4-Gipfel-Tour in den Kitzbühelern


Publiziert von margitH , 8. Juni 2012 um 14:35.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Kitzbüheler Alpen
Tour Datum: 7 Juni 2012
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   D 
Zeitbedarf: 9:00
Aufstieg: 1500 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:von Aurach bei Kitzbühel der Strasse zum wildpark folgen; grosser Parkplatz beim Schild "Wildpark - 700m"
Unterkunftmöglichkeiten:Kitzbühel, Aurach

Aufgrund des im O günstigeren Wetters, war mal wieder eine Kitzbüheler "Grasbuckel-Tour" dran. Wir haben dann gleich 4 Grasberge zu einer schönen Rundtour kombiniert:
Route: Ausgangspunkt ist Aurach, genauer gesagt die Strasse zum Wildpark Aurach (Pp. beim Schild "700m zum Wildpark). Auf dem Fahrweg gelangt man zur Nieder- und Hochwild-Alm (letztere sehr gut bewirtschaftet), dann geht es auf kleinem Steiglein durch steiles Wiesengelände hinauf zum Bischofsjoch. Dort kann man mit 10min Umweg (einfache Strecke) den kleinen Gipfel des Weisskopfkogels "mitnehmen". Dann schlendert man über den Grat hinüber zum Gipfelstock des Bischof und ersteigt selbigen über ein kleines, aber gut gangbares Steiglein in sehr steilem Gelände.
Für die nächste Etappe sollte man über solide Trittsicherheit verfügen, sie ist nämlich weglos: über sehr steiles Wiesengelände geht es in eine Einsattelung hinunter, der Felsgupf des "Pfaffen" muß "unterwandert" werden. Dann wieder hinauf zum Grat und -jeweils das beste Gelände nutzend- immer dem Grat entlang bis zur Sonnspitze (Bischof-Sonnspitze: ca. 1h). Dort trifft man wieder auf einen markierten Weg und folgt diesem gemütlich hinunter zum Henlabjoch. Von dort kann man auf beschildertem Steig wieder zur Hochwildalm zurückkehren, man kann aber auch als Fleißaufgabe erst noch den Staffkogel ersteigen. Der Aufstieg zieht sich allerdings ein wenig, da man erst halb um den Berg herumlaufen muss, um ihn von S vom Oberreiter Joch aus zu ersteigen (ca. 45min einfache Strecke)
Anforderungen: bis auf die Etappe Bischof-Sonnspitze eine eher einfache Angelegenheit, die bei guten Bedingungen keine Probleme machen sollte (schmale, aber gut gangbare Steiglein im Steilgelände). Die Gratwanderung setzt solide Trittsicherheit voraus und ist weglos; die jeweils beste Trasse muß man sich halt selber suchen (stellenweise etwas exponiert, stellenweise etwas "Handarbeit" nötig). Wer alle 4 Gipfel besteigt, braucht natürlich auch ein bissl Kondition, denn die Höhenmeter summieren sich...
Fazit: sehr abwechslungsreiche, perfekte Rundtour - für mich eine der lohnensten Sommertouren in den Kitzbühelern mit schönen Blicken in die Tauern
Derzeitige Verhältnisse: Schneefelder noch oberhalb der Hochwildalm, im Abstieg von der Sonnspitze und auf dem Weg zum Staffkogel - allesamt unproblematisch und gut begehbar. Die anspruchsvolleren Stellen (Anstieg Bischof, Gratübergang) sind allesamt schneefrei
Details:  http://www.steinundkraut.de/bergtour-Bischof-2127m.html

Tourengänger: margitH

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Gelöschter Kommentar

sven86 hat gesagt: RE:
Gesendet am 16. Juni 2017 um 17:46
Hallo Margit,

Ein in der Tat kurzweiliger Übergang ist das! Wohl wissend dass Bewertungen immer etwas subjektiv sind und damit natürlich schwanken, muss ich Dir aber in der Bewertung "T3" widersprechen.

Das gilt zumindest und vor allem für die Schlüsselstelle - ziemlich kurz vor der Sonnenspitze -, die ich als sehr ausgesetzt empfunden habe und daher dort auch nicht hinauf bin - auf Reibung anzutretende geneigte Platten und darüber eine kurze Spaltkletterei Sicher technisch nicht übermäßig schwierig, aber es roch mir doch schon stark nach zumindest mal einem T4er...und Umgehungen sind auch nicht wirklich praktikabel. Bis dahin hätte ich ein T3+ (vielleicht auch ein T4 minus...) vergeben; auch um es klar gegenüber dem Normalweg zum Bischof abzugrenzen, der hier - zu Recht - schon mit T3 bewertet wird.

Nichts für ungut und viele Grüße
Sven


Kommentar hinzufügen»