Hochwang (2533m) - eine kleine Lawinenkunde


Publiziert von Daenu , 19. Januar 2012 um 16:38.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Schanfigg
Tour Datum:14 Januar 2012
Ski Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Aufstieg: 1280 m
Abstieg: 1280 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Postauto ab Chur (Richtung Peist)
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Postauto nach Chur
Kartennummer:1196

Bei prächtigem Wetter treffen wir uns in Chur für unsere Vereinstour. Die Lawinensituation hat sich entspannt und Schnee hat es definitiv genug. Auf der gesamten Tour werden wir von imposanten Lawinenbildern begleitet.

Ab Pagig Tura folgen wir dem freigefrästen Weg hinauf ins Dorf. Am östlichen Dorfende zweigt links ein Wanderweg ab. Über diesen hoch erreichen wir ein Strässchen und den Jägerparkplatz oberhalb des Dorfes. Ab nun bahnen wir selber unsere Spur, d.h. wir folgen der leicht verschneiten Spur, die unser Tourenleiter am Montag zuvor angelegt hat. Vorbei an tiefverschneiten Häusern steigen wir abwechslungsweise über offenes Gelände und durch Wald auf, vorbei an P.1501 und P.1789. Unweit von der kleinen Erhebung P.1852 öffnet sich die Sicht auf den Kamm vom Montalin über den Ratoser Stein zum Mattjisch Horn. Unser Ziel, der Gipfel des Hochwang, ist hingegen noch etwas versteckt.

Wir sehen zahlreiche Lawinenkegel und deren Anrissgebiet. Besonders imposant: Viele Anrisse gehen durch die gesamte Schneeschickt bis auf den Grund, und das nicht nur in steilem Gelände. Zudem hat es viele "Fischmäuler", unter welchen wir im weiteren Verlauf queren müssen. Gut, ist es kalt...

Unterhalb von Cambleis steigen wir ein kurzes Stück am Rande der Skipiste auf, danach kreuzen wir sie noch zweimal. Ab dem hübschen Weiler "In der Bleis" queren wir in mässig steilem Gelände in den Pagiger Bleis hinüber, an Fischmäulern vorbei und über einen Lawinenkegel. Nach überschreiten eines Bödeli - auf der Karte ist dort ein kleiner See eingezeichnet - halten wir gegen Nordwesten taleinwärts. In einem grossen Bogen umgehen wir P.2318 auf der linken Seite und gewinnen so eine Ebene auf ungefähr 2300m. Rechts der Felsen steigen wir den Hang hoch, einen langen Riss auf der rechten Seite umgehend. Über ein weiteres Bödeli erreichen wir den Südostrücken des Hochwang, über diesen steigen wir zum Gipfel auf.

Für die Abfahrt folgen wir bis "In der Bleis" mehr oder weniger dem Aufstiegsweg. In den obersten Hängen ist der Schnee noch ganz passabel. Je tiefer wir kommen, desto unangenehmer wird der Schnee - Bruchharst vom Feinsten. Wir folgen daher von "In der Bleis" der Skipiste über Triemel und Spina bis auf rund 1600m. Hier verlassen wir die Piste nach rechts, vorbei an P.1501 kurven wir die Hänge runter. Gut, gibt es für diese Abfahrt keine Stilnoten :-). Noch drei mal die Strasse queren und wir erreichen das Dorf St.Peter gleich bei der Bushaltestelle Rathaus.

Tourengänger: Daenu


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»