Vorgipfel des Lazy Mountain


Publiziert von Margit Pro , 5. Juli 2012 um 22:23.

Region: Welt » United States » Alaska
Tour Datum:16 Juni 2012
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 750 m
Abstieg: 750 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Anfahrt bis zum Matanuska Peak Trailhead möglich
Unterkunftmöglichkeiten:für Wohnmobil-Camper: Mountain View RV Park

Nachdem Delta den hochalpinen Bereich beschrieben hat, möchte ich noch 2 Touren in Alaska liefern, die auch für Wanderer geeignet, jedoch ebenfalls sehr eindrücklich sind :-)

Der Lazy Mountain befindet sich bei Palmer in Süd-Zentral-Alaskas und ist ca. 1150 m hoch.
Los ging's an unserem Campground mit dem treffenden Namen Mountain View RV Park, ein sehr zu empfehlender Platz für Wohnmobil-Camper.
Wir hatten eigentlich bloß die Absicht, den Aussichtsberg zu besteigen, den wir vom Platz aus direkt vor der Nase hatten, ohne zunächst den Namen zu kennen. Auf dem Rückweg stellte sich dann im Gespräch mit einer Einheimischen heraus, dass es der Vorgipfel des besagten Lazy Mountain ist.
Wir verlassen den Campground nach rechts, gehen die Straße entlang und halten uns an der nächsten Möglichkeit ebenfalls rechts - in Richtung des angepeilten Berges. Nach ca. 2 km kommen wir an einem Trailhead an, der beschildert ist mit "Matanuska Peak Trail". Obwohl Matanuska Peak (1865 m hoch und im oberen Bereich wohl eher ein Kletter-Berg als ein Wander-Berg) nicht unser Ziel ist, folgen wir dem Trail. Es geht durch den Wald meist recht steil aufwärts. Der Pfad ist gut begehbar, aber das ganze Gelände ist  urwaldähnlich dicht bewachsen. Auffallend häufig kommt eine Pflanze vor, die wir zuhause als Riesen-Bärenklau kennen. Dieser kann bei Hautkontakt, insbesondere in der Verbindung mit Sonnenlicht, schwere Verbrennungen hervorrufen. Trotz kurzer Hosen bleiben meine Beine zum Glück unbeschadet. Späteres Befragen von Google führt zu dem Ergebnis, dass die hier vorkommende Sorte schon von den Ur-Einwohnern auch teilweise zu Nahrungszwecken verwendet wurde! Wie gefährlich das Zeugs wirklich ist, bleibt mir ein Rätsel. Auf jeden Fall kann auf dieser Tour eine lange Hose nicht schaden!
Nach einiger Zeit eröffnen sich beim Blick zurück bereits die ersten schönen Aussichten. Schließlich gabelt sich der Trail und wir halten uns links. Beschildert ist es nicht, aber nach rechts muss es zum Matanuska Peak gehen.
In ca. 600 m Höhe erreichen wir die Baumgrenze. Die Landschaft wandelt sich in alpine Tundra. Schließlich, in 826 m Höhe, sind wir an besagtem Vorgipfel angelangt, einer regelrechten Aussichtsplattform mit einigen Steinpyramiden. Der Blick reicht weit über das Tal des Matanuska River bis zur Alaska Range am Horizont.
Da wir bei 70 m über Meereshöhe gestartet sind, beschließen wir, für heute genug geleistet zu haben. Bis zum Lazy Mountain Gipfel wären es noch gut 300 weitere Hm, sicherlich auch noch ein lohnender Weiterweg.
Wir jedoch genießen das großartige Panomama nach allen Seiten ausgiebig und machen uns dann an den Abstieg. Auf dem Campground warten schon Kaffee und Apfel-Zimt-Muffins :-)


Tourengänger: Margit


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

silberhorn Pro hat gesagt: Riesen-Bärenklau
Gesendet am 6. Juli 2012 um 13:31

In meinem einstigen Garten hatte ich einen. Damals war die gefählichkeit dieser Pflanze dem Laien unbekannt. Obwohl ohne Handschuhe hatte ich mich nie Verbrannt. Möglich, dass wenn ich ihn anfasste nie die Sonne schien.
Ein mir bekannter alter Bienenzüchter hatte sehr viele Pflanzen auf seinem Grundstück (Bienenweide) und manchmal auch ausgesät. Nie erzahlte er von Verbrennungen.
Wie Dir sind mir die Gefählichkeit ein Rätsel.

Weisst Du zufälligerweise für welch Heilzwecke die Indianer den Bären-Klau benutzten?

Gruess, maria

Margit Pro hat gesagt: RE: Riesen-Bärenklau
Gesendet am 6. Juli 2012 um 17:21
Hallo Maria,
hier ein ganz interessanter Link zu den Verwendungsmöglichkeiten, u. a. Zahnschmerzen (Wurzeln) und gegen Erkältung u. Halsschmerzen als Tee.
http://www.greatnorthernprepper.com/survival-foraging-cow-parsnip/

Gruß
Margit

silberhorn Pro hat gesagt: RE: Riesen-Bärenklau
Gesendet am 7. Juli 2012 um 23:01

Vielen lieben Dank Margrit. Wirklich eine interessante Homepage und die Deutsche Übersetzung ist ausnahmsweise sehr gut.

In einem meiner Heilpflanzenbücher werden folgende Medizinisch Eigenschaften genannt:
Anregend, aphrodisiakisch,blutdrucksenkend, Menstruationsregulierend, Verdauung.

Im Buch "Essbare Wildpflanzen" ist die Angabe sehr knapp. Aussehen und Blütezeit. Essbar: gerade erst hervorbrechende Sprossen und junge Blätter als Gemüse. Äusserst dürftig gegenüber jenen bei "greatnorthern... "

Schöner Sonntag

G, maria




Kommentar hinzufügen»