Schiberg (2043m)


Publiziert von Daenu , 20. Januar 2012 um 10:17.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:14 August 2011
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   CH-SZ   Oberseegruppe 
Aufstieg: 1500 m
Abstieg: 1500 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bus ab Siebnen-Wangen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bus nach Siebnen-Wangen
Kartennummer:1133, 1153

Für den Nachmittag sind Gewitter angekündigt. Grund genug, nicht allzu weit weg zu gehen. Wir beschliessen, unserem Kollegen das Wäggital näher zu bringen.

Schiberg Südgipfel (2043m)- T3+
Ab Innerthal wandern wir auf der Strasse bergwärts, an Kirche und Kühen vorbei. Beim Gwürzwald (P.1101) verlassen wir die Strasse nach links und folgen dem hübschen Wanderweg durch Wald und über Wiesen. Kurz vor der Schwarzenegg treffen wir wieder auf die Strasse und schon bald sind wir auf der Passhöhe. Hier zweigen wir nach rechts ab und folgen dem Weg zur Bockmattlihütte. Heute herrscht wenig Betrieb in den Felsen um die Hütte herum, die Kletterer trauen dem Wetter wohl auch nicht ganz. Im Zig-Zag steigen wir den Chälen hoch, es ist "tüppig" und der Schweiss fliesst in Strömen. Der kühle Wind am Bockmattlipass oben kommt uns gerade recht. Hier wählen wir den Weg nach rechts. Der Weg durch die Schneeschmelzi ist recht abschüssig, doch ohne Schnee problemlos zu meistern. Im Sattel bei P.1927 halten wir uns abermals nach rechts und steigen über Gras und etwas Fels zum Schiberg hoch.

Rossalpelispitz (2075m) - T3
Wir begutachten den Hang vis-à-vis, der sich zum Plattenberg hochzieht, insbesondere das Band im obersten Teil. Wäre das etwas? Doch die ersten Wolken nähern sich und wir wollen uns nicht auf Tests hinauslassen. Stattdessen steigen wir ab in Richtung Hohfläschen. Kurz vor der Hohfläschenmatt verlassen wir den Weg und queren das Wiesengelände gegen den Rossalpelispitz. Die auf der Karte eingezeichneten Wegspuren finden wir nicht, also steigen wir weglos gegen Osten auf. Im Geröllfeld finden wir den Weg wieder. Mit seiner Hilfe überwinden wir die Felsstufe und sind schon bald auf dem kleinen Pass bei P.1990. Im Westen werden die Wolken immer dunkler, den Brünnelistock lassen wir heute wohl besser aus. Wir steigen nach rechts gegen den Rossalpelispitz auf und wollen schauen, ob es noch für den Zindlenspitz reicht. Nun beginnt es zu tröpfeln und die dunklen Wolken nähern sich bedrolich schnell.

Wir lassen deshalb die letzten Meter zum Gipfel des Rossalpelispitzes aus und schreiten über P.1902 und das Rossalpeli rasch talwärts. Die Felspassage ist noch trocken und schon bald tröpfelt es nicht mehr. Auf dem Weg zur Alp Hohfläschen zeigt sich sogar wieder die Sonne - war wohl nur ein Schreckschuss. Wir trauen dem Wetter trotzdem nicht ganz und steigen an der Hohfläschenhütte vorbei und über die Alp Aberli zur Seestrasse ab. Auf dieser erreichen wir Innerthal, wo wir dann sogar auf der Terrasse einkehren können. War wohl doch nichts mit dem angekündigten Gewitter :-)


Tourengänger: Steimandli, Daenu


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Kommentar hinzufügen»