Mättlistock (1910m)


Published by Bergamotte Pro , 11 March 2012, 17h17.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike:10 March 2012
Ski grading: PD+
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   Oberseegruppe 
Time: 4:30
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 900 m 2952 ft.
Maps:1153 / 236S

Seit meiner Besteigung des *Schijen am Weihnachtstag plange ich darauf, in dieses verlassene Gebiet zwischen Obersee- und Klöntal zurückzukehren. Heute ist es endlich soweit. Der Mättlistock wird es zweifellos nie zum Skigipfel bringen, zu flach sind weite Teile des Anstiegs. Doch für mich sind Einsamkeit, Naturerlebnis und der knackige Schlussaufstieg Kompensation genug.

Beim Start an der Bushaltestelle Schwändeli (1031m) heisst es erstmals leer schlucken: Der Südhang ist stark ausgeapert, an einen Direktaufstieg durch den Wald nach Ratlis (1240m) nicht zu denken. Doch auf dem Forstweg liegt glücklicherweise noch eine durchgehende Schneedecke (wohl nicht mehr lange). Das bedeutet einen kleinen Umweg von vielleicht 15 Minuten über Ralli (1176m).

Die Alp Chängel (1466m) geniesst bei einheimischen Schneeschühlern einen gewissen Zulauf, so darf man bis hierhin auf eine vorhandene Spur hoffen. Nachher ist aber meist Schluss und es beginnt anstrengende Spurarbeit, so auch heute. Dies muss bei der Tourenplanung unbedingt berücksichtigt werden, die Zeiten auf der Skitourenkarte erscheinen unter diesem Gesichtspunkt etwas optimistisch (der SAC-Führer selbst erwähnt ausser dem Schijen keine Ziele in diesem Gebiet).

Spätestens in Unter Längenegg (1560m) scheint die Zivilisation meilenweit entfernt. Hier beginnt das lange Flachstück an den Fuss des Mättlistocks. Die Route durch das enge, schattige (namenlose) Tal wirkt auf den ersten Blick bedrohlich und lawinenexponiert: Steilhänge links und rechts. Doch heute sind die Hänge an den meisten Orten sauber oder können mit genügend Abstand passiert werden.

Auf der Passhöhe vor Dejen (P. 1758) bleibt mir das Herz fast stehen: Die riesige Mulde ist umgeben von eindrücklichen "Klötzen" wie dem Schijen, dem Dejenstock und dem Chli Gumen - mächtige Abgänge zieren deren Steilhänge. Von hier zieh in einer umgekehrten "S" auf die Grathöhe (30-35° auf 150Hm, WS+) und dann einfach zum Gipfelkreuz des Mättlistock (1910m).

Aussicht und Einsamkeit hier oben sind schlicht fantastisch. Neben den erwähnten Oberseegrössen liegen der Klöntalersee und die Stadt Glarus zu meinen Füssen. Gemäss Gipfelbuch ist dies die zweite Winterbegehung in diesem Jahr. Als Sahnehäubchen nach langer Pause folgt die Abfahrt zurück auf die Passhöhe: 40cm feinster Pulver auf harter Unterlage, leider nur 150Hm.

Die Rückkehr durchs namenlose Tal ist weniger berauschend. Mit Stöckeln schafft man's knapp nach Unter Längenegg; anschliessend fellt nochmals an, wer nicht einen halben Kilometer durch Tiefschnee waten will. Spätestens ab der Alp Chängel läuft's dann wieder von selbst.

SLF mässig


Hike partners: Bergamotte

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4
T3 WT3
1 Jan 14
Twiren (1774m) - nur bis P. 1730 · أجنبي
T2
3 Aug 13
Klöntalersee-Runde · Runner
T3
14 Jun 12
Rautispitz 2283m · Freeman
WT4
3 Apr 14
Twiren - Mättlistock · karl55

Post a comment»