Flüela Wisshorn 3085m


Publiziert von Sputnik Pro , 25. Dezember 2007 um 13:58.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Davos
Tour Datum:22 Dezember 2007
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: L
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Ski Schwierigkeit: ZS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: Flüela-Gruppe   CH-GR 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1120 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Chur oder Zürich nach Landquart, dort weiter mit der Bahn nach Davos. Von Davos mit dem Bus (erst wenn die Passstrasse offen ist) bis mit dem Bus bis Tschuggen. Für die übrige Zeit muss das Taxi ab Davos genommen werden.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:analog Zufahrt zum Ausgangspunkt.
Unterkunftmöglichkeiten:Berggasthaus Tschuggen (Touristenlager; Tel.: 081 416 14 82) oder Hotels in Davos.
Kartennummer:LKS 1:25000 Nr. 1187 Davos

SKIBERG ÜBER DEM FLÜELAPASS.

Das Flüela Wisshorn bietet im Sommer als auch im Winter ein prächtige Aussicht. Allerdings ist es dort im Winter um einiges ruhiger geworden wenn der Flüelapass in der kalten Jahreszeit geschlossen ist. Die Route aufs Flüela Wisshorn ist im Sommer von der Passtrasse her eine einfache Hochtour oder mässig schwierige Bergwanderung; im Winter wenn’s die Lawinensituation erlaubt, bietet der Berg eine tolle Skitour. Um den Berg mit Ski zu besteigen startet man beim Berggasthaus Tschuggen das auf Strasse das ganze Jahr erreichbar ist. Man folgt nun der Passstrasse bis kurz vor Rossboden beim Wägerhus. Übrigens beginnt hier auch der Sommeraufstieg aufs Flüela Wisshorn. Vom Rossboden steigt man auf der Talostseite etwa entlang des Sommerweges über P.2437m und dann um einen Felssporn zum P.2560m auf. Hier erreicht man eine Hochebene unterhalb der Winterlücke und dem Flüela Wisshorn. Die kesselartige Hocheben wird überquert um danach von rechts nach links aufsteigend die mässig Steil (Stellen bis 35°) Winterlücke zu erreichen. Von der Winterlücke folgt man kurz dem hier noch flachen Flüela Wisshorn Nordwestgrat bis etwa 2830m, die Sommerroute würde von hier weiter auf den Gipfel über den Grat verlaufen. Mit den Ski verlässt man aber den Grat und überquert den kleinen Jörigletscher bis in den Sattel zwischen P. 2941m und Flüela Wisshorn. Im Sattel werden die Ski für den Schlussaufstieg über den Nordostgrat zurück gelassen. Der Grat ist einfach begehbar, die wenigen Kletterstellen sind nie schwieriger als I. Bei Vereisung, besonders im Abstieg, kann jedoch ein Pickel hilfreich sein. Am Ende des Grates erreicht man so den Vorgipfel mit einem grossen Steinmann und dem Gipfelbuch. Um zum höchsten Punkt mit der Signaltafel zu gelangen man kurz über einen luftigen, aber einfachen Grat, anschliessend gelangt man ohne Mühe auf den Hauptgipfel.

Genaue Route: P. 1964m (oberhalb Tschuggen) – Mälchasten – Bardillen Boden – Rossboden / Karlimatten – P.2437m – P.2560m – Winterlücke – Jörigletscher – Pass südöstlich P. 2941m – Flüela Wisshorn Nordostgrat – Flüela Wisshorn Nordgipfel – Flüela Wisshorn – Abstieg auf gleichem Weg wie Aufstieg bis Berggasthaus Tschuggen.

Tourenbericht von Cyrill: http://www.hikr.org/tour/post5076.html


Tourengänger: Cyrill , Sputnik

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

ZS
ZS
16 Jan 10
Flüela Wisshorn 3085m · Bombo
ZS
3 Mai 09
Flüela Wisshorn · GingerAle
ZS-
10 Apr 09
Flüela Wisshorn 3085m · Schlumpf
ZS-

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Bombo hat gesagt: Traumtour
Gesendet am 25. Dezember 2007 um 14:33
Sieht nach einer Traum-Tour aus - macht einem gerade "gluschtig" :-)

Fenek hat gesagt: Bravo
Gesendet am 25. Dezember 2007 um 15:12
freut mich Andi, du hast durchgehalten und den Gipfel erreicht! 2008 kommen sicher noch einige Skiberge zusammen.... freue mich dabei zu sein!

Gruess vom
Fenek

Sputnik Pro hat gesagt: Flüela Wisshorn
Gesendet am 25. Dezember 2007 um 15:22
Danke Euch! War wirklich eine Traumtour, auch wenn ich etwas langsam unterwegs war; aber nach 2 1/2 Jahren Skipause darf man das :-)

Freue mich auf unsere erste Skitour Wüstenfuchs.

Gruess vom

Snowwolf *hihi*


Kommentar hinzufügen»