Drumlinlandschaft und Lützelsee - von Wetzikon nach Pfäffikon SZ


Published by Daenu Pro , 29 February 2012, 20h31.

Region: World » Switzerland » Zürich
Date of the hike:29 February 2012
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-ZH   CH-SG   CH-SZ 
Height gain: 150 m 492 ft.
Height loss: 270 m 886 ft.
Maps:1112, 1132

Ein herrlicher Frühlingstag - der richtige Zeitpunkt um die Frühlingswanderung vom April zu rekognoszieren. Ziel ist es, die Drumlinlandschaft zwischen Wetzikon und Hinwil mit dem Lützelsee und Rapperswil sinnvoll zu kombinieren. Als Dessert gibt es heute noch den Holzsteg nach Pfäffikon.

Ich verlasse den Bahnhof Wetzikon auf der Südseite und folge der Strasse parallel zu den Gleisen bis ans Ende des Gewerbegebietes Wisli. Hier beginnt die malerische Drumlinlandschaft http://www.gis.zh.ch/dokus/geoattach/svo_zh/SVO_Drummlinlandschaft_Zuercher_Oberland.pdf . Ich folge dem Strässchen rechts am Waldrand entlang und hinauf auf einen ersten Hügel - die Aussicht ist schon mal vielversprechend. Über Bönlerstuck gelange ich bei P.541 zur Strasse, dieser folge ich ein kurzes Stück, dann biege ich links in einen Feldweg ein. Dieser verläuft auf der südlichen Seite der Rietfläche Ambitzgi. Über den Bahnübergang bei P.540 und am Hatsberg vorbei gelange ich ins Oberhöflerriet. Die Landschaft mit kleinen Bächen, roten Rietflächen und weissen Birken ist sehr hübsch.

Beim Bahnübergang auf der Strasse Hinwil-Hellberg überquere ich die Gleise erneut und biege kurz vor Hellberg auf ein Strässchen in den Sennwald ab. Vorbei am Forsthaus bei P.543 und über die Autobahnbrücke erreiche ich den Weiler Herschmettlen. Hier verlasse ich den Wanderweg und folge einem Kiessträsschen gegen SW bis Fuchsrüti. Hier führt ein Strässchen an den Häusern vorbei und hinunter ins Itziker Riet. Der Weg am Bach vorbei gegen S ist auf meiner Karte noch nicht drin. Weiter gehts am Weiher vorbei durch die Wälder Altrüti und Strangenholz nach Adletshusen. Hier folge ich dem Strässchen in Richtung Hueb, schon bald schweift der Blick über den Lützelsee und das Alpenpanorama. Ich gehe weiter auf dem Strässchen, zweige vor Hueb gegen S ab und gelange über den Hof Hasel zum Weiler Lützelsee mit seinen gut erhaltenen Riegelhäusern.

Hier wähle ich das Strässchen südlich von P.533 in Richtung Wolfhausen. Vom Hügel hat man wiederum eine herrliche Sicht vom Säntis bis zu den Mythen. Über den Oberen und Unteren Rennweg und Schönenberg gelange ich zum Schwösterrain, einem weiteren tollen Aussichtspunkt. Hier erblicke ich zum ersten Mal auf dieser Wanderung die Stadt Rapperswil. Diese erreiche ich über Balm, Schwenkel und Paradis - nomen est omen. Nach einem Wackel über Quartierstässchen erreiche ich die grosse Kreuzung beim Einkaufscenter. Hier biege ich nach rechts ab und gelange ans Ufer des Zürichsees. Über die Promenade bummle ich am Strandbad und P.408 vorbei zum Hafen.

Durch die Unterführung bei P.409 wechsle ich auf die andere Seite der Gleise, vor dem Technikum beginnt der etwa 1 Kilometer lange Holzsteg. Über diesen gelange ich auf die andere Seeseite nach Hurden und folge dem Wanderweg bis zum Bahnhof Pfäffikon, immer wieder den Blick auf die Inseln Ufenau und Lützelau geniessend.

Hike partners: Daenu

Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»