Pulverschnee ohne Ende: Langwies - Mattjischhorn - Jenaz


Publiziert von MunggaLoch , 1. Februar 2012 um 17:32.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Prättigau
Tour Datum:29 Januar 2012
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 2250 m
Strecke:Langwies - Pirigen - Wit Furgga - Mattjisch Horn - Peister Galtialp - Berghaus Arflina - Skilift Hinteregg - Traversierung - Glattwang - Obersäss - Untersäss - Schlegel - Prafieb - Marclain - Jenaz
Zufahrt zum Ausgangspunkt:RhB bis Langwies
Zufahrt zum Ankunftspunkt:RhB ab Jenaz, Achtung in Fideris halten nicht viele Züge pro Tag!

Fast wie gestern (*Kronberg - Spitzli: Viel Schnee, noch mehr Nebel!) waren wir auch heute wieder zu Viert unterwegs. Aber wir haben Doro und Duracell mitgenommen und dafür den "Schneefall" und den "Nebel" zu Hause gelassen!

Früh und erstaunlich pünktlich trafen wir uns in Landquart. Diese Tour ist mit dem öV besonders schön, das heisst, mit dem Auto ist sie gar nicht zu machen. Gemütlich gehts mit der RhB (Rüttelt heute Besonders) zum Start der Tour in Langwies!

Da beginnt auch mein Kampf gegen alles. Es war für mich ein unglaublich mühsamer Aufstieg und ich weiss heute noch nicht warum! Schon ganz früh sind mir meine Zehen eingeschlafen, an beiden Füssen. Ich bekams nicht weg. Nicht mit Schuh mehr öffnen, enger stellen, Steighilfe steiler, Steighilfe ganz raus, keine Ahnung. Dadurch lief ich wohl ungewohnt, was zu Blasen führte. Und das noch alles weit unterhalb der Skihütte Pirigen! Dort wurde es etwas besser, ich konnte die Schuhe ein paar Minuten ganz ausziehen und die Füsse erholen lassen. Und eine Ovo gabs auch noch. Mit der kann man ja bekanntlich nicht besser aber länger.
Ich wollte aber gar nicht länger, denn kürzer wäre mir lieber gewesen. So hatte ich "länger" Schmerzen an den Füssen. Aber die vergass ich bald, denn kurz nach dem Halt wurde mir zu kalt. Später war mir dann zu heiss, zwischendurch hatte ich einen Hungerast und überhaupt, i i i mag eifach nümma! Kurz: Ich war schon sehr lange nicht mehr so froh, endlich auf dem Gipfel zu sein!

Teil 1 der Tour war also abgehackt! Und eigentlich waren die äusseren Bedingungen auch für den Aufstieg perfekt: Schöner Sonnenschein, super Schnee, alles ok!
Somit konnte Teil 2 beginnen: Die Abfahrt nach Jenaz! 2000 Höhenmeter geilsten Pulverschnee. Aber das wussten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal. Zuerst gings durch die Mattjischhorn-Nordwand (ok, Nordhänglein) runter, schon hier im schönsten Pulverschnee. Ich hätte hier einen Spruch bereit, welchen ich jeweils in solchen Situationen von mir gebe, aber er ist nicht "druckreif" ;-)

Vom Zentrum der Fideriser Heuberge wäre nochmals ein Aufstieg zum Glattwang auf dem Programm gestanden. Aber wir mogelten etwas, nahmen den Lift (für absolut konkurrenzfähige 3 Franken pro Einzelfahrt) und sparten uns so ein paar Höhenmeter. Wir traversierten unter dem Hinteregg auf der Ostseite Richtung Glattwang. So waren es nur noch gut 100 Höhenmeter bis zum Glattwang-Gipfel ;-)

Die Abfahrt vom Glattwang nach Jenaz könnte ich ganz kurz erzählen, in vier Buchstaben: GEIL!
Nochmals 1650 Höhenmeter Abfahrt! Und 1500 davon mit schönem Pulverschnee! Wir konnten bis zur Post in Jenaz fahren, das gibts fast nicht. Und selbst die letzten paar Meter machten Spass. Kein Pflutsch, kein Deckel, nur Vergnügen (und ein paar eher weiche Stürze).

Zur Routenwahl gibt es noch zu ergänzen, dass es ein Wildschutzgebiet gibt, welches man nicht befahren darf! Es ist ein Waldstück und befindet sich unterhalb der Alp "Untersäss", dort muss man also scharf links halten und ja nicht in den Wald. Macht ja aber auch keinen Spass durch den Wald!
Weiter geht es der Gemeindegrenze entlang durch das waldlose Teilstück bis Prafieb auf einer Höhe von 960m.ü.M. Dort ist die "Abzweigung" rechts nach Fideris, ich empfehle jedoch durch das Waldsträsschen links und dort nach Jenaz. Hinweis am Rande, in Fideris halten nur ganz wenige Züge pro Tag...

Alles in Allem eine super Tour, auch wenn mir die grösste meiner Blasen am Fuss auch heute noch zu Schaffen macht...
 


Tourengänger: MunggaLoch, Duracell


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 9203.gpx Langwies - Mattjischhorn - Jenaz

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (7)


Kommentar hinzufügen

WoPo1961 Pro hat gesagt:
Gesendet am 1. Februar 2012 um 17:48
Hoi Mungg,
danke für deinen Bericht, fand ihn ziemlich witzig.. auch wenn`s für dich ne Quälerei war.. Kann das so richtig nachempfinden,deinen Kampf mit den kleinen Wehwehchen. Kleiner Tip, wenn der Blasenschmerz besonders nervt: hau dir kräftig mit der Faust auf`s Auge.. und du hast "schlagartig" für`s erste keinen Blasenschmerz mehr.. ist natürlich etwas blöd, wenn der Aufstieg länger dauert, weil, soo viele Augen hat der Mensch ja bekanntlich auch nicht
viel Spaß noch auf deinen weiteren Touren
Grüße aus Flachlandhausen vom
WoPo

MunggaLoch hat gesagt: RE:
Gesendet am 3. Februar 2012 um 07:43
Danke... Ich hab Dein Tip schon ausprobiert. Die Sonnenbrille hats nich überstanden ;-)

alpstein Pro hat gesagt:
Gesendet am 1. Februar 2012 um 18:32
>Ich war schon sehr lange nicht mehr so froh, endlich auf dem Gipfel zu sein!

Du verlangst Deinem Körper ja auch einiges ab. Im fortgeschrittenen Alter von 36 Jahren zwei Tage nacheinander auf Tour zu gehen ist eben nicht so leicht zu verkraften.

Aber im Ernst. Tolle Winterlandschaft habt ihr genießen können und ich bin unter bzw. in der Nebeldecke herumgestolpert.

Beste Grüße
Hanspeter

MunggaLoch hat gesagt: RE:
Gesendet am 3. Februar 2012 um 07:44
Ich hab Deine Nebelhorn-Tour gelesen ;-)
Man kann nicht immer gewinnen...
Gruass,
Martin

tschiin76 hat gesagt: :)))
Gesendet am 2. Februar 2012 um 19:29
Musste auch ein paar Mal ziemlich lachen, während ich deinen Bericht las...;)
Kann dir gut nachfühlen, das Matjischhorn war meine erste Skitour überhaupt, und das noch mit stink-(im wahrsten Sinne des Wortes)normalen Skischuhen auf einer Tourenbindung. Meine Füsse dürften wohl etwa ausgesehen haben wie jetzt deine...:) Und meine Motivation war auch etwa im selben Modus...

LG, kunnt scho guat!

MunggaLoch hat gesagt: RE::)))
Gesendet am 3. Februar 2012 um 07:45
Mittlerweilen geht es wieder etwas ;-) Man sollte ja nicht zu oft jammern ;-)
Sonst ist die Tour wirklich schön und abwechslungsreich. Mal gehts rauf, dann runter ;-)

tschiin76 hat gesagt: RE::)))
Gesendet am 3. Februar 2012 um 10:19
"Man sollte ja nicht zu oft jammern"...-- das bringt das Alter mit sich (reine Erfahrung)...fehlt noch das Bänkli vor dem Haus an der Sonne, dann wirds richtig gemütlich mit stänkern... :))


Kommentar hinzufügen»