Strahlhorn


Publiziert von frmat , 10. Januar 2012 um 22:43.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:20 August 2006
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 3 Tage
Aufstieg: 2700 m
Abstieg: 2700 m

Einen leichten Viertausender hatten wir uns vorgenommen, und diesen so natürlich wie möglich besteigen auch. Hieß: Ohne Seilbahn, dafür mit Zelt.

Die Wahl fiel schnell aufs Strahlhorn, ein vielversprechender Berg mit (laut Buch) herausragender Aussicht. Also einmal Rucksack extravoll und bis zum Wanderparkplatz zwischen Saas-Almagell und Mattmark-Stausee (2006 kostenfrei). Von dort führt der Weg gleich steil hinauf über mehrere Aufschwünge bis er kurz vor der Britannia-Hütte auf den Wanderweg von Plattjen stößt. Mit Gepäck benötigten wir fast 5h für die 1300Hm. Etwa 80m unterhalb der Britannia-Hütte (an dieser vorbei Richtung Strahlhorn) befinden sich einige schön gelegene Zeltplätze abseits der Route. Nachteil: Kein Wasser. Auch kein Schnee oder Eis. Also beschlossen wir das Wasser auf der Hütte ehrlich zu kaufen. Dabei mussten wir ein unverständliches Verhalten erleben. Auf die Frage "Auf welches Zimmer geht das" antwortete ich: "Gar kein Zimmer. Wir zelten da unten und möchten gern nur Tee-Wasser kaufen." Antwort: "Habt ihr kein Zimmer, hab ich kein Wasser." Bei allem Verständnis für die Situation der Hütten, aber 1. wollten wir es kaufen und 2. auch noch zum saftigen Preis von 4SFr/l. Nach einigem Rumdiskutieren haben sies dann doch rausgerückt. Mir bis heute unverständlich.

Nach dem anstrengenden Vortag liefs am nächsten Morgen nicht wirklich rund. Der Anstieg ist nicht schwer, aber laaaaaaaaang, und mir wurde völlig klar, warum in einem nicht unbekannten 4000er Buch steht: "...richtig genüsslich nur mit Ski...". Die Prozedur: Runter auf den Gletscher, Steigeisen an, über den Gletscher, Steigeisen aus, 3 Moränenwälle übersteigen, rauf auf den Gletscher, Steigeisen an, Blick auf die Uhr: 3100m. Nach 2h. Super. Über flachere Hänge gings dann unter dem Hohlaubgrat durch und immer entlang des Rimpfischhorns in den windigen Sattel des Adlerpasses und von dort über einen nach oben schmaler werdenden aber leichten Grat zum Gipfel. Insgesamt hat das bei uns 6 1/2h gedauert. Über dieselbe Route ging es teils durch bedenklich große Spaltensysteme zurück zum Zelt. Auf den Abstieg hatten wir nicht mehr wirklich Lust. Praktischerweise hatte sich nun ein tschechisches Pärchen mit Zelt in unserer Nachbarschaft angesiedelt. Mit selbstgebranntem tschechischem Schnaps und hochgeschlepptem Bier war der Abend recht kurzweilig.

Am nächsten Tag nahmen wir noch den "Hausgipfel" der Britannia-Hütte mit. Das 3070m hohe "Klein-Allalin". Ein Block-Hügel mit schöner Aussicht auf den Wegverlauf des gestrigen Tages. Anschließend angeschoben vom großen Rucksack hinunter zum Auto.

Fazit: Leichte aber lange Tour mit herrlicher Aussicht auf die ganz Großen im Wallis. Mit Ski sicherlich ein Vergnügen...

Tourengänger: frmat


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS- WT5
S
30 Apr 05
Strahlhorn 4190 m · Cyrill
WS
17 Jul 10
Strahlhorn (4190 M) · ghost_rt57
L WS+
WS

Kommentar hinzufügen»