Cima di Gagnone – Poncione d’Alnasca


Publiziert von Delta Pro , 19. Oktober 2007 um 07:23.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Locarnese
Tour Datum: 9 Oktober 2007
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Cima di Gagnone 
Aufstieg: 1090 m
Abstieg: 2260 m

Herbstliche Tessiner Höhenwanderung über eine einsame Bergkette
 

Der Bergkamm zwischen Cima di Gagnone und Poncione d’Alnasca wird nur selten besucht. Er ist ein Nebengeleise zur Via Alta Verzasca und bedingt einen langen Abstieg ins Verzascatal. Trotzdem ist eine Begehung durchaus lohnend, vor allem wegen dem Ausblick vom gewaltigen Eckpfeiler, dem Poncione d’Alnasca und den idyllischen Wegen.
 

Mit dem ersten Morgenlicht starten wir in der Capanna d’Efra und wandern auf der Via Alta Verzasca gegen den Scaiee. Die Querung unter dem Cima di Gagnone kann mit Schnee heikel sein (T4), wir profitierten von guten Fusstritten. Morgenlicht und schöne Aussicht in die Walliser und Berner Alpen vom Gipfel des Scaiee. Über die Via Alta Verzasca, die hier abwechslungsreich über den teils felsigen Grat zur Cima di Gagnone führt (T5). Hier verlassen wir die Hauptroute und stechen in die Bassa di Motto herunter.
 

Von dort, im oberen Teil recht weit in die Nordflanke ausweichend, auf Steinbock-Weglein aufwärts, bis man rund 50 Meter vor dem Gipfel den Grat wieder erreicht (T5). Abstieg über den S-Grat und die SE-Flanke nach Mazer (steiles Gras, T4+). Von dieser Alp führt ein frisch präparierter, teilweise autobahnmässig ausgebauter Weg bis fast zur nächsten Alp. Von den malerischen Alphüttchen geht es über weite Weiden gegen die Scharte Pt. 2143. Kurz vor dem Pass hält man nach links über die Ebene und über einen Grashang direkt in die Scharte unmittelbar vor dem Poncione d’Alnasca. Dann auf einem guten Wanderweg in wenigen Minuten auf den Gipfel mit grossem Kreuz (T4). Einblicke in die gewaltigen S-Abbrüche des Berges. Der Abstieg folgt im ersten Teil einem wunderschönen Weg, der durch steiles und coupiertes Gelände quert, anschliessend im Zackzack steil runter nach Brione.


Tourengänger: Delta, sglider

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»