Thurgauer Rundwanderweg - 5


Publiziert von Linard03 Pro , 6. Mai 2012 um 10:50.

Region: Welt » Schweiz » Thurgau
Tour Datum: 1 Mai 2012
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TG 
Zeitbedarf: 2:45
Aufstieg: 195 m
Abstieg: 195 m
Strecke:Hauptwil - Äntetschwiil - Gloggerhus - Chatzestaag - alte Thurbrücke - Bischofszell - Hauptwil
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Weinfelden, dann mit Bus bis Neukirch an der Thur
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Hauptwil

Wie jedes Jahr um diese Zeit heisst es Familien-Ausflug in den Thurgau, um die blühenden Obstbäume zu bestaunen.

Wir setzten unsere Wanderung also dort fort, wo wir letztes Jahr aufgehört hatten: in Neukirch an der Thur. Zunächst begaben wir uns in südliche Richtung über Asperüti nach Entetschwil (bzw. Äntetschwiil). Nun in östlicher Richtung über Junkersbüül durch den Wald zum Gloggerhus. Hier hat man bereits ein schöner Blick nach Bischofszell hinüber.

Noch ist es aber nicht soweit. Unser nächstes Ziel hiess Schloss Chatzensteig (bzw. Chatzestaag), resp. was noch davon übrig geblieben ist: ein grosser Bauernhof, welcher früher wohl Teil des Schlosses war. Hier folgt nun ein kurzer, jedoch steiler Abstieg zur Thur. Bei Nässe könnte dieser Abstieg zur ungemütlichen Rutschpartie werden.

Wir wanderten der Thur entlang, welche eine grosse Schlaufe macht. Schliesslich erreichten wir die alte Thurbrücke, welche krumm und ein spätmittelalterlicher Flussübergang ist. Es ist die grösste noch erhaltene Natursteinbrücke der Schweiz aus dem Mittelalter. Ein kurzer Aufstieg führt uns zum Etappenziel; der Stadt Bischofszell ("Rosenstadt im Thurgau").

So langsam meldete sich der Hunger, weshalb wir uns auf Restaurant-Suche begaben. Fündig wurden wir im Rest. Eisenbahn, welches ich nur weiterempfehlen kann. Umso beschwerlicher wurde dann der kurze Aufstieg zum Bischofsbärg (618m) mit unseren gut gefüllten Bäuchen ... ;-)

Es folgte ein kurzer Abschnitt durch den Wald. Danach erreicht man die Waldschenke, wo wir einfach nochmals einen Stop einlegen mussten. Die Schenke ist an herrlicher Lage gebaut, bietet ein reichhaltiges Angebot; u.a. feine Nuss-Stangen & Kafi Schümli-Pflümli ;-).

Trotz allem Genuss; irgendwann mussten wir zur Schluss-Etappe aufbrechen. Diese führte uns an den südlichen Hang des Bischofbärg's, wo man einen schönen Ausblick auf das Dorf Hauptwil hat. Der Bahnhof liegt jedoch auf der gegenüberliegenden Seite. Was bedeutet, dass man erst ins Dorf hinabsteigen muss und anschliessend auf der anderen Seite wieder zum Bahnhof aufsteigt.

Die Rückfahrt erfolgte dann per Bahn via Gossau.

Fazit:
einmal mehr: herrliche Frühlingswanderung im Thurgau

Tourengänger: Linard03


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»