Umrundung des Grossen Runs


Publiziert von Bergamotte Pro , 15. Januar 2012 um 17:55.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:14 Januar 2012
Ski Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ   Alptaler Berge 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 1050 m
Abstieg: 1050 m
Strecke:15km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PW bis Parkplatz in der Chälen
Kartennummer:1152 / 236S

Beim Grossen Runs handelt es sich um einen Kessel hinter Einsiedeln, eingeklemmt zwischen Alpthal und Sihltal. Er ist umgeben von Gipfelchen wie Amselspitz, Gschwändstock und Spital. Bei guten Schneebedingungen wird der Hügelzug um den Grossen Runs zur sanften Skiwanderroute von fast meditativem Charakter.

Wir starten beim Parkplatz in der Chälen (1022m), oberhalb der Hauptstrasse nach Brunni. In sanfter Steigung folgen wir zunächst dem Forstweg, um anschliessend über den Sommerweg relativ direkt zu Ufem Tritt aufzusteigen, der ersten Anhöhe. Erstmals erblickt man Teile des Grossen Runs, welchen wir heute umwandern. Von hier ist's ein Katzensprung auf den Chli Amslen (1399m). Das herrliche Panorama in die Glarner Alpen wird nun zum ständigen Begleiter.

Nun folgt, typisch für eine Skiwanderroute, ein kurzes Abfahren mit den Fellen. Gleich anschliessend erwartet uns der erste von zwei steilen (wenn auch kurzen) Aufstiegen des Tages, und zwar auf den Amselspitz (1491m). Die beiden Mythen scheinen bereits in Griffnähe. Wir folgen weiter dem sanften Hügelzug, teils durch Wälder, teils über offenes Gelände. Bei der (geschlossenen) Stockhütte (1451m) legen wir eine frühe Mittagspause ein.

Erst bei Jäntenengaden begegnen wir zum ersten Mal weiteren Tourengängern; es handelt sich um die Schneeschühler, die vor uns gespurt haben. Somit spuren wir nun selber, bei der Schneemenge und -konsistenz auf dieser Höhe gut verschmerzbar. Der zweite steile Anstieg führt uns auf den Gschwändstock (1616m), dem Wendepunkt der "Grossen Runs"-Umrundung. Dessen Ostgrat ist relativ schmal ist, weshalb wir die Skis ein kurzes Stück tragen. Obschon es sich beim Gschwändstock um den Tageshöhepunkt handelt, ist das Panorama durch Bäume stark eingeschränkt.

Die anschliessende Passage durch verschneite Wälder gehört zu den Höhepunkten der Tour. Man hat von hier auch einen guten Blick auf den ganzen Kessel des Grossen Runs. Auf der Regenegg (1531m) kann man bereits die zahlreichen Türler auf dem Spital (1574m) erkennen, dem Skihausberg der Einsiedler und bester Aussichtspunkt des Tages.

Nun wandern die Felle in den Rucksack und wir fahren über die Bögliegg nach Tries und Ijenschatten ab. Wer mag, könnte zuvor noch den Hummel (1422m) mitnehmen. Erstaunlicherweise finden wir gar noch wenig verspurte Pulverhänge. Bei der Brücke über den Grossbach (P. 997) fellen wir nochmals an, um in 20 Minuten die wenigen Hm über Obergross zurück zum Ausgangspunkt, die Chälen (1022m), aufzusteigen.


Tour mit Josef & Mike

Tourengänger: Bergamotte, Tourefuchs


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
17 Mai 12
Spital und Gschwändstock · Daenu
T3
T3
T3
25 Nov 12
Rundtour 'Grosser Runs' · alpinos
T2 I
25 Nov 09
Butziflue & Friends · Shepherd

Kommentar hinzufügen»