Eiger (3970m) über die W-Flanke


Publiziert von lorenzo , 2. Dezember 2007 um 16:43.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:29 Mai 2004
Ski Schwierigkeit: SS+
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 6:15
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem Pw über Grindelwald und Brandegg zum Arvengarten (1851m).
Unterkunftmöglichkeiten:Diverse Möglichkeiten auf der Kleinen Scheidegg oder bei der Stn. Eigergletscher.
Kartennummer:LK 2520. R. Schnegg/D. Anker: SAC-Skitourenführer Berner Alpen Ost 2004; D. Anker: Eiger, Die vertikale Arena 1998

Was bleibt einem bei stürmischem Wind in den Bergen und einem angekündigtem Orkan viel Anderes übrig, als zuhause zu bleiben und in der Tourenmottenkiste zu wühlen? Dabei findet sich bisweilen ziemlich weit unten sogar eine kleinere Perle...Wie auch immer: der Eiger ist ja nicht gerade als Skigipfel par excellence bekannt, oder villeicht doch?

Die bereits 1924 durch die Skitourenpioniere Arnold Lunn, Walter Amstutz und Willy Richardet zusammen mit Träger Fritz Amacher erstmals mit Ski begangene Route über den Eigergletscher zum nördlichen Eigerjoch ist wegen starker Verschrundung allenfalls noch nach schneereichen Wintern möglich, mit Eisschlag von der Norwandrippe des Mönchs muss aber auch bei guten Verhältnissen gerechnet werden.

Wegen zunehmender Ausaperung und Steinschlag wird inzwischen von einem Auf- bzw. Abstieg durch die W-Flanke im Sommer abgeraten. Bei guter Verfirnung kann über diese im Frühjahr jedoch einigermassen sicher aufgestiegen als auch mit Ski abgefahren werden. Allerdings muss auch hier auf Eisschlag von dem seit 1990 durch Glaziologen überwachten Hängegletscher nördlich vom Kleinen Eiger geachtet werden. Die Erstbefahrung der W-Flanke mit Ski gelang im März 1970 dem Walliser Silvain Saudan, im April 1987 legte der Franzose Bruno Gouvy erstmals mit dem Snowboard nach.

Kaum zu überbieten ist die erste Skiabfahrt entlang der Lauperroute durch die beiden Italiener Toni Valeruz und Bruno Pederiva im Mai 1983: damals sollen die Schneeverhältnisse optimal und der Lauperschild mit einer dicken Trittfirnschicht bedeckt und durchgehend mit Abalakov-Technik sicherbar gewesen sein. Die Abfahrt wurde erst vor einigen Jahren vom Innerschweizer Marcel "Stei" Steurer wiederholt .

Mai 2004: Wie gebannt starrte ich auf den Bildschirm, wo in einer "10 vor 10"-Reportage auf SF1 Boardercross-Weltmeister und Freerider Ueli Kestenholz gezeigt wurde, wie er auf dem Snowboard die Eiger-W-Flanke hinunterkurvte: die Verhältnisse schienen wieder einmal optimal zu sein. Ich schaute auf die Karte und las im Führer nach, musste mich aber bis Pfingsten noch eine ganze Woche lang gedulden. Das Wetter hielt: auf dem Arbeitsweg sah ich morgens jeweils den glänzenden Lauperschild, abends die makellos weisse W-Flanke rötlich in der Sonne leuchten.

Pfingssamstag 2004: endlich war es soweit! Aufstehen um 2 Uhr, Fahrt mit dem Auto zum Arvengarten und Start bei kaltem und klarem Wetter nach 4 Uhr mit Ski: entlang der Salzeggpiste zur Stn. Eigergletscher und auf einer guten Spur zwischen Felsbändern hindurch zum Rotstock (2663.2m). Skitragend weiter über gefrorenen Lawinenschnee und eine kurze Blankeisstufe zum Couloir unter dem Hängegletscher und am N Couloirrand auf das Plateau über diesem, wo noch Spuren von Ueli Kestenholz sichtbar waren! Ab ca. 3400m nach NE in hartem Trittfirn (eine heikle, schlecht verschneite Stelle) über die W-Flanke auf den W-Grat bei ca. 3900m und auf diesem auf den Gipfel (ca. 10.40). Abfahrt ca. 11.30: auf dem Gipfelgrat bis zur Einfahrt in die W-Flanke, wo ich die Ski bis ca. 3800m hinuntertrug, weil der Firn  gegen Mittag immer noch zu hart gefroren war. Dann auf zunehmend griffigerem und zuletzt aufgeweichtem Firn hinunter zur Stn. Eigergletscher (ca. 13.30) und auf bestem Sulz zurück zum Arvengarten.


Tourengänger: lorenzo

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

S IV
25 Aug 10
Eiger 3970m, Mittellegigrat · whannes
ZS
6 Jun 13
Eiger Westflanke · Clariden
ZS II
25 Apr 11
Eiger 3970m · Sputnik
ZS SS+
ZS SS+

Kommentare (8)


Kommentar hinzufügen

Omega3 hat gesagt: KOMPLIMENT!
Gesendet am 2. Dezember 2007 um 17:49
Coole Tour!

lorenzo hat gesagt: RE:KOMPLIMENT!
Gesendet am 2. Dezember 2007 um 19:25
ja, ist doch immer toll, wenn man einem profi über die schulter gucken darf!

markom hat gesagt: grande respecte...!
Gesendet am 2. Dezember 2007 um 18:29
...sehr eindrückliche Tour und grandiose Bilder.
viele Grüße

lorenzo hat gesagt: RE:grande respecte...!
Gesendet am 2. Dezember 2007 um 19:33
ja: "grossartige tour mit viel luft unter den skiern..." wie im führer steht. und für die bilder braucht man nur abzudrücken.


Alpin_Rise Pro hat gesagt: Hammer Tour!
Gesendet am 2. Dezember 2007 um 22:51
Die absolute Top-Skitour auf Hikr.org - ein Traum, gratuliere!

lorenzo hat gesagt: RE:Hammer Tour!
Gesendet am 3. Dezember 2007 um 16:13
Danke! Die Tour ist bei guten Bedingungen wirklich empfehlenswert, auch wenn man länger anreisen muss, Uebernachtungsmöglichkeiten gibts genug.

Delta Pro hat gesagt: Gewaltig!
Gesendet am 3. Dezember 2007 um 07:15
Herzliche Gratulation auch von meiner Seite!
Hast Du noch mehr von dieser Sorte in der "Tourenmottenkiste"? Raus damit, sonst vermotten sie! ;-)

lorenzo hat gesagt: RE:Gewaltig!
Gesendet am 3. Dezember 2007 um 16:10
Danke! Ich muss mal schauen, ob ich noch was finde, das Zeug vermottet ja tatsächlich ziemlich schnell. Und noch besser ist's doch, neue Projekte ins Auge zu fassen!


Kommentar hinzufügen»