Oberallgäu D/A: Die Burgl Hütte – Der Zwei-Länder-Schneeschuhtrail über Balderschwang


Publiziert von Seeger Pro , 16. Januar 2012 um 19:38.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum:15 Januar 2012
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: D   A 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 650 m
Abstieg: 650 m
Strecke:Balderschwang 1044m – Parkplatz Schelpenalpbahn 1000m – Höflealpe 1050m – Lappacheralpe 1075m – Lichtensteinerhütte – Burstalpe – Burgl Hütte 1428m – Güntlealpe 1320m – Sättele 1420m – Fuchshütte 1307m – Bodenseehütte 1250m – Höflealp 1050m - Parkplatz Schelpenalpbahn 1000m - Balderschwang 1044m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Dornbirn – Hittisau – Balderschwang mit Busverbindungen. Für Auto Parkplätze in Balderschwang und Parkplatz Schelpenalpbahn
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito
Unterkunftmöglichkeiten:Hotels in Balderschwang, z.B.: Hubertus. Jausestation Burgl Hütte (bis Ostern Sa/So bewirtet) www.burglhuette.at
Kartennummer:Kleeblatt Freizeitkarte/Allgäu Bregenzerwald 1:30‘000

Traumhafte Gegend. Unglaublich viel und trotzdem tragender Schnee (150cm). Dazu Sonnenschein. Balderschwang hat im Winter vieles zu bieten. Dank präparierten Schneeschuhtrails und der tollen Infrastruktur (Jausestationen) der Geheimtipp gemeinhin.
Zuerst frage ich mich, weshalb wir nicht in den Sonnenhang gehen. Aber schnell wird mir bewusst, dass der Nordhang nicht so steil ist und dort der Schnee pulvrig, was natürlich eine Unmenge von Wintersportlern aus Deutschland, der Schweiz und Österreich anzieht. In  Balderschwang 1044m parken wir gleich neben der Bushaltestelle unser Vehikel und spazieren der Strasse entlang und der Kirche vorbei zum Parkplatz Schelpenalpbahn 1000m an die Bolgenach hinunter. Auch wenn ich an den vielen aufgestellten Wintersportler freue bin ich froh, dass wir nach kurzer Zeit bei  Höflealp 1050m nach rechts auf eine schneeverzauberten Waldwiese  abzweigen können. Auf einem super getrampelten Schneeschuhweg erreichen wir mit ganz wenig Steigung die  Lappacheralp 1075m, wo wir auf die Zufahrtsstrasse der Bodenseehütte treffen. Dieser kurze Zeit hinauf folgen und in der Linkskurve definitiv den ersten Graben nach rechts queren.
Bei der Lichtensteinerhütte dann vertikal empor zur Burstalpe, immer wieder verschneite Wälder durchstreifend. Die Aussicht auf Balderschwang und das Tal öffnet sich. Nun weiter steil hinauf. Jetzt könnten wir eher rechtshaltend den Feuerstätterkopf 1628m besteigen. Wir halten jedoch eher nach links und erreichen nach 2 Stunden die Burgl Hütte 1428m. Was für eine Überraschung: Typische Jausenbeiz. Und der Glühwein wird frisch zubereitet. Wohlverstanden bei einem Grossandrang von schätzungsweise 80 Personen! Die Fensterläden sind nur auf der Front geöffnet. Seitlich liegt Schnee bis auf Dachhöhe. Romantik pur. Auch die urigen, gemütlichen und herzlichen Gäste, welche an den prekären Raumverhältnisse Spass finden. Ein Ort zum Verlieben.
Nach dem Mittagshalt zieht es uns weiter zur Güntlealpe 1320m hinunter. Nachdem wir auf die Besteigung des „Wintergipfels“ (Burstkopf) wegen zu regem Besuch freiwillig verzichtet haben, besuchen wir das Sättele 1420m, direkt über der Guüntlealpe gelegen. Einsam und mit einer wunderbaren Sicht ins Tal von Sibratsgfäll und mir leider noch wenig bekannten Bergen über dem Bregenzerwald. Apropos Hoheitsgebiete: Balderschwang liegt auf deutschem, die Burglhütte, Güntlealpe und Sätteli auf österreichischem Boden.
Nun wieder im Tiefschnee tummelnd zurück zur Güntlealpe 1320m und in gleicher Richtung links des Grabens auf einer Waldstrasse steil hinunter zum Fluss: Deutsch/Österreichischen Grenze. Nun waagrecht zur Fuchshütte 1307m mit einer Skilift-Talstation. Der Rummel geht wieder los.  Auf schönem Trail hinunter zur  Bodenseehütte 1250m, eher ein Hotel mitten im Skigebiet. Bus aus Stuttgart, die Gäste zur Abreise in Empfang nehmend.
Weiter etwas monoton der Strasse hinunter bis zur markanten Linkskurve und nochmals ins Schneeschuh-Vergnügen bis  Höflealp 1050m, dann zumParkplatz Schelpenalpbahn 1000m, wo wir einen Fussweg direkt hinauf nach  Balderschwang 1044m finden. Am Schülerheim „Sankt Franziskus“ vorbei.
Übermorgen kommen wir wieder!
 
  

Tourengänger: Seeger


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 19. Januar 2012 um 19:52
wirklich lieblich, diese Gegend - und schön beschrieben und fotografisch festgehalten ...

Die Gegend um Sibratsgefäll kenne ich von Schneetouren vor meiner Hikr-Zeit - toll.

lg Felix

Seeger Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. Januar 2012 um 20:46
Ciao Felix
Ich wusste es: Diese Gegend ist vielen bekannt und irgendwie untergegangen.
Danke für die beflügelnde Komplimente.
Cari saluti
Andreas Seeger


Kommentar hinzufügen»