Rio de Janeiro Feeling in der CH-Riviera - aussichtsreiche Schneeschutour zur Cima di Negrös


Publiziert von 360 Pro , 26. Januar 2012 um 21:48.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:25 Januar 2012
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT4 - Schneeschuhtour
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Poncione Rosso 
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Osongna, Paese
besser wäre cff logo Osagna, Statione
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Lodrino, Paese

Das Wetter versprach wieder einmal lediglich für das Mittel- und Südtessin Sonnenschein. Allerdings ist dort zur Zeit die Schneelage eher dürftig und es reicht wohl nirgens für eine genussvolle Skitour. Zu wenig Schnee für eine Skitour, zu viel für eine Wanderung, das schreit geradezu nach einer Schneeschuhtour. Für mein heutiges Ziel habe ich wieder einmal bei Omega3 abgekupfert, insbesondere, da er (auf der leider sillgelegten Website) die Tour kurz und prägnant so beschrieben hatte: "Das lässt keine Wünsche offen".

Wegen einem Lapsus meinerseits starte ich nicht wie vorgesehen in cff logo Osogna, Statione, sondern in cff logo Osongna, Paese. Dies verschafft mir das zweifelhafte Vergnügen entlang der stark befahrenen Strasse durch Osognas Industriequartier zu wandern, bevor ich wie geplant hinüber nach Lodrino gehen kann. Der Aufstieg ist überall gut markiert. Ich schlage den Weg zur Capanna Alpe d'Alva ein und komme dabei bei den "ausgestorben" Hütten von Lègri, Ciduglio, Lagua, Grei und Piàncora vorbei.

Schon in Ciduglio liegt zu meiner Überraschung teilweise Schnee an schattenseitigen Stellen. Ab Grei ist die Schneedecke dann mehr oder weniger geschlossen, in Piàncora montiere ich meine Gamaschen, da nun auch im Wald durchgehend Schnee liegt und ab 1500m sind dann definitiv Schneeschuhe angesagt. Die Spurarbeit ist erstaunlich anstrengend, denn der Schnee ist schattenseitig ziemlich tief und auch pulvrig. Bei der südseitigen Querung zu Alpe Negrös hat es zwar ein paar apere Stellen, aber im grossen und ganzen sind die Schneeschuhe auch hier sehr hilfreich.

Etwas oberhalb der Alpe Negrös muss ich dann einmal kurz meine Augen reiben, denn beim Anblick dieser Jesus Statue, wähne ich mich für kurze Zeit nicht im Ticino, sondern in Rio de Janeiro (obwohl ich noch nie dort war). Die lebensgrosse Statue scheint eine kleine Kopie von Cristo Redentor zu sein und wurde im vergangenen Juni dort aufgestellt! Nun denn, der gewählte Standort der Statue ist ideal für eine Pause, denn erstens hat es dort auch noch eine hübsche Bank und zweitens ist die Aussicht wirklich phänomenal.

Der Aufstieg entlang des Südostgrats, welchen ich bis auf ganz kurze Ausnahmen direkt auf dem Grat begehe, verlangt mir dann nochmals einiges ab, denn so langsam spüre ich doch die Höhenmeter in den Beinen und den schweren Schnee unter den Schneeschuhen. Auf dem Gipfel angekommen sind jedoch alle Strapazen vergessen, denn dieser Gipfel bietet eine Aussicht erster Güteklasse. Der wenig tiefere östliche Vorgipfel ist dabei fast noch etwas besser als der höchste Punkt, da man hier fast uneingeschränkte Tiefblicke auf die fast 2000m tiefer gelegene Riviera hat. Da es auf dem Gipfel etwas windig ist, beschliesse ich jedoch nicht hier eine lange Rast zu machen, sondern mich zurück zum "Cristo Redentor" zu begeben und dort auf dem Bänkli etwas zu ruhen. 

Der Abstieg erfolgt dann mehr oder weniger auf der Aufstiegsroute. Der Blick auf die Uhr bei den Hütten von Grei verrät mir, das ich den Bus um 16:43h in Lodrino zwar noch erreichen würde, allerdings habe ich keine Lust auf einen rasanten Abstieg und setze mich hier deshalb nochmals ausgiebig an die Sonne, bevor sie hinter der Cima di Precastella verschwindet. Um den Rückweg nach Lodrino nicht genau auf der Aufstiegsroute zu begehen, wähle ich nach Lagua den Weg der P. 883 südseitig umgeht, wobei ich auch dem P. 883 noch einen (lohnenden) Besuch abstatte und anschliessend gemütlich wieder ins Tal wandere.

Fazit: Ich kann nur wiederholen was über diese Tour schon geschrieben wurde: "Das lässt keine Wünsche offen"

Tourengänger: 360


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»