Stripsenkopf


Publiziert von Kraxlsteff , 3. Juli 2012 um 11:17.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Kaiser-Gebirge
Tour Datum:20 Mai 2012
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 7:00

Von Griesenau ging's durch das Kaiserbachtal zur Griesneralm - nett und beschaulich aber letztlich überflüssig: Die Mautstraße zum Parkplatz an der Griesneralm ist erschwinglich und gerade auf dem Rückweg nervt der Hatscher durchs Tal schon ein wenig.

Das Wetter war super, und so kamen wir ganz schön ins Schwitzen, als wir um die Mittagszeit den Anstieg zum Stripsenjoch in der prallen Sonne in Angriff nahmen - direkt entlang der Falllinie des steilen Hangs, da der Serpentinenweg noch unter dem Schnee lag und die Spur eben quasi eine Diretissima war. Entschädigt wurden wir aber natürlich durch das fantastische Panorama der Gipfel rund um die Steinerne Rinne, die von dem zum Stripsenjoch hinauf führenden Hang nach Süden zum Ellmauer Tor ansteigt - flankiert von Fleischbank und Predigtstuhl.

Am Stripsenjochhaus gab's dann ein alkoholfreies Weißbier und eine kurze Pause zur Erholung von dem anstrengenden Anstieg. Nach zwanzig Minuten machten wir uns dann auf den Weg zum Gipfel, wobei wir feststellen mussten, dass auch hier noch recht viel Schnee lag, so dass wir zu weiten Teilen weglos durch die Schrofen im Latschengarten kraxeln mussten, was das Niveau der eigentlich gemütlichen Wanderung schon ein bisschen gesteigert hat.

Dann endlich gegen 14 Uhr auf dem Gipfel (nach 4 Stunden) gab's ein Brotzeit mit Landjägern und Banane und eine kurze Lagebesprechung. Ursprünglich hatten wir die Runde über den Feldberg geplant, doch da wir zeitlich leicht unter Druck standen, und wir nicht sicher waren, ob nicht früher oder später doch noch ein Schneefeld an einer ungünstigen Stelle uns zum Umkehren zwingen würde, sind wir auf dem selben Weg wieder abgestiegen - was dank des Schnees recht unangenehm war - Felsstufen und steile Schneefelder machten uns hier etwas zu schaffen. Runter gekommen sind wir dann aber natürlich trotzdem, nur das Kaiserbachtal erschien uns auf dem Rückweg zum Parkplatz unnötig lang und langweilig.

Insgesamt eine schöne Wanderung, die - bei weniger schneereichen Bedingungen - sicher auch mit Kindern gut zu machen ist. Ich werde definitiv bald nochmal herkommen und dann genug Zeit mitnehmen, um die Überschreitung von Stripsenkopf und Feldberg zu machen, so wie ursprünglich geplant. Dann aber sicher mit einem Parkplatz an der Griesneralm.

Tourengänger: Kraxlsteff


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»