Piz Soèr


Publiziert von Delta Pro , 20. März 2006 um 08:42.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Unterengadin
Tour Datum:13 März 2006
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: Tasna Gruppe   CH-GR 
Zeitbedarf: 1:30
Aufstieg: 320 m
Abstieg: 320 m

Schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis beim Variantenfahren im Skigebiet Scuol - der Schnee ist schlecht, die Halbtageskarte teuer. Also verschönern wir uns den Tag mit einer Minibergtour.
Zu Fuss auf den Piz Champatsch von der Skilift-Bergstation. Oben leichte Kletterei (I) und etwas ausgesetzt. Schöne Aussicht. Dann mit den Fellen auf den W-Gipfel des Piz Soèr und mit den Skis auf den Schultern hinunter in den Sattel, in der Südflanke ausweichend. Der Gifelhang unter dem Hauptgipfel (direkt über der Sessellift-Station) sieht herrlich aus! Oben 35 Grad, Expo SSW, leicht eingeblasen, Kammlage... Ich fahre durch, nix passiert - bei Alpin_Rise kommt der ganze Hang beim dritten Schwung! Er hält sich gut oben auf der Lawine und kann selber rausfahren. Ein guter Start für eine Skitourenwoche! Jetzt wissen wir wenigstens, dass die Lawinensituation im Unterengadin NICHT zu unterschätzen ist...

Tourengänger: Delta, Alpin_Rise

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Anna hat gesagt: Lawinensituation im Unterengadin
Gesendet am 20. März 2006 um 20:40
>Jetzt wissen wir wenigstens, dass die Lawinensituation im Unterengadin NICHT zu unterschätzen ist...



Wir (Stani und ich) hatten die gleiche Erfahrung am 31.12.2005 auf dem Piz Nair (zwinschen Piz Arina und Muttler, es gibt hier soviele Piz Nair, dass man sagen muss welche). Wir waren auf dem Piz mit Schneeschuhe, ohne grosse Probleme (es war sehr wenig Schnee oben). Bei unterfaheren ungefahr um 2400m, Schwung...Ich habe gesehen die Lawine (kleine zum Gluck) und Stani auf der Lawine...Stani war in der Schnee bis der Taille. Er konnte selber rausfahren, aber wir hatten viel Angst.

Jetzt sind wir sehr vorsichtig.


Kommentar hinzufügen»