Wiriehorn 2304 m hike and bike


Publiziert von schwarzert , 5. Juli 2012 um 08:34.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Simmental
Tour Datum:27 Juni 2012
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Mountainbike Schwierigkeit: L - Leicht fahrbar
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 4:45
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 1300 m
Strecke:Grimmialp - Untere Heiteren - Wirie - Gurbs - Untere Heiteren - Grimmialp

Nach dem gestrigen Regentag am Seebergsee endlich schönes Wetter. Abfahrt mit dem Bike wieder am Kurhaus Grimmialp (1214 m), zwischen Tiermatti und Zwischenflüh zweigt in einer Kurve ein Schotterweg ab und führt nach moderatem Anstieg auf eine Teerstraße. Dieser folgend erreiche ich den Berghof Untere Heiteren (1413 m), wo ich mein Rad deponiere.
Nun geht es auf einem Wirtschaftsweg zu einer höhergelegenen Alp, vorbei an blühenden Wiesen. Zum ersten Mal lässt sich nun der Thuner See blicken. Nach einer Querung erreiche ich die Wirie (1857 m). Ein kleines Stück oberhalb zweigt der Weg dann links ab und gewinnt über etliche Kehren, zuletzt am Grat entlang, unspektakulär den Gipfel (2304 m). Während die Sicht nach Westen und Süden relativ ungetrübt ist, versperren Nebel und Wolken den Blick nach Osten. Ab und an reißt es auf und gibt den Blick für kurze Zeit auf ein Stück Gletscher frei - später identifiziere ich den Ausschnitt als einen Teil vom Fründenhorn.
Nach einer Pause steige ich wild ab zum Hauptweg, um dann hinüber zur Gurbs (2031 m) zu queren. Hier gabelt sich der Weg. Während es rechts zum Gurbsgrat geht, wähle ich die Umrundung des Wiriehorns und befinde mich nach wenigen Schritten auf der eindrücklichen, durch steilen Fels geprägten Ostseite. Nun geht es immer bergab, im Rücken die grünen Wiesen und den bis hoch hinauf ebenfalls begrünten Gurbsgrat. Über die Abendmatte steige ich bis zum Tubelfärrich (1726 m) ab. Ein Stück noch durch den Wald gequert, dann lasse ich den Weg zum Schwarzenberg hinunter (nicht links, sondern) rechts liegen und versuche mich im Querwieseingehen, ein Unterfangen, das beträchtliche Zeitersparnis bringt, mich aber vor die Aufgabe stellt, zwei stacheldrahtbewehrte Weidezäune zu überwinden. Merke: Wo du nicht drüber kannst, musst du drunter. Nach dem letzten Hang (der mein steilster heute ist!), stehe ich wieder unten am Bikedepot.
Nun noch die Abfahrt und die letzten Höhenmeter hinauf zur Grimmialp.

Strecke: 14 km
Anfahrt mit Rad 300 hm und 100 hm Heimfahrt, Aufstieg u. Abstieg zu Fuß je 900 hm
Gesamtaufstieg: 1300 hm
Zeit: 40 min Rad, 2 h Aufstieg, 1.45 h Abstieg, 20 min. Rad
Summe: 4.45 h
Schwierigkeit Mountainbike: leicht
T 2

Tourengänger: schwarzert


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WT3 WS+
30 Jan 11
Wiriehorn 2305 m ü. M. · amphibol
WS+
30 Mär 14
Wiriehore / Wiriehorn · joe
T3
25 Sep 16
Wiriehorn · Aemmitauer
T4- I
T4-

Kommentar hinzufügen»