Hochplatte - geht sogar bei geistiger Umnachtung


Publiziert von algi , 25. Januar 2012 um 19:03.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Tour Datum:25 Januar 2012
Ski Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 900 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Achental, gebührenpflichtiger Parkplatz

Eigentlich wollte ich heute eine neue Tour ausprobieren und bin gegen 8:00 Uhr losgelaufen. Nach einer guten halben Stunde Spurarbeit in tiefem Schnee merkte ich, dass irgendwas nicht stimmt. 2 Sekunden später erkannte ich auch das Übel, ich war ohne Rucksack unterwegs. Himmel, A.... und Zwirn, wo war ich denn nur mit meinen Gedanken, sowas ist mir noch nie passiert. Also wieder zum Auto zurück.
Dieses denkwürdige Ereignis habe ich mal als "Zeichen" interpretiert, dass die neue Tour heute wohl nicht dran ist. Dann mach ich halt mal wieder die Hochplatte, war das letzte Mal vor ca. 20 Jahren oben.

Am Parkplatz war ich um 9:00 Uhr der Erste, beim Loslaufen der Erste, und auch am Gipfel war ich zu meinem Leidwesen immer noch der Erste. Die anstrengende Spurarbeit bei ca. 60 cm  Neuschnee hätte ich mir gerne geteilt ( naja, diiieeese Langschläfer ).

Die Abfahrt war dann wie zu erwarten "solala", man mußte zwar nicht runterschieben, aber schwingen war nur in den wenigen steileren Passagen möglich. Aber für das tolle Wetter und die schönen Bilder hat sich der Ausflug trotzdem gelohnt.

Gruss Albert
 


Tourengänger: algi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

alpstein Pro hat gesagt:
Gesendet am 25. Januar 2012 um 19:45
>erkannte ich auch das Übel, ich war ohne Rucksack unterwegs.

Dann läuft es sich doch gleich mal viel leichter und man sinkt im Neuschnee auch nicht so tief ein ;-))

Nix für unguat!

Grüße
Hp

83_Stefan hat gesagt:
Gesendet am 25. Januar 2012 um 21:32
Beim zweiten Anlauf war aber wenigstens die erste halbe Stunde gespurt ;-) .
Ohne Rucksack ist mir zwar noch nicht passiert, aber Ende Dezember nur Turnschuhe am Berg dabei zu haben (wie bei mir letzten Dezember am Schönkahler) ist wohl ähnlich doof ;-) .
Beste Grüße vom Kochelsee!

algi hat gesagt: RE:
Gesendet am 26. Januar 2012 um 06:36
Hallo Stefan,
da war noch nichts gespurt, da die beiden Ausgangspunkte ca. 10 Auto-Minuten voneinander entfernt liegen.
Lieben Gruss aus Schnaittach,
Albert


Kommentar hinzufügen»