Grenzgänger - Denti della Vecchia


Publiziert von Mo6451 Pro , 28. März 2012 um 23:22.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Sottoceneri
Tour Datum:28 März 2012
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo San Lucio-Monte Boglia   CH-TI   I 
Zeitbedarf: 5:00
Strecke:siehe Wegpunkte
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Luzern - Lugano, Bus 458 Tesserete, Bus 211 Cimadera Paese
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bus Curregia - Vienza, Bus Vienza - Lugano, cff logo Lugano - Luzern
Kartennummer:Carta Nazionale 1333 Tesserete

Sollte das Frühjahr genauso schön werden wie der letzte Herbst? Egal, zur Zeit verwöhnt uns das Wetter mit milden Temperaturen und strahlendem Sonnenschein. Das muss einfach genutzt werden. Nach dem Besuch des *Monte Boglia am 14. März standen heute die Denta della Vecchia auf dem Programm, eine Gratwanderung, die David Coulin in seinem Buch "Die schönsten Gratwanderungen der Schweiz" so anschaulich beschreibt. Also hieß es wieder früh aufstehen, um mit dem ersten Zug um 6.18 h von Luzern nach Lugano zu fahren.

Von der Stazione Nord in Lugano fuhren wir mit dem Bus 458 nach Terressete, von da weiter mit Bus 447 nach Cimadera Paese. Durch das Dorf führt eine neue Treppe hinauf Richtung Cap. Pairolo. Nach dem großen Sendemast ging der asphaltierte Weg in einen Schotterweg über. Immer auf breitem Weg hinauf. An der ersten Kreuzung entschlossen wir uns, nicht den Wanderwerg hinunter zur Cap. Pairolo zu nehmen, sondern den obenliegenden schmalen Pfad, der später wieder auf den Wanderweg mündet.

In den Schattenbereichen lag hier noch etwas Schnee, zum Teil zu Eis gefroren, was zu besonderer Vorsicht mahnte. Der weiterführende Wanderweg lag eben falls noch im Schatten und von weitem waren auch hier Restschneefelder zu sehen. Deshalb entschlossen wir uns auf die rückwärtige Sonnenseite zu wechseln, ein wirklich abwechslungsreicher Weg durch die Denti, immer im Wechsel zwischen Schweiz und Italien. Mein Gott, diese Zähne sind wirklich zum Teil sehr brüchig.  Ab und an versucheten wir einzelne "Zähne" zu erklimmen, was dabei abbrach fiel ganz schön tief. Ich hörte es sehr lange poltern. 

Nach einer ausgiebigen Mittagspause ging es dann weiter Richtung Alpe Bolla, die immer noch geschlossen ist. Da wir in der letzten Woche bereits nach Villa Luganese abgestiegen waren, führte unser heutiger Abstieg nach Pedra Grossa und weiter nach Carregia. Von dort fuhren uns die Büsse zurück nach Luzern.
Die Schwierigkeitsgrade der einzelnen Wegabschnitte sind sehr unterschiedlich. Von Cimadera zur Ca. Pairolo nicht mehr als ein T1, danach allerdings alles zwischen T2 und T3 (ohne die Zähne). Der letzte Abstieg wieder ein T2.

Tour mit Eduard und Kurt.

Tourengänger: Mo6451


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt: Denti della Vecchia
Gesendet am 4. April 2012 um 14:26
die müssen ja echt anregend sein - dahin wollte ich schon lange einmal; vielleicht klappt's ja bald ...

lg Felix

Mo6451 Pro hat gesagt: RE:Denti della Vecchia
Gesendet am 4. April 2012 um 19:53
sind sie auch. Es gibt so viele Möglichkeiten hier und da zu kraxeln.
lg
Monika


Kommentar hinzufügen»