi / Chelenlücke - Gwächtenhorn - Sustenlimi - Tierberglihütte - Parkplatz Umpol
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PKW bis Steingletscher an der Sustenpass-Strasse, von da an gebührenpflichtige Strasse bis Parkplatz Umpol (Gebührenautomat gut suchtbar an der Strasse, momentan 5.-- für den Ankunftstag und 1.-- für jeden weiteren Tag)

Bei der Besprechung von möglichen Tourenzielen mit der unsicheren Wetterlage und Terminkonflikten anfangs und Ende der Woche im Hinterkopf, fiel die Wahl auf das Einzugsgebiet der Tierberglihütte. Von hier aus lassen sich einige schöne Touren unternehmen, wir haben uns auf das Sustenhorn über den Normalweg und das Gwächtenhorn über den Westgrat geeinigt, vorausgesetzt das Wetter hält was SF Meteo verspricht.

Die Tierberglihütte erreicht man von Steingletscher bzw. dem Parkplatz Umpol entweder via blau-weiss markierten Alpinwanderweg oder via einen noch nicht allzu lange existierenden Klettersteig. Vom Parkplatz Umpol nahmen wir den Wanderweg unter die Füsse, auf diesem waren Anfang Juli ein paar Schneefelder zu queren, von denen das steilste durchaus Potential für eine ungesunde Rutschpartie hatte. Der Hüttenzustieg ist im SAC-Führer mit T3 bewertet, da ich von den T-Bewertungen nicht viel Ahnung habe, übernehme ich diese einfach. Wir haben für den Hüttenzustieg ca. zwei Stunden gebraucht.
Ein Wort zur Tierberglihütte, die nicht in jedem hikr-Bericht gut wegkommt. Ich weiss nicht, ob es kürzlich einen Wechsel des Hüttenwart-Paares gab, wir hatten jedenfalls eine äusserst angenehme Zeit auf der Hütte, obwohl diese bis unters Dach ausgebucht war. Auch das Essen war vorzüglich und man bekam mehr als genug.

Sustenhorn 3503m

Die Tour von der Tierberglihütte zum Sustenhorn ist einfach und sollte den erfahrenen Hochtourengänger eigentlich vor keine grossen Probleme stellen. Wir haben den Steingletscher östlich der Tierberglihütte und der markanten Senke betreten und uns Richtung Südosten bewegt. Ab ca. 2800m unter der Nordostflanke des Gwächtenhorns beginnt der erste steilere Aufschwung. Hier sollte man gut auf grössere Spalten achten, bei uns war der Gletscher noch gut eingeschneit.
Auf dem weiteren Weg in Richtung Sustenlimi wird es dann wieder etwas flacher und man umgeht eine weitere Spaltenzone, indem man etwas weiter nach Osten ausholt. Vom Bereich des Sustenlimi steigt man in nordöstlicher Richtung und allmählich steiler werdend in Richtung Gipfel auf. Bei uns war bis auf die letzten paar Meter zum Gipfel alles gut eingeschneit und problemlos zu begehen. Der Abstieg erfolgte mehr oder weniger auf der Aufstiegsroute.

Gwächtenhorn Westgrat (3420m)

Das Gwächtenhorn über die Normalroute ist ebenfalls eine einfache Hochtour. Interessanter und schwieriger ist die Überschreitung mit Aufstieg via Westgrat und Abstieg auf der Normalroute via Sustenlimi.
Wir haben dieses Mal den Steingletscher westlich der Hütte und der oben bereits erwähnten Senke betreten. Wir haben uns die ersten ca. 500m wiederum in südwesticher Richtung bewegt, um dann nach Südwesten abzudrehen. Wir stiegen parallel zur Gwächtenhorn Nordwestwand in Richtung Tierberglimi / Chelenlücke auf. In den Westgrat steigt man etwas östlich von Tierberglimi / Chelenlücke und Punkt 3202 ein, dazu muss eine kurze Steilrampe (ca. 40°) und der Bergschrund überstiegen werden, auch hier hatten wir beste Verhältnisse und deshalb keine Probleme.
Der Aufstieg via Westgrat ist recht einfache, schöne Kletterei im unteren 2. Grad, teilweise jedoch durchaus luftig mit imposanten Tiefblicken. Wir haben den Grat mehr oder weniger über die Kante bestiegen oder sind an ein paar Stellen in die nördliche Flanke ausgewichen. Kurz vor dem Gipfel soll es noch eine kurze III-er-Stelle haben, wir konnten diese jedoch nicht eindeutig ausmachen. Wir haben alles mit dem Partieseil über Felszacken gesichert und haben uns eigentlich stets in unserer sicherungstechnischen Komfortzone bewegt, eine oder zwei lange Bandschlingen können aber auch gut eingesetzt werden.
Der Abstieg erfolgte vom Gipfel in südwestlicher und dann westlicher Richtung bzw. Richtung Sustenlimi, ungefähr nördlich des Rotstocks konnten wir aufgrund der guten Verhältnisse in Richtung Nordosten / Norden und in Richtung der Sustenhorn-Normalroute abdrehen (siehe GPS-Track). Bei wenig zugeschneitem Gletscher sollte der Bogen zum Sustenlimi vermutlich grosszügiger ausfallen.
Leider haben wir es etwas verpasst, vom Westgrat Fotos zu machen, deshalb möchte ich für die Beurteilung des Grats auf die guten Bilder von darkthrone in seinem *Gwächtenhorn-Bericht verweisen.

Tourengänger: roger_h, anho


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 12377.gpx Sustenhorn
 12389.gpx Gwächtenhorn Westgrat

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4 WS II
T4 WS II
T4 WS-
T4 WS-
WS III
30 Jul 09
Gwächtenhorn 3420m "Westgrat" · Lulubusi

Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

WoPo1961 Pro hat gesagt:
Gesendet am 14. August 2012 um 09:47
Moin großes Wegfindervorbild,
Du hast noch Zeit für Tourenberichte? :-)
Schöne Bilder und ein informationsreicher Bericht, werd ich mir merken (wäre vielleicht mal etwas für die weltbeste Begleiterin.. weil, ist ja nicht soo hoch, also keine Hochtour :-))
Ach ja, ich möchte näxtes Mal auch ins Partyseil.. das ist bestimmt viel lustiger als ein normales Hochtourenseil
Grüße aus Flachlandhausen
WoPo

roger_h Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 14. August 2012 um 10:48
Mein lieber Flachland-Freund,
Ich hatte den Bericht schon länger in meinen Entwürfen liegen und gestern hab ich mich nun dazu durchgerungen, ihn fertigzustellen.
Dieses Partyseil würde mich auch noch interessieren... :-))
Gruss
Roge

Lulubusi hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. August 2012 um 20:49
Ciao Roger
Gratuliere zu dieser Tour!
Schöne Tour, tolle Fotos und guter Bericht. War auch schon einige male in dieser Gegend unterwegs. Finde es immer wieder schön dort zu sein.

Hey wie sieht es den mit Nachwuchs aus?

roger_h Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. August 2012 um 21:58
Hoi Pascal
Mein Sohn Nino ist gestern morgen zur Welt gekommen!
Wir sind überglücklich!
Gruss
Roger

Lulubusi hat gesagt: RE:
Gesendet am 23. August 2012 um 20:15
Gratuliere!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! dem neuen Familienglück ganz herzlich!!


Kommentar hinzufügen»