Hljodaklettar


Publiziert von Delta Pro , 13. Dezember 2007 um 08:45.

Region: Welt » Island
Tour Datum:22 Juli 2007
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: IS 
Zeitbedarf: 2:00

Wanderung mit kleinem T6-Schmankerl in den Basaltfelsen von Hjodaklettar.
 

Hjodaklettar, eine lohnende Destination! Die Anreise über eine ziemlich holprige Piste wird belohnt mit einem schönen Zeltplatz in einem grünen Tal inmitten bizarrer Felsformationen und Türmen aus Basalt. Nicht zu unrecht wird die Region mit einer grossen Burganlage verglichen. Und bei grauem Wetter würde man kaum staunen, wenn plötzlich ein Troll um die Ecke käme. Hjodaklettar ist nach wie vor ein Geheimtipp, erfreut sich aber zunehmender Beliebtheit. Wenn man deshalb das geheimnisvolle Basalt-Labyrinth morgens oder abends erforscht, ist man gut beraten – und mit den Fabelwesen alleine. Die Besteigung des höchsten Turmes der Hjodaklettar ist möglich, jedoch nicht sonderlich ratsam, da ausgesprochen brüchig.
 

Vom Zeltplatz führen mehrere markierte Wanderwege durch das Labyrinth aus Basalttürmen. Man passiert bizarre Formationen aus Basaltsäulen, vom reissenden Fluss ausgeschliffene Höhlen und pittoreske Falten im Gestein. Insgesamt eine sehr lohnende, einfache Tour (T2), auch beim grauem Wetter. Wir konnten es nicht lassen, den höchsten Felsturm zu ersteigen. Dieser kurze T6-Boulder vollzieht sich über zwei rund 10 Meter hohe Felsstufen, in denen ziemlich alles lose ist. Die obere Stufe kann man eher als senkrechtes Geröllhalde bezeichnen. Dafür gibt’s vom Gipfel tolle Ausblicke auf die Kirkja und den reissenden Strom der Jökulsa.


Tourengänger: Delta, sglider

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
22 Jul 07
Hafragilsfoss · Delta

Kommentar hinzufügen»