Südlicher Stuhlkopf (2050m) - einsamer Aussichtsgipfel über dem Rißtal


Published by felixbavaria , 20 May 2012, 18h24. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Date of the hike:19 May 2012
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 5:00
Height gain: 1120 m 3674 ft.
Height loss: 1120 m 3674 ft.
Access to start point:kostenloser P etwas südlich von Hinterriss, am Eingang des Tortals
Maps:AV Karte Karwendelgebirge Mitte

Der südliche Stuhlkopf ist ein selten besuchter, aber überraschend aussichtsreicher Gipfel der nördlichen Karwendelkette. Aus dem Rißtal schaut er durchaus beeindruckend aus, die Besteigung über den Normalweg ist aber unschwierig.

Beim Tortal-Niederleger treffen 83_Stefan und ich auf die Karwendelexperten ADI und Uwe. Dort queren wir den Bach und gehen weglos in den Wald, etwa in nordöstliche Richtung, bis wir auf einen markanten Graben treffen. Dieser zieht bis ganz hoch zur Stuhlscharte. Die Wegfindung ist nun klar - immer dem Graben nach, wobei der Trittschnee den Aufstieg erheblich erleichtert.

Etwas unterhalb der Stuhlscharte verlassen wir den Graben nach links (Norden) und steigen über steiles Grasgelände direkt zu einer kleinen Scharte zwischen dem Südlichen Stuhlkopf und einem Felsgupf auf. Von der Scharte ist es nicht mehr weit bis zum Gipfel. Dieser wird über teils steiles, aber unschwieriges Schrofengelände gewonnen.

Am Gipfel dann eine überraschend umfassende Aussicht aufs Vorkarwendel, das Risstal und sogar zur Karwendelhauptkette.

83_Stefan und Uwe gehen noch den nördlichen Stuhlkopf an, der Übergang ist T5, II.

Nach ausgedehnter Gipfelrast geht's dann wieder auf gleichem Weg ins Tal, wobei der Abstieg zur Scharte wegen Neuschnee im Schrofengelände etwas Vorsicht erfordert. Weiter unten erlaubt der Altschnee dann einen knieschonenden und zügigen Abstieg bis kurz vor die Alm.

Nun noch ein kurzweiliger Rückmarsch durchs schöne Tortal bis zum Auto - schee war's!

Fazit: Landschaftlich sehr schöne, unschwierige, aber größtenteils weglose und mühsame Tour. Ein Modegipfel wird der Stuhlkopf trotz der schönen Aussicht wohl nicht werden. Am besten im Frühsommer, da der Auf- und Abstieg durch den Graben sonst in üblem Schottergelände erfolgt. Im Herbst liegt die Tour wohl tatsächlich im "Schatten" der höheren Karwendelberge. Lawinengefahr nach Neuschneefällen beachten!

Hike partners: ADI, felixbavaria, 83_Stefan


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

algi says:
Sent 22 May 2012, 08h26
... ich seh schon, die Karwendelexperten stehen schon in den Startlöchern :-))

Grüsse aus Schnaittach
Albert

kardirk says:
Sent 22 May 2012, 16h50
Richtig einsam scheint mir ja diese Tour auch nicht mehr zu sein, da steht ja fast jeden Tag einer oben und das jetzt schon. Wird ja allmählich echt schwer noch was ruhiges zu finden.

Vg
Dirk

ADI says: RE:
Sent 22 May 2012, 19h23
tja, Dirk, da hast wohl recht.
So schön die Berichte in HikR sind.....der Bergeinsamkeit sind sie nicht unbedingt zuträglich.
Sicher wird der Berg doch rel. einsam bleiben, aber nun gibt's mittlerweile schon 5 Berichte und es werden sicher noch mehr werden.

VLG, G.


Post a comment»