Pizzo d'Alzasca (2262m)


Publiziert von Daenu , 20. Januar 2012 um 12:02.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Locarnese
Tour Datum: 9 August 2011
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Cramalina 
Aufstieg: 700 m
Abstieg: 2010 m
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bus nach Locarno
Kartennummer:1291

Nach einem tollen Abendessen und Limoncello aus herzigen, fingerhutgrossen Gläsern folgte eine geruhsame Nacht. Von den Hüttenwarten erhielten wir noch den Tipp, einen Abstecher auf den Pizzo Mezzodi einzuplanen.

Pizzo d'Alzasca (Vorgipfel, P.2261) - T3+
Auf dem gleichen Weg wie am Vortag wandern wir zum Lago d'Alzasca. Wir folgen ihm kurz am östlichen Ufer, dann steigen wir über Alpweiden - vorbei an der Alp Corte di cima - zur Bocchetta di Cansgei auf. Nun folgen wir knapp 500m dem Weg in Richtung P.2135, dann verlassen wir den Weg gegen Osten. Im ersten Teil des Aufstiegs hilft ein Blockfeld, die steilen Wiesen zu umgehen. An dessen Ende steigen wir über Wegspuren - zuerst nach Osten, dann nach Norden - über steile Grashänge gegen P.2261 hoch. Wir erreichen den Rücken etwas westlich von P.2261 und folgen diesem zum Vorgipfel.

Pizzo d'Alzasca (Hauptgipfel, P.2262) - T5
Nun folge ich dem teils schmalen Grat hinüber in Richtung Hauptgipfel. Zuerst geht es leicht hinunter, dann wieder hinauf. Am Gipfelaufbau halte ich inne: links geht es fast senkrecht hinunter, vor mir die Gipfelfelsen, rechts geneigte Felsplatten. Gemäss Führer kann man gerade über die Felsen hinauf oder gegen rechts absteigen und eine geeignete Stelle suchen um den Felsriegel zu überwinden. Gerade hinauf fällt weg, denn ob ich mich hier wieder runter trauen würde... also nach rechts über die Felsplatten. Nach etwas fünzig Meter finde ich eine gute Stelle, in einigen Zügen stehe ich oberhalb der Felsen. Nun geht es über steiles Grasgelände und am Schluss über Fels zum Gipfel. Für den Rückweg folge ich der gleichen Route.

Pizzo Mezzodi (2223m) - T3
Von P.2261 folgen wir zuerst dem Rücken gegen Westen. Wir umgehen die Felsen rechts in der Flanke und queren diese über Geröll und Gras zu P.2135. In den Alpenrosen deponieren wir unsere Rucksäcke und folgen dem abwechslungsreichen Weg - meist dem Grat entlang und am Gipfelaufbau rechts davon im Gras - auf den Pizzo Mezzodi. Auf dem gleichen Weg steigen wir wieder zu P.2135 ab.

Cevio - T2
Der Weg hinunter zum Lago di Sascòla ist etwas ruppig, besonders in der Rinne unterhalb von P.1875. Ab Corte del Lago gibt es verschiedene Varianten für den Abstieg. Wir nehmen den Weg geradeaus, der Waldgrenze entlang. Dort wo der Weg bei einem Rechtsknick bergab geht, wählen wir eine Variante über Corte Grande. Etwas links aufsteigend - der Pfad ist nur andeutungsweise erkennbar - steigen wir über einen alten, umgekippten Baum. Wir folgen den Wegspuren durch lichten Wald, queren ein kleines Geröllfeld und erreichen Corte Grande weglos über ehemaliges Weideland. Ein hübscher Ratplatz mit Sicht auf den Pizzo d'Alzasca. Weiter geht es auf nun besser sichtbarem Pfad gegen Nordosten und dann steil im Wald hinab zurück zum markierten Wanderweg, den wir auf ca. 1520m erreichen. Wir folgen ihm hinunter nach Rotonda.

Hier hat es auf der Karte viele Wege eingezeichnet - nur sieht es vor Ort ein wenig anders aus. Wir mogeln uns an P.1268 vorbei und durch den Wald hinunter zum Weiler Morella. Dort folgen wir dem Weg südwärts bis zur Spitzkehre bei ein paar Häusern. Nun ist der Weg nicht mehr zu verfehlen. Über Morella di Sotto steigen wir nach Rovana ab und folgen den Strässchen nach Cevio.

Tourengänger: Daenu


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Kommentar hinzufügen»