Müstair (CH) - Senda Clastras (Eselweg) - Sesvennahütte


Publiziert von Baeremanni Pro , 16. Oktober 2007 um 08:54.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum: 7 Oktober 2007
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 8:45
Aufstieg: 1993 m
Abstieg: 985 m
Strecke:22.7 km (Leistungskilometer ca 45
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Müstair ist mit ÖV (Postauto) problemlos erreichbar. Ich habe allerdings dort nach der Wanderung vom 07.10.07 Etappe gemacht dort übernachtet.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Sesvennahütte ist eine Berghütte. Erreichbar zu Fuss am einfachsten von Schlinig
Unterkunftmöglichkeiten:Sesvennahütte
Kartennummer:LK 1:50'000 Blatt 259 Ofenpass

Bei der Übernachtung in Müstair stiess ich auf einen Flyer, der den Wanderweg "Senda Clastras" beschrieb. Dieser Weg führt vom Kloster S.Gian in Müstair zum Kloster Marienberg in Burgeis im Südtirol. Die Beschreibung weckte mein Interesse, zumal dieser Weg die logische Fortsetzung meiner Wanderung vom Vortage ist.

Beizeiten mache ich mich wieder auf die Füsse. Ausgangs Müstair, noch vor dem Kloster zeigt der Weg von der Hauptsrasse links ab. Zum Dorf hinaus und über Flurwege zur Grenze. Dies ist natpürlich nicht sichtbar und ein Weg ist auf der Karte auch nicht eingezeichnet. Die Wegweiser sind jedoch eindeutig und ich lasse die Schweiz hinter mir. Am Valgarolabach weckt eine alte Sägemühle meine Aufmerksamkeit. Eine grosse Informationstafel erklärt Art und Funktion. Solche Tafeln folgen noch viele auf dem ganzen Weg und geben zu allem möglichen, wie Fauna, Geschichte, Geologie etc. Auskunft. Bei P.1295 NW Taufers steigt der Weg erstmals kräftig an zum Dreiangel auf ca 1400m.Nach weiteren 250 m Richtung Buastadelhof wandern, nicht den steilen Weg hinauf nehmen. Ich habe dies allerdings gemacht, bin dann nach einem kleinen Umweg bei der Ruine Rotund wieder zum rechten Weg gestossen.  Wieder einmal mehr oder weniger bergauf und ab, tendenziell aber absteigend führt der Weg entlang des Tales von rund 1700 m hinunter auf 1300 m oberhalb Laatsch/Laudes. Immer wieder bieten sich schönste Ausblicke in den Vinschgau. Weiter südwärts durch Wald. Bei P.1342 ereiche ich den tiefsten Punk der Wanderung. Erst nur mässig, ab der Säge dann kräftig steigend erreiche ich Schlinig/Slingia auf 1717 m. Ein eigentlich hübsches Dorf, doch voll von Cartouristen. Trotzdem nehme ich die Gelegenheit wahr, mich im Dorf zu verpflegen.

Hier wende ich mich vom "Senda Clastras" ab unf folge dem Tal NW entlang dem Schliniger Bach. Bei P.1866 ist die Schliniger Alm mit einer "Jausenstation". Noch einmal Durst löschen. Beim Wasserfall ist der Talabschluss "Croda Nera" auf kurze Distanz aber mit 200 m Höhenunterschied zu überwinden. Doch schon sieht man die Flaggen der Sesvennahütte und ist somit auch bald am Tagesziel.

Es war eine lange Tour, zumal teilweise ohne Karte. Die im Profil angegebenen 8h 46min reichen aber gut aus. Der Abschnitt "Senda Clastras" als Wanderweg vom Feinsten und bis Schlinig gut 2 Stunden kürzer. Könnte mir so auch eine Familienwanderung vorstellen.

 


Tourengänger: Baeremanni

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 47.xol Müstair-Sesvennahütte

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4-
2 Okt 13
Föllakopf (2890) · faku
T3 L II
11 Sep 08
Piz Sesvenna ( 3204 m ) · shuber
T3
T4
8 Okt 07
Sesvennahütte - Lischanahütte · Baeremanni
WS-

Kommentar hinzufügen»