Similaun (3606), Westgrat


Publiziert von MichaelG , 20. Januar 2012 um 13:35.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Ötztaler Alpen
Tour Datum: 9 September 1982
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Hochtouren Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   I   A-T 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1710 m
Abstieg: 1710 m
Strecke:Vent - Martin-Buschhütte - Niederjochferner - Similaun - Vent (gleiche Route zurück)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:per PKW
Zufahrt zum Ankunftspunkt:per PKW

Das erste Mal auf dem Gipfel des Similaun stand ich am 15. Juli 1980 im Zuge eines DAV-Gletscherkurses. Das zweite Mal am 27. Juli 1981. Bei dieser Gipfelbesteigung erinnere ich mich an strahlenden Sonnenschein, aber einen eiskalten, schneidenden Wind. Und an ein 50-Meter-Seil-Knäuel, daß sich kaum entwirren ließ...

Es war immer wieder einmalig, wenn man beim Hüttenzustieg durch das Niedertal plötzlich den Gletscherdom des Similaun erblickte (ob dies heute im Zuge des Gletscherrückganges noch so ist?).

Am 9. September 1982 führte ich zusammen mit Marion und Jürgen die dritte Besteigung durch.

8.September 1982
Später Aufstieg  zur Martin-Buschhütte (dort schon duster, es gab nur noch ein Notlager unter dem Dach für uns).
600 Höhenmeter, 2,0 Stunden (T2)

9.September 1982
Ab neun Uhr über den Niederjochferner und Westgrat zum Similaun. Wie "schlugen einen zu kurzen Bogen" um den Marzellkamm und kamen dadurch in ein unangenehmes Spaltenlabyrinth. Was Zeit kostete!  Gegen Mittag am Gipfel. Auf gleicher Route zurück.
Da wir erst spätnachmittags an der Hütte ankamen, übernachteten wir ein zweites Mal.
1100 Höhenmeter Aufstieg, 4,0 Stunden, (T2 und L)
1100 Höhenmeter Abstieg,  3,0 Stunden, (T2 und L)

10.September 1982
Talabstieg nach Vent
600 Höhenmeter, 1,5 Stunden (T2)

Tour-Teilnehmer: Marion, Jürgen, Michael







Tourengänger: MichaelG


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4 L
5 Aug 02
Similaun (3606m) · Sebi4190
T3 WS-
21 Jul 16
Similaun (3606m) · أجنبي
T3 L
T4 WS I
18 Aug 10
Fineilspitze und Similaun · Erli
WS+

Kommentar hinzufügen»